Entgegengesetzte Hausseiten mit zwei VPN Uplinks?

Situation:
Ärztehaus (Beton, Praxen im 1. bis 3. OG), existierende Mesh-Zone straßenseitig. Ich möchte gerne die Praxen oben auch noch versorgen, allerdings von der Gebäuderückseite aus.
Ist es sinnvoll, auf der Rückseite mit einem weiteren Uplink an derselben Fritzbox (in der DMZ) zu starten? Dann sollte dieser Weg beim Routing bevorzugt werden gegenüber qualitativ schlechtem WLAN-Mesh zur Gebäudevorderseite, oder?
Gewinne ich dann auch noch Gesamt-Bandbreite? Derzeit messe ich real bis zu 6 MBit/s Freifunk (am 25er VDSL, Uplink mit WR842), da wäre also noch was frei.
Ich möchte ungern in die Praxis-Netzwerke eingreifen, die Problematik wurde im Forum schon besprochen, deshalb möchte ich meinen Anschluss mitnutzen.
Karte: Freifunk Ruhrgebiet West - loading...

Uplink ist prinzipiell einem reinen Mesh-Knoten immer vorzuziehen. An Gesamthandbreite hast du nichts gewonnen, da Batman sich für einen Uplink entscheidet.

Ok, also macht es nichts, dass ich die beiden Uplinks über denselben Internetzugang laufen lasse.
Wie gesagt, ich erwarte keine hohe Qualität des sich aufbauenden WLAN-Meshs quer durch das Haus, aber oben bei den Praxen eine noch nutzbare Bandbreite und insgesamt eine bessere Auslastung meiner Leitung. Die ist mit Telefonie und Kartenzahlungen und Web-Recherchen definitiv unterfordert. :wink:
Ich könnte mir vorstellen, dass gerade die Wartezimmer gute Freifunkzonen sind.

1 Like

Wenn du sagst, dass du beide Knoten am selben Uplink hängen möchtest, hast du doch noch mehr Möglichkeiten.

1. Mesh via Kabel mittels Splitter
2x Amazon.de
2x Amazon.de

2. Mesh via Kabel am Gästeport:
Hat der Uplink ein GästeLAN könntest du sogar via Mesh on WAN Meshen. TESTEN!!!

3. Mesh via Kabel und VLAN:
Ist der Uplink VLAN fähig, dann ist auch hier wieder Mesh on WAN möglich.

4. Weiterer FF Router:
Direkt an den Uplink einen weiteren FF Router, der dann beide FF Router versorgt. Auch dann kannst du via Kabel meschen.

Meine Intention ist, dass (was den Haupt-Traffic ausmachen wird) sich die Geschwindigkeit der Internetnutzung zwischen den beiden Himmelsrichtungen bzw. Wolken nicht gegenseitig die VPN-Leistung der 842er klaut. Dann belege ich zwar auf dem Supernode auch zweimal Leistung, das dürfte sich aber nicht davon unterscheiden, wenn ich einer Arztpraxis einen dort vorhandenen Anschluss anzapfe und einen zweiten Uplink nutze, oder?

Funktionieren diese Splitter wirklich? Oder sollte man die paar Euro für einen aktiven Switch investieren, wenn man zuwenig Ports hat?
Die Verkabelung vor Ort ist strukturiert, im Keller kommen gut 50 Cat7-Kabel an, viele ungenutzt.

Ich hatte es so verstanden dass es dort nur einen Uplink gibt. Wenn es mehrere sind gut! Immer machen :smile:

Ja die funktionieren wirklich. Sie teilen ein 8adriges Cat Kabel in 2x 4 Adern auf und ermöglichen so den Anschluss von 2 Endgeräten über ein Kabel. Dann allerdings nur mit 100 MBits pro Gerät.

Wenn ein separates Kabel liegt nimm das!

Ja, es ist ein einzelner VDSL25, den der 842er nicht auslasten kann und den ich ansonsten nur für Geschäftsdaten (Bestellungen per EDV zum Großhandel, Kartenzahlungen, Telefonie) und Entertain im Notdienst nutze.
Jetzt kam ich auf die Idee, die Wartezimmer der Praxen über mir zu verfreifunken, will aber nicht an die Ärzte-IT ran. Und da das über die Hausrückseite gehen wird, möchte ich quasi eine eigene Wolke aufspannen.

Wegen Priorisierung: Auf welchem Port läuft eigentlich in rg-west der fastd?

Laut https://github.com/ffruhr/site-ffrgwest UDP 10000-10004.

Fällt mir gerade ein: Wenn ich statt leistungsstarkem VPN-Router und dann LAN-Mesh zur Hausrückseite die von mir gedachten zwei Billigrouter mit VPN einfach auf denselben DSL klemme, habe ich auch zweimal Background-Traffic auf der Leitung (und beim Supernode), bei nur einem VPN -Tunnel aber nur den einfachen Traffic?
Das wäre dann ein Argument gegen zwei Billigrouter und für einen, der das VDSL annähernd ausreizen kann.

Du wirst mit mehreren Routern, die je einen Meshvpn-Link aufbauen, schlicht derzeit mehr erreichen.
Ist zwar böse, aber so läuft’s derzeit leider.
Das ist wie „mehr Lose in der Lotterie kaufen“: kostet mehr, aber man bekommt potentiell auch mehr.

Daher: Ja, zwei 1043er an die gleiche DMZ und Du hast zweimal gutes Mesh vorn und hinten am Haus.

Ok. Dann werde ich mal ab Montag die Ärzte ins Boot holen. :mask: