Anleitung für (lokale) Gluon-Supernode-Installation?


#1

Bisher verwenden wir als VPN/DHCP-Server für batman-adv und auch für gluon-Netze ausschliesslich Openwrt bzw LEDE. Das läuft soweit super!

Eine eierlegende Wollmilchsau scheint allerdings nur mit debian/ubuntu möglich. Viele Gluonner realisieren damit ja neben DHCP- und Fastd-Server sogar hopglass-Karte und grafana-Statistik auf einem Server! Leider scheint die Weiterentwicklung dieser Varianten sehr zerpflückt…

Wir suchen nun eine passende, AKTUELLE Anleitung und die Links zu den RICHTIGEN Forks von Hopglass, welche halbwegs aktuell sind bzw. die schönsten Features bereits enthalten. Wer hat erst letztens so etwas installiert?

p.s. Da wir das lokal als VM im Stadtteil installieren wollen, interessiert uns die fastd-Installation nicht besonders…

p.p.s. Nein, wir wollen kein ansibel o.ä. Automatismen nehmen! [Anleitung] Gateway aufsetzen mit Ansible für Neulinge


#2

Hi,

du kannst dir aber aus unserem Ansible die aktuellsten Versionen ziehen. Hier eine kurze Übersicht:

Wir verwenden

  • selbstgebauten Kea als DHCP-Server
  • bird und bird6 aus einem Repo
  • bind aus Debian 8 als DNS-Dienst
  • Tunneldigger aus dem FFRL-Repo (inzwischen eine Instanz pro Domäne)
  • Hopglass-Repo nutzen wir auch das offizielle, Link siehe Ansible

Grüße
Matthias


#3

die in Kiel verwenden zb ein Hopglass mit einem “Show Full Node-Path to Gateway Feature”

https://github.com/freifunk-gluon/gluon/issues/1177


#4

Damit

Damit bekommt man dann auch etwas unübersichtliche Szenarian entwirrt.

Und nein, es ist kein Hopglass-Fork, es ist das der MainBranch von Milan.