Bezahlbare lieferbare Plasterouter für viele Clients

Hallo liebe Forumsleser,

ich möchte eine größere Flüchtlingsunterkunft (>150 Bewohner) mit FF versorgen. Die Unterkunft ähnelt einer Halle (jedenfalls ein größerer Teil) und ist diese ist lediglich mit Messebau unterteilt. Einige Dinge sind mir - so glaube ich - schon klar und ich bin auch schon auf den „MaxBahr“-Bericht aus Fulda gestolpert.

Ich hoffe auf Mesh-on-LAN, die Sendeleistung, die Kanalwahl, Offlloader, Gespräch vorab mit den Admins usw. habe ich im Blick.
Je weniger Router/APs den Bereich abdecken, desto weniger Ärger (glaube ich). Jetzt stellt sich die Frage, ob es Router gibt, die man auch noch (außerhalb von ebay) kaufen kann, die viele Clients gleichzeit vertragen.
Habt ihr Empfehlungen?

Grüße

Axel

p.s. Hatte bis vor kurzem dem Archer C5 im Blick, leider wird inzwischen der unsupportete v2 geliefert :disappointed_relieved:

Für die Versorgung innen reichen doch die 841 vollkommen aus.

… im MaxBahr-Projekt wurdne die 841er gegen 3600er getauscht (statt 6x 841 nun 3x3600). Für so 150 Flüchtlinge 3 Router = 50 Clients auf einem Router … bist du sicher, dass der 841er der richtige ist?

Axel

1 Like

Die 841 würden da bestimmt auch gehen wenn man verschiedene Kanäle benutzt

Der Uplinkspender spendete zusätzlich nochmal 100€ für freifunk/flüchtlinge

und die wdr3600 gab grade für 39,90€ (hab da 4 stück gekauft 2 von den Spendengeld (die restliche Kohle anteilig für Lan-Kabel) )
Und stelle den 3. und die eine 5ghz Nanostation für die Dauer der Nutzung von MaxBahr durch den DRK zur Verfügung.
Ich hab dort soviel Zeit gelassen :wink: da schießt man irgendwann mit Kanonen auf Spatzen :wink: weil man möchte das es anständig läuft :smiley:

Morgen soll die genau angrenzende ehemalige SB-Union Halle mit angebunden werden.
Ich denke mal da können wir die 841er mal testen :wink:
Ich der kleineren Halle sollen so um die 300 Personen untergebracht werden inkl. eines kleinen Rechnerpools.

Die wdr3600 haben auch teilweise 120 clients (wenn wieder mal ein Netzteil gezogen wurde :-/)
dann geht halt nur noch Telegram und co :wink:

Btw.
Den wdr3600 hatte ich die Tage in Frankfurt im Conrad für 57€ gesehen

3 Likes

Danke Daniel (insbesondere für deinen ausführlichen Bericht).

Was könnte der (kaufbare) Nachfolger des 3600er sein? Der Archer C5 scheidet ja leider wieder aus …

Axel

p.s. Ich kaufe die Router nicht selbst, die werden von der Stadt gekauft. Die brauchen dafür eine zuverlässige Bezugquelle … zur Zeit leider schwierig.

evtl der C7 ?!? in Darmstadt ist das wie ich sehe der am meisten eingesetzte Router :open_mouth: noch vor den 841 v9

Scheinen wohl gut zu laufen wenn eine Firmware vorhanden ist …

Der kostet natürlich auch einiges mehr …

Der Archer C7 ist zu 100% baugleich um Archer C5v1 und somit eine sehr gut Wahl wenn es etwas performanter sein darf und man keinen günstigeren Archer C5v1 mehr ergattern kann.

Vom Archer C7 gibt es in Europa bisher nur eine Hardware Revision, den kann man also auch unbedarften Einkäufern empfehlen.

Man darf jedoch nicht vergessen, dass der 5GHz Teil des Routers nicht zuverlässig funktioniert und das Image daher nur mir dem Tag broken=1 erstellt wird.

Als vollwertiger Ersatz für die WDR Geräte ist er daher nicht anzusehen.

Wenn es um Neugeräte geht die auch 5GHz sprechen ist es der einzige Ersatz.

Grundsätzlich einverstanden, aber was bringt mir 5GHz wenn es nicht zuverlässig funktioniert?

In der Kategorie inkl. vollständigen 5GHz Support (>500MHz CPU, =>8MB Flash, =>64 MB Ram (Offloader Fähigkeiten)) wüsste ich derzeit keinen neuen Router mit Omni-Strahlern, außerhalb der WDR Reihe.

Wir nutzen den C5/C7 in nennenswerten Mengen, das 2.4GHz funktioniert Topp, das 5GHz Clients Netz ziemlich gut.

Problematisch, weil sehr langsam, ist das 5GHz Mesh.

Chaos Calmer verspricht Besserung, ich habe aber noch keine Zeit zum Testen gefunden.

Insgesamt halte ich das Gerät für Einsatzfähig und baue es auch als stable. Gäbe es ein anderes Dualband Gerät auf dem Markt, hätte ich das wohl nicht gemacht.

1 Like

Ok dann schlagen deine Feldtest meine Bugreports von 2 C5 Nutzern :slight_smile:

Aber inhaltlich decken sie sich auch mit deinen Bericht. 5GHz Mesh macht Zicken.

Konkret sind es 68 in der Domäne Aachen, gegen die muss man auch nicht häufiger gegen treten als gegen die 3600er mit Gluon 2015.1.2, bei denen ist das 5GHz Mesh auch nicht wirklich stabil.

Mit 2016.1 ist dieses Mesh nun stabil (das war mit 2015.1.2 nicht der Fall), bis auf das UG ist nur das 5GHz Mesh aktiv:

Mesh Test mit Gluon 2016.1 und den Archer C5/C7 steht noch aus. Im Wohnheim hat sich Chaos Calmer aber die letzten Monate auf 50 weiteren Archer C5/C7 (ohne Mesh) hervorragend bewährt.

1 Like

150 empfinde inzwischen schon als „kleines“ Projekt. XD

Würde mir auch nicht so viele Gedanken machen und 841 werfen, allerdings auf jeden Fall mit Kabelverbindung (Mesh on LAN) und auf mehrere Kanäle umgestellt.

Kommt denn da auch genug Internet an, dass verteilt werden kann?

1 Like

Das dachte ich auch beim ersten Lesen.
Und auch die Definition „kaufen können“ hatte ich eher als „was ist die bezahlbar in der CarrierGrade-Klasse“
Mein Thema bei „viele Clients auf engem Raum“ wären nämich Bandsteering, und ob sich die Investition in einen HW-Radiocontroller lohnt oder ob es doch eine VM-Lösung a la Ubiquiti tut.

Ich schlage vor, das Betreff zu ändern auf „lieferbare Consumer-APs für viele Clients“ vor.

1 Like

Wir sind mit 1043er in einer Unterkunft sehr zufrieden. Der kostet ca. 45€ und läuft auch nicht auf Anschlag.

Laut Info der Stadt liegt dort ein 150 Mbit/s Anschluss … also ca. 1 Mbit/s pro Geflüchtetem … das sollte reichen.

Gruß

Axel

du meinst 1043v3? Das wäre eine kaufbare Lösung. Wieviel Clients vertragen denn die 1043er?

Wir haben im Schnitt 50 Client bei Stoßzeiten, das ist kein Problem. Im Block leben ca. 150.

habe mir grade mal die beiden WD’s
My Net N600
My Net N750
angeschaut.
Die nutzen ja anscheinend den gleichen SOC wie die WDR 3600 (cpu und zumindest 2,4 GHz teil evtl bei 5ghz auch :wink: )

Preislich sind die meiner Meinung nach auch OK denn ein WDR 3600 war ja nur refurbished für 40€ zu bekommen.

Neu sind die ja auch deutlich teurer und liegen dann im Bereich der WD’s

1 Like