Firmware TP-Link WR-710N

Nein, ich denke nicht das etwas gegen den Einsatz der 2014.4 spricht.

OK, soweit läuft es und mein Router ist schon in der Karte eingetragen.

Leider scheine ich einen IP Konflikt zu haben, ich erläutere mal:

DSL Modem steht im Keller, IP 192.168.2.1
Daran angeschlossen ist ein großes Netzwerk per Kabel, im OG hängt daran eine FritzBox, IP 192.168.2.2

Die Fritzbox stellt das WLAN im Haus zur Verfügung, DHCP Server ist die 192.168.2.1 im Keller.

Der Freifunk Router scheint nun ebenfalls die IP Adresse 192.168.2.1 automatisch sich vergeben zu haben.
Muss ich die IP Adresse meines Haus-Netzwerks ändern, beispielsweise auf 192.168.1.1 für’s Modem und 192.168.1.2 für die Fritzbox??

Wo liegt mein Fehler?

Du hast dein Kabel noch in der gelben Buchse stecken. Uplink gehört in die blaue Buchse.

An den WAN-Port muss dein Internet dran, dann sollte es gehen.

Also der Freifunk Router nutzt jetzt die IP 192.168.2.27 und lässt sich auch per Ping erreichen aus dem hausinternen Netzwerk.
Das Netzwerkkabel hängt am WAN port.

Leider habe ich keinen Internetzugriff, wenn ich mich per freifunk.muenster.net WLAN verbinde.

Ideen woran es liegt?

An dein lokales Netz (192.168.2.0/24) wird dein Freifunkrouter WR-710N mit dessen WAN-Buchse angeschlossen. Dort erhält der Freifunkrouter eine netzinterne Adresse (zB 192.168.2.77) vom DHCP Server. Diese wird aber in keinem Fall an die SSID „Freifunk“ weitergereicht, dort werden (Community Münsterland) 10.43.0.0/16 an WLAN-Clients verteilt.

Hast du deinen Router registeriert?

Also mein Router scheint jetzt online zu sein, so ist es jedenfalls in der Liste vermerkt: freifunk-aaseestadt

:wink:

Vielen dank!

1 Like

Top! Viel Spaß wünsch ich. :wink:

Ein paar Fragen noch zum Abschluss:

  1. Muss ich Angst haben in Sachen „Störerhaftung“? Also falls jemand Schindluder über meinen Router treibt?

  2. Komme ich noch irgendwie auf die Routeroberfläche, zwecks späterer Firmwareupdates oder geschieht dies automatisch (Firmwareversion: v2014.4+114)?

Störerhaftung ist kein Problem, die Clients tauchen nicht mit deiner IP im Netz auf sondern mit einer von Freifunk.

Die Konfigseite kannst du erreichen, wenn du den Resettaster länger gedrückt hältst, bis die LEDs einmal aufblinken. Dann aber wieder auf dem LAN-Port.

Du solltest noch einmal in den Config-Modus (wie @marc_re beschrieben hat) und dir dort einen Fernzugriff per SSH einrichten (in den Experteneinstellungen).

Sonst ist die Box aus Sicherheitsgründen „dicht“.

OK vielen dank!
Ich lasse den Router einfach „dicht“ und lasse ihn am Netz. Leider sieht es in meiner Nachbarschaft noch etwas mau aus mit Freifunk, aber das Konzept ist absolut genial, ich werde in meiner Praxis in der Salzstrasse auch noch einen Router aufstellen für Patienten und Leute auf der Strasse, dort ist mehr Publikumsverkehr als im „Wohngebiet“. Absolut unterstützenswert das Projekt!

Kann man irgendwo Info-Flyer oder Aufkleber herbekommen (gegen Spende oder ähnlichem)?
Welcher besonders leistungsstarke Router eignet sich für Freifunk?

Bitte nicht Münster mit Münsterland verwechseln. Im Moment sind das noch 2 unterschiedliche Communities.
Es wächst gerade erst zusammen, was zusammen gehört … :smiley:

Jehova! (und 20 Zeichen mehr)

Und schon wieder die Münsterländer Freifunkern mit den Freifunkern des Münsterlandes verwechselt… :wink:

Was ist eigentlich mit den populären Funkern passiert?

Wir haben in der Warpzone eigentlich immer welche Rumliegen, auch größere Poster (A3 oder A2?).

Hängt ein bisschen davon ab wo und wie du ihn einsetzen willst. Prinzipiell sind die Geräte von Ubiquiti aber immer recht gut für die gehobenen Ansprüche

In welchen Dingen Leistungsstark? Bei Outdoor WLAN die Ubiquiti Geräte, bzw. TP-Link CPE210/510.

Gute WLAN Versorgung Indoor kann auch ein TP-Link TL-WR841N(D) recht gut. Wenns guter MESH VPN Durchsatz sein soll, dann TP-Link TL-WR1043ND v2.

Populäre Funker sind Spalter.