Eine Seite, die neue und verschwundene Knoten anzeigt


#3

Die haben wir auch hier schon:

http://metameute.de/~nils/ffhl/nodes.html

Im Configmode wird ja auch deutlich darauf hingewiesen, dass die Kontaktangabe öffentlich sichtbar sein wird.


#4

die E-Mail Adresse steht doch auch in der nodes.json - die Idee ist toll umgesetzt. Könntest du uns das Script bitte zur Verfügung stellen ? @DerTrickreiche wird das bestimmt irgendwo unterbringen können.

Vielen Dank.


#5

Natürlich, aber Schwelle sie aus den Broadcasts zu ziehen oder sie für jedermann lesbar zu veröffentlichen ist doch eine andere.

Aber ist ja kein Problem, jede Community die das nicht veröffentlichen möchte kann ja den Teil einfach anpassen.


#6

Rechtsklick -> Quelltext anzeigen und die history.js dazu. Ist hiermit unter Public Domain gestellt. Es braucht die nodes.json vom neuen ffmap-backend (d.h. der dev Branch) im gleichen Verzeichnis.


#7

Es gibt nun ein Git Repo:


#8

Es gibt nun eine config.json, in der man communityspezifische Anpassungen vornehmen kann (u.a. die Kontaktdaten ausblenden). Außerdem zeigt die Karte nun WLAN Verbindungen an, eine Liste der längsten Links und bei Klick auf einen Link auch dessen Länge und die beiden beteiligten Knoten. Zudem läuft die Karte gut auf meinem Android Tablet und dem Smartphone.

Als Backend benötigt es ffmap-backend aus dem dev-Branch:


#9

Mitlerweile ist diese als 30min-Projekt gedachte Webseite stark gewachsen. Hier mal ein aktueller Screenshot:


#11

Und nochmal gibt’s 'ne neue URL:

https://map.luebeck.freifunk.net/

Dort werde ich immer einen (halbwegs) stabilen Entwicklungsstand
hinterlegen, so dass ihr die Karte auch nutzen könnt, während ich
gerade daran bastel.

Auf der alten URL könnt ihr weiterhin die Entwicklung beobachten.


#12

Inzwischen habe ich den Code stark aufgeräumt und den Graphen aus der ffmap-d3 portiert:

Das Projekt benötigt nun, wie auch die ffmap-d3, npm, bower und grunt zum Bauen. Eine Kurzanleitung ist in der README.md zu finden. Fehlt noch ein schöner Name: Was haltet ihr von “meshviewer”?


#13

Mal so als Idee, was man mit diesem Projekt noch so machen könnte:


#14

Finde ich super!
Mir fehlen aber die Nodenamen im Knotengraphen, könnte man die anschaltbar machen? LiebGuck


#15

Knotennamen hatte ich drin, war dann aber zu unübersichtlich. Falls jemand eine Idee hat, wie man das gut hinbekommt, könnten wir das aber mal probieren (ovale Knoten mit Namen darin sind auch nicht schön).


#16

Wie wäre es mit Name bei “onMousOver”?

Aber was Anderes: Ich habe vorhin deinen Meshviewer installiert, das ging auch problemlos, dann habe ich das neue Backend gezogen, aber das meckert trotz installiertem python-networkx immer:

Traceback (most recent call last):
  File "./backend.py", line 12, in <module>
    import networkx as nx
ImportError: No module named networkx

Hast du eine Idee woran das liegen könnte? System ist ein Debian 7.8.


#17

Mouseover funktioniert auf Smartphones und Tablets leider nicht so gut, wenn man keine Bluetoothmaus dabei hat.

Das python-networkx Paket in Debian ist für python2. Das Backend verwendet python3. Ab jessie gibt es das Paket python3-networkx.


#18

Weißt du spontan, ob es da Backports gibt?


#19

Man kann es wahrscheinlich mit pip3 installieren.


#20

Danke, hat bestens funktioniert. Echt super Arbeit der Meshviewer. Wird bei uns wohl ff-map ablösen.


#21

Die Karte zentriert nun auf die Median-Koordinaten aller Knoten (anstatt den Mittelpunkt der Boundingbox) mit einem Zoomfaktor entsprechend σ. Zusätzlich gibt es den config.js Wert, maxSigmaScale, der angibt um welchen Faktor σ skaliert wird. Ein kleinerer Wert (z.b. 0.5) zoomt stärker, ein größerer (z.B. 2) zeigt mehr Umgebung.

Damit werden Knoten, mit weit von der Community entfernten Koordinaten, in der Karte nicht mehr direkt angezeigt. Beim herauszoomen werden sie natürlich wieder sichtbar.


#22

Meshviewer (so heißt das Projekt inzwischen) aktualisiert sich nun alle 60s (so wie die ffmap-d3 beim Graphen) und kann ffmap-d3 nun vollständig ersetzen.


#23

Naja, der Graph ist zwar nett, aber ohne Knotennamen ist es mehr eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Ich finde es auch im Screenshot oben auch nicht soo unübersichtlich, kann man die Knotennamen (in Karte mit Algorythmus wie in ffmap-d3, in Graph an jedem Knoten) nicht per config.js zuschaltbar machen? Den Code hattest Du doch schon mal, für die Karte existiert imho eine gute Lösung in ffmap-d3?

Ansonsten: Hut ab und (auch hier nochmal) Danke! Grade die Statistiken über Links finde ich sehr praktisch.