Dual Channel Router - TL-WR1043ND umfunktionieren?


#40

LÄUFT!
Hab zwei funktionsfähige IBBS auf verschiedenen Kanälen. Treiber kommen jetzt offiziell in unsere FW. Viel besser als 2 Geräte :wink:

Bin Happy!


#41

Freut mich, dass du was gebastelt hast, womit,du zufrieden bist!

Vielelicht habe ich es überlesen, welchen Stick setzt du genau ein? Hat der eine Antenne? Hast du mal Reichweitenvergleiche gemacht? Also wie weit kommt das Funkmodul des Routers, wie weit der Stick? Ist das Mesh- oder Clientnetz auf dem Stick?


#42

Ich finde diese Sticks immer nur zu Preisen “deutlich über einem 841er” und maximal mit einer ordentlichen Antenne (und nicht mit zweien)


#43

Es gibt schon 3 €-Sticks mit externer kleiner Antenne. Aber das sind meist Realtek-Chipsätze. Wenn man das aber halt nur für’s Clientnetz nutzt, reicht das ja.


#44

Für das Szenario würde mich das “Veranstaltungssall-Szenario” interessieren.
Also die idee, an einen 1043er (oder meintwegen Futro) einen USB-Hub (mehreren Hubs) und dann mit 1m-Mabeln (gegen gegenseitige Störungen) für jeden Kanal (bewusst HT20) 7 stück “300mbit/s” 2.4er und nochmal 7 Stück für 5GHz dranzustecken. Jeder auf eigenem Client-Kanal. Das ganze dann irgendwie als “Tannenbaum” auf eine alte Schranktür festtackern und an eine Wand hängen. “Nicht schön, aber selten”.


#45

Ich bin etwas abgewichen und habe zu Testzwecken keinen Alfa Tube Outdoor-Stick genommen, sondern den hier:

Auch ein bisschen in der Hoffnung, dass der Atheros Chipsatz mesh und client gleichzeitig kann… Kann er nicht…

Aber nicht so schlimm, wollte ja eh nur mesh (Einmal mesh & client Standardkanal community und einmal mesh anderer Kanal) Auch interessant um einfach client und mesh zu trennen, also mesh auf standard und client auf nem anderen Kanal. Wirkt befreiend,was die “Luftverschmutzung” bei zu hoher Knoten/Clientdichte angeht. Jedenfalls kam das bei mir in der community so gut an, dass das alles jetzt fest in unserer Firmware landet. Erst mal nur mit den Atheros Treibern.

Zum Thema Antenne (Originalfoto, soll ja irgendwann aufs Dach):

Reichweite is ok :wink: Aber auch mit originalantenne 100m durchs Fenster mit einigermaßen TQ…

Edit P. S:
Ich denke, is aber erst mal nur ein Gefühl, wenn man mesh und client trennt, sollte der Stick mesh machen und nicht das client-Netz…


#46

Naja, der 841er fällt aber auch irgendwann raus wegen des geringen Speichers…

Und ich finde eine Antenne für Freifunk irgendwie eleganter als mehrere…


#47

Ich bezweifle, dass ein 1043er das über USB verarbeiten kann.


#48

ja und auch mit ht20 haste das noch zu dicht mit 7 um wirklich sauber zu sein… lieber nur mit 4… Aber irgendwie schön sinnlos isses :wink:

Sinnvoll wäre vieleicht, mesh auf standardkanal (meist 6), zwei clientnetze per usb auf kanal 1 und 11 jeweils mit ner sektorantenne in verschiedene richtungen. So kann man “mit einem Gerät” ne lange Straße aus der Mitte super ausleuchten und überlastet nicht den Kanal 6. Am besten noch mit nem Linksys WRT AC1200, der macht wohl 90Mbit mit fastD (ja oder so ein scheiss futuro und drei oder vier sticks), die 5ghz dann für sich selbst indoor :smiley:


#49

Die einzelnen Bottlenecks auszuloten würde mir Spaß machen.
(Ganz im Sinne von “Freifunk als Forschungsnetzwerk”)
Es könnte sein, dass man mit dem Futro (von der IO-Load) weiterkommt.
Aber dann bei “alles über einen USB-Host” vor die Wand läuft.
Wobei da beim Futro helfen könnte, dass der durchaus zwei Hostcontroller on board hat afaik für “vorn” und “hinten”.


#50

Mit ein bisschen googlen kriegt man vermutlich auch raus, was für ein Chipsatz dort verbaut ist und ob der von hostapd unterstützt wird: http://www.ebay.de/itm/AC600-WLAN-WiFi-USB-2-0-Adapter-Dual-Band-2-4GHz-5GHz-Stick-802-11AC-Antenne-/162234023348?hash=item25c5e6bdb4:g:zFgAAOSwYIxX~ynn


#51

In der Tat - denn der Stick kann, wenn ich mich korrekt erinnere, nur eine geringe Anzahl Clients gleichzeitig verwalten.
Das ist halt eine Hardwareeinschränkung…
Da sollte man eher das Mesh mit weniger clients laufen lassen, das ja recht “statisch” ist :smiley:


#52

Da wäre dann vieleicht noch zu forschen, welcher chipsatz hier am “breitesten” arbeiten kann, also wieviele Verbindungen ein Chipsatz praktikabel halten kann…


#53

also der tp-link stick is schon net soo schlecht: 238m strecke von indoor durchs fenster zu nem outdoor cpe210 mit 75% TQ Mit 4db Stock Antenne (Nein, nicht weil sie aussieht wie ein Stock)


#54

Ach was ein Spass, habe inzwischen einen WRT1200AC mit zwei Sticks ausgestattet und 4 Kanäle am Start :wink:

Kanal 1 und 6 Mesh mit USB Sticks outdoor für unsere beiden Kanäle, die wir sowieso fahren, Kanal 11 und 44 vom Router indoor für Clientnetz, >54 Mbit Upload (fastd), wahrscheinlich mehr (macht angeblich ca. 90 MBit), hab es erst an einem Kanal gemessen… Toller Router…

OK, teures Experiment, aber hey, mehr geht kaum für das Geld es sei denn mit nem gebrauchten x86 Oflloader, der braucht aber wesentlich mer Strom.

Das Clientnetz ist recht dominant, das Beamforming, was ich zunächst für eine Werbemasche hielt und von dem ich dachte mit OpenWRT / LEDE sei das eh nicht aktiv, scheint zu funktionieren. Die Reichweite ist enorm trotz des Indoor Standortes. Ein bisschen fies ist allerdings, dass es wohl alles andere auf dem gleichen Kanal (zumindest bei 2,4 GHz) platt macht. Meine beiden Privatnetz Router sind quasi funktionslos auf dem gleichen Kanal wie das Clientnetz am WRT. Von denen kommt nichts mehr an bzw. Netz ist unbenutzbar. Habe ich auf anderen Kanälen gegengecheckt… Also 3 von diesen WRTs in einem Wohnblock und 2,4 GHz kann man wohl gänzlich vergessen, habe ich das Gefühl… Weiß da jemand mehr drüber? Oder ist das “Zufall” bei mir… Sendeleistung ist korrekt legal, sogar nur auf ~80mW.


#55

Was ich vermisse ist eine Liste mit Empfehlungen für Sticks - oder habe ich die bisher nur übersehen? Jemand Interesse eine analog zu den Routern aufzubauen?


#56

Also bisher habe ich nur den TL-WN722N (ath9k-htc) testen können, aus Platzgründen wollen wir auch erst mal keine weiteren Chipsätze in die Firmware aufnehmen…


#57

Eventuell kann man auch was bauen, was die Firmware dynamisch nachlädt? Also quasi ein Paket, was dieF irmware nur als Symlinks anbietet und dann dynamisch nachlädt.


#58

Weiß nicht, nach meiner Info und Erfahrung, die ich bisher gemacht habe, muss der Stick mit Treiber von Anfang an bei der Erstinitialisierung vorhanden sein. Aber ich habe ja nicht so viel Erfahrung :wink:


#59

Schade, habe gerade versucht, einen DIR-505 “Schmarotzer-Edition” zu basteln, da bekomme ich den Stick nicht an’s Rennen…