Ausstattung einer Bibliothek

Hallo,

in meinem Einzugsbereich (FF-Emscherland) möchte eine kleine (rechtwinklig geschnittene) Bibliothek mit Freifunk ausgestattet werden (ca. 250m²). Dort hielten sich zuletzt einige Flüchtlinge mit ihren Tablets/PC’s auf, um sich gezielt weiterzubilden. Momentan haben die dort DSL-irgendwas (>= 16.000), bekommen aber in kürze FTTH mit mind. 100.000. Ein TL-WR841 (mein Standard-Gerät) ist wohl zu schlapp.
Nach langem hin und her, scheint mir ein Ubiquiti UniFi AP angemessen. Bei geizhals.eu sehe ich
a) Ubiquiti UniFi AP ab ca. 100,-€,
b) Ubiquiti UniFi AP AC Pro (UAP-AC-Pro) ab € 149,90 und
c) Ubiquiti UniFi AP Pro (UAP-Pro) ab € 204,90.
Mir erschließen sich nicht klar die Unterschiede insbesondere zwischen b) und c). Welche Kiste soll ich verwenden? Oder habt ihr gar noch ganz andere Empfehlungen?

Freue mich über Rückmeldungen,
Danke!

A) 2,4 GHz
B) 2,4 + 5 GHz
C) 5 GHz

Bist du mit den Preisen sicher?

In jede Ecke an der Decke ein 841n und einen offloder um die Bandbreite auszunutzen.

In Wuppertal haben wir eine Bibliothek übergangsweise für eine Wikipediaveranstaltung ausgestattet, die Metallregale und alten Bücher sind schlecht für die W-LAN Reichweite.

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Die Preise habe ich zunächst zur Orientierung einfach gegeizhalst. A) war ein Ubiquiti UniFi AP AC Long Range (UAP-AC-LR) für 109,9 €
Interessanter Gedanke! Was würdest du als offloader verwenden? Kennst du eine schöne Anleitung zur Einrichtung?
Ich habe bislang, wie gesagt, lediglich die 841’er eingerichtet und muss mir die tieferen Details erst aneignen, bin hier einsam auf weiter Flur.

Das ist wirklich überschaubar und wenn dort nicht mit mehr als 10 simultan Nutzern im Schnitt zu rechnen ist, behaupte ich einfach mal, es reichten 1-2 TP-Link 1043 v2.
So zumindest sieht das Setup in der Stadtbibliothek in Dormagen aus und es ist brauchbar.

Edith: Natürlich lässt sich schwer eine pauschale Empfehlung abgeben, wenn man die Parameter vor Ort nicht kennt. z.B. Raumaufbau/Ausstattung/Material/Störquellen wie andere WLANs

1 Like

Als ersten Schritt einen TP-Link 1043V2 mit aktiviertem Mesh-On-Lan.

Dann Bestandsaufnahme, wie der Empfang ist.

Bis zu vier 841N (mit aktiviertem Mesh on Wan) können dann in die gelben Ports des 1043 gesteckt werden. Damit solltest du die 250qm auf jedenfall abgedeckt bekommen.

Wenn du statt des 1043er noch irgendwo einen TP-Link 4900 (gebraucht) bekommst, wäre das vom VPN-Durchsatz noch besser.