Batman für dynamisches lokales (embedded) Netz

OK…noch was neues gelernt: ‚Mumble‘ - installiere es gerade… ein paar Minuten …

Tolle Sache!

Leicht OT:
kann mir viele spannende Spiele vorstellen mit GPS/CAM (Real life Strategie, geo caching auf Zeit, etc.)
Hauptsache der Device wird gut tragbar…
@Nachbar2006: Hast Du daran gedacht, Raspi, Funk und Akku in ein Gehaeuse zu packen? ggf. selbst konstruiert und in fablabs gemacht? Da können wir auch helfen…

1 Like

Nochmal ich OT:
Wenn man vielleicht 2-3 Basisstationen hat, von denen man die Position genau weiss, könnte man anhand der Funkinfos die Position auch berechnen…ggf. zusammen mit GPS sehr genau wie diff. GPS.
Das auf der Karte , Kamera auf der Schulter, Funk…
spannend…

1 Like

Der 24 in Frankfurt reicht mir in der Richtung vollkommen…
Ich bevorzuge locations, in denen GPS nicht weiterhilft und wo man sich eher mit anderen Beacons orten müsste.

die konkrete Frage ist, mit welchem Terminal man einem Player Daten zur Verfügung stellen und seine Rückmeldungen/Eingaben entgegen nehmen will/kann.
Denn wenn es hektisch wird schließen sich „Rennen“ und „Lesen“ (geschweige denn „Tippen“) aus. Selbst mit dem Hören kann es schwierig werden, wenn „Unbemerktes Bewegen“ gefordert ist.
Die Entwickler, die Infanteristen zu verdaten haben, die können davon Lieder singen. Am Ende ist es doch wieder Sprechfunken mit Kehlkopfmicros.

1 Like

HM, ich denke eher in Richtung einer Spielzentrale, welche exklusiv die Karte hat, nicht die Leute im Feld. Die sollen das Gelände durchsuchen bzw. bewältigen nur auf Anweisungen…
Ziel kann dann z.B. sein, aufeinander aufbauende Rätsel in Reihenfolge und auf Zeit zu lösen…
Dann muss bei falscher Vorgehensweise ungeplant werden etc…

1 Like

Hallo @Nachbar2006,

das klingt nach einem richtig coolen Projekt! Ich denke hier geht es nicht um Freifunk, sondern einfach um Meschnetzwerke. Das bedeutet, du wirst etwas weniger Ärger mit den Treibern haben.

Für Freifunk brauchen wir auf den WLAN-Chips zwei Netze im Parallelbetrieb. Einmal das Meschnetzwerk als Trägernetz und dann pro Knoten noch das sogenannte Clientnetz, an dem sich die Laptops und Smartphones verbinden. Wenn ich deinen Aufbau korrekt verstanden habe, brauchst du letzteres nicht, weil du nur willst, dass die Geräte untereinander kommunizieren können und nicht auch noch via WLAN weiteren Geräten Zugriff zu diesem Meschnetzwerk zur Verfügung stellen müssen, richtig?

Dann dürftest du auch weniger Ärger mit den Treibern haben, weil adhoc alleine eigentlich jeder WLAN-Treiber unterstützt, sofern es denn einen Treiber für Linux gibt.

Ich rechne immer mit 50% Verlust. Wenn du ein Mimo-fähiges Modul mit 300Mbit/s hat, also netto so ~120 Mbit/s, dann noch unter realen Bedingungen davon die Hälfte weg geht, und du dann zwei Hops hast, hättest du immer noch 16 Mbit/s. Das ist immer noch eine ganze Menge.

Problematisch denke ich könnten eher Latenzen werden, wenn z.B. VoIP darüber gemacht werden soll. Und die Kontinuität der Verbindung. Ich würde die Software von Anfang an darauf auslegen, dass sie mit Aussetzern zurecht kommt.

Grüße
Matthias

2 Likes

Prinzipiell ja.
Nur ist Adhoc bei den meisten hardmacs und auch blob-Treibern auf dem Entwicklungsstand „2005“ stehen geblieben.
Die überleben ein „volles Band“ (egal ob nun Wifi-Airtime knapp oder Störer im gleichen Band) meist nur sehr schlecht, d.h. faktisch dann „sehr geringe Reichweite“.
Ich möchte niemanden davon abhalten, da Erfahrungen zu sammeln, weil es ja auch uns hilft, wenn da „gute“ (im Sinne von:performante) Treiber gefunden werden auf diesem Weg.
Nur wenn diese Forschung nicht primäres Ziel ist, dann würde ich zumindest versuchen, das zu vermeiden.

1 Like

Mal sehen, ob ich mittlerweile wieder Antworten schreiben kann…

Ich packe mal ein paar Keyspecs meiner finalen Wunsch-Applikation zusammen, um etwas mehr Input zu geben.

Das ‚fertige embedded MESH‘ sollte auf einer kleinen Plattform laufen, deshalb brachte ich die Raspi’s in’s Spiel. Momentan habe ich jetzt die 841er (Heute schon gekommen) um erst mal zu schauen, ob es denn überhaupt so klappt wie ich mir das vorstelle.

Also:

  • klein und handlich - wobei ein Gehäuse mit der Kantenlänge 15 x 15 x 5 cm durchaus akzeptabel wäre.

  • MESH drinnen

  • HF Modulation nach ETSI Standard EN 300 744 (extreme Vorteile in der Qualität der Verbindung) - also echtes COFDM mit vernünftiger FEC (*)

  • Jede Einheit sollte 1 x RJ45 haben

  • 4-5 Einheiten innerhalb einer Mesh-Gruppe sollten in der Lage sein, 1 - 2 Stück H.264 encoded TCP/IP streams in vernünftiger Qualität zur Basis zu transferieren.

  • Ausgangleistung ~ 30-35 dBm (*)

Die mit (*) versehenen Punkte sind erledigt, das habe ich bereits. (Hochlineare Verstärker entwickel ich selbst und das Bidi-Funkmodul nach ETSI EN 300 744 habe ich bereits fertig)

Meine Routemap ist momentan folgende:

  1. Testaufbau mit 841ern (mit nur 2 units) und sehen wie es mit MIMO & OFDM performt - und dann

  2. der direkte Vergleich zu SIMO & COFDM (also mit vorwärtsgerichteter Fehlerkorrektur und MRC-Diversity 2 fach und 4 fach) - auch mit nur 2 Systemen.

  3. Naja… und dann versuchen, das B.A.T.M.A.N. in irgendweiner Form auf den RASPI zum laufen zu bingen und als RF- frontend meinen COFDM Modulator zu nutzen. Habe ihn bereits am Raspi am laufen - P2P mit 2 Raspis unter ETSI EN 300 744 ist kein Problem.

So…wollte halt mal durchblicken lassen, was ich eigentlich konkret - hardwareseitig - machen möchte.

…und jetzt hoffe ich ganz doll, dass die 24h um sind und ich wieder hier schreiben/antworten kann …

NEIN…ging noch nicht. Noch 57 Minuten warten …also jetzt nach Hause fahren und dann noch einmal probieren…

Ein lieber Gruß
Jan

1 Like

Klingt sehr spannend. Und dass es nichts mit Internet direkt zu tun hat. Da könnte man aufbauen…
Würde mich freuen wenn du bei deinem Projekt auf dem laufenden hälst.

1 Like

Guten Abend ‚liebe Gemeinde‘ und noch einmal einen großen Dank an Euch für die fantastische Hilfe, die mir hier geboten wird.

An dieser Stelle möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass ich Gestern etwas erleben durfte, was mir schon seeeeeehr lange nicht mehr passiert ist: Praktische Hilfestellung die bis in die späte Nacht - ich denke, da darf man schon ‚frühen Morgen‘ sagen - gedauert hat. WOW ! (in dem Zusammenhang habe ich u.a. Alternativen für VoIP und Screensharing kennen gelernt, die ich vorher noch nie gesehen habe.) Noch einmal einen RIIIEEESENDANK, lieber @PetaByteBoy PetaByteBoy.

Das mir hier jetzt von Euch zusätzlich noch Hilfe (u.a. Gehäuse) angeboten wird, rundet das alles genial ab und bestätigt meine Vermutung, dass sich hier Leute tummeln, die Idealisten sind und denen das alles sehr viel Spaß macht. TOLL !

Bin selber seit vielen vielen Jahren im Bereich der Elektronik-Entwicklung unterwegs - habe aber von IP/Networking/Routing etc. nicht viel Ahnung (und das ist noch schmeichelhaft ausgedrückt).

‚Meine erste FW‘ ist letzte Nacht noch fertig kompiliert worden und wartet jetzt darauf, von mir in die 841er geflasht zu werden. Dann werde ich mal versuchen, die Basics für das ganze Projekt heraus zu arbeiten.

Und - wie bereits mehrfach erfragt und von mir bestätigt: Ja, ich werde Euch hier gerne über die Milestones unterrichten - andererseits werde ich mich auch nicht scheuen, hier um Rat zu fragen, wenn ich nicht weiter komme…

Ein lieber Gruß
Jan

noch ein bisserl Senf dazu
wie bereits geschrieben eignen sich die 841 recht gut, haben aber 1. kein USB und 2. nur 4MB Flash … weis ja nicht was du mit GPS und so wolltest.
Alternativen gibt es genug - wenn du Hilfe von hier haben willst - sollten die Geräte gluon/OpenWRT Unterstützung haben … (kannste z.B. [hier][1] sehen wofür alles FW gebaut wird)

dann mit oder ohne Internet gehts ja dann dadrum was du willst : willst du Internet verteilen is Freifunk eine richtige Wahl, willst du nur immer alle Knoten erreichen, mit batman auch kein Problem.

Du willst dir dann noch A.L.F.R.E.D. ansehen, damit kannst du Daten sehr schnell im Netz komplett verteilen. Alfred wir meist mit batman gleich mitbenutzt und ist auf allen Freifunk kisten drauf.
Du willst mit vielen Hops auch ein paar Dinge Anpassen … hop_penalty und originator_refresh fallen mir da sofort ein.
@Nachbar2006 : noch zu batman und raspberry : hatte das mal hier zusammen geschrieben http://viisauksena.de/blog/raspberry-pi-und-freifunk-freiburg-or-batman-adv-mesh-network/
[1]: openfreiburg.de

1 Like

WOW … Danke Dir, Fuzzle.

Das ist ein guter Einstieg - jetzt weiß ich, ‚in was/wo‘ ich mich am Wochende einlesen werde ! Toll.

Danke für die Hinweise !

Ein lieber Gruß
Jan