Flüchtlinge im alten Finanzamt Roßstraße

Prompt kam die Antwort, gepaart mit einer Einladung:

/Sehr geehrte Damen und Herren, /

/um die Ehrenamtshilfe in Golzheim und Derendorf weiter zu organisieren,
lädt Bezirksvorsteherin Marina Spillner zum ersten „Runden Tisch“ ein. /

/Wie der Presseberichterstattung zu entnehmen war, sind Anfang dieser
Woche die ersten Flüchtlinge in das ehemalige Finanzamt auf der
Roßstraße eingezogen. Es handelt sich um eine Erstunterbringung durch
das Land. Diese wird ca. 3 Monate dauern. Nach dieser Zeit beabsichtigt
die Stadt Düsseldorf eine längerfristige Unterbringung von Flüchtlingen
an derselben Stelle. /

/Im August werden zudem die Wohnmodule für Flüchtlinge an der
Meineckestraße und Grünewaldstraße bezugsfertig sein. /

/Auch dies hat Auswirkungen auf den Stadtteil. /

/Aus diesem Grund gilt es bereits heute, über Hilfsangebote nachzudenken
und diese bedarfsgerecht zu koordinieren. /

/Wir würden uns daher freuen, Sie am /

/Dienstag, den 09.06., um 18 Uhr im von-Bodelschwingh-Haus
(Zionskirche), Ulmenstraße 96 /

/begrüßen zu dürfen. /

/Die Flüchtlingsbeauftragte, Frau Miriam Koch sowie die Fachverwaltung
stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung. /

/Um eine kurze Mitteilung, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen,
wird gebeten. /

//

/Mit freundlichen Grüßen/

/Eliane Vogt/

/Landeshauptstadt Düsseldorf/

/Büro Oberbürgermeister Thomas Geisel/

/Bezirksverwaltungsstelle 1/


Leider kann ich am heutigen Freifunk-Treffen nicht teilnehmen. Dafür bin ich dann morgen in der Zionskirche.

Naja, besser kurzfristig als gar nicht.

Wer geht da morgen Abend um 18 Uhr hin von uns?

Ich werd 18h da sein, zusammen mit Nachbarn/Kollege.

Auf dem Foto unten sieht man die Ausleuchtung auf der Roßstr… Roßstr/Diedenhofener sitze ich mit SIchtverbindung safrans, also die Roßstraße herunter. Die blauen Punkte sind das Flüchtlingsheim. Mein 1043ND auf der Fensterbank kommt leider nicht bis Bank/Roßstr, würde da ein Ubiquiti M6 mehr Sinn machen?

Gerne kann sich das jemand vor Ort ansehen und mir Tips geben.

p.s. die grünen punkte sind nodes die aber nix anderes erreichen

1 Like

Ich wuerde mir das am uebernaechsten Wochenende gern mal anschauen wollen.

Loesen wird sich das Problem mit Sicherheit.
Es wird wie immer nur eine Frage von Kosten und Montagegenehmigungen werden.

Der Termin zum Thema Ehrenamtshilfe gestern war sehr gut, es ging um die Flüchtlingsheime Stadtbezirk1 (Derendorf, Pempelfort etc). Teilgenommen habe alle Parteien, Gemeinden, Verbände, Sportvereine, Unternehmer, Privatpersonen.

Zusammengefasst ein paar Details:

  • bis 31.7. wird das alte FA Roßstraße vom Land NRW als Erststation für Flüchtlinge betrieben. Aufenthaltsdauer der Gäste max 2-4Wochen
  • ab 1.8. wird das Gebäude von der Stadt Düsseldorf betrieben und ist dann Flüchtlingsheim mit längerer Aufenthaltsdauer
  • aktuell 92Bewohner, 18 unter 18Jahre, viele Familien. Stammend aus Myanmar, Gaza, Ägypten, Syrien, etc
  • Selbstversorgung nicht möglich, Essen kommt per Catering oder Johanniter
  • Johanniter betreiben das Objekt für das Land. Objektleiter Torsten Schumacher
  • Brainstorm was Derendorf an Lern-/Sport-/Spielmöglichkeiten in der Zukunft anbieten kann
  • Angebot zur Teilnahme Sport BV04 ab sofort
  • Einladen der Bewohner zum gemeinsamen musizieren ab sofort
  • Interesse der Flüchtlinge per Internet Kontakt zu Angehörigen zu halten

Beim letzten Punkt brachte ich Freifunk ins Spiel mit enormer Resonanz. Durch den direkten Kontakt zum Objektleiter Roßstraße dauert es wohl nicht lange bis die letzte Meile von meiner Wohnung zum FA überwunden ist.

Von den verschiedenen Organisationen/Flüchtlingsheimen besteht das Interesse das nächste Freifunk-Treffen in der Butze zu besuchen, Freifunk zu verstehen und einzusetzen. Bine der Butze war übrigens auch da, sie bietet die Butze vormittags zum Kickern/Spielen/Surfen an.

Adorfer, gerne möchte ich auf das Angebot eingehen die Umgebung vor Ort anzusehen. Du hast sicher genug Erfahrung zu beurteilen wo Router sub/optimal aufgestellt sind, ob eine Außenstation notwendig ist etc.

Juni 28 @ 17:00 wäre das nächste Treffen in der Butze, zu dem Termin würde ich ein paar Interessierte einladen um Euch/uns kennenzulernen.

5 Likes

Das hört sich alles großartig an.

Die Butze hat nun neue Öffnungszeiten und da ist Sonntag nicht mehr dabei, außer zu Special Events. Daher gab es die Überlegung, das Treffen auf Samstag zu verlagern. Ich empfehle, dass wir für den neuen Termin und das Treffen mit den Menschen vom neuen Standort vereinbaren und entsprechend ankündigen.

Okay?

Noch habe ich keinen Termin kommuniziert. Soll ich das als Vorschlag 27.juni verstehen?

Bei Interesse können wir uns bei mir im Haus treffen (Rio Douro, Roßstraße87), kurz das Finanzamt ansehen und dann zur Butze rüberlaufen (8min walk)

Achtung Achtung! ^^
Ich habe noch mal mit der Butze telefoniert, der Sonntag in diesem Monat läuft wohl noch, erst ab Juli scheint es dann besser der Samstag zu werden. Ich fänds echt super, wenn wir den Termin nutzen würden, um mit Flüchtlingshelfern über Freifunk zu sprechen! Gute Arbeit!

Es gibt Crepes :wink:

lg
Chris

1 Like

wie gesagt, übernächstes WE (20./21.06) wäre ich verfügbar, bitte einen Termin machen, ich richte mich danach.

Ich wohn hier um die Ecke (FF-D-Ross7) und würde gerne helfen Flüchtlinge mit Internet zu versorgen. Sonntag 28.06. 17:00 Uhr in der Butze würde für mich passen. Bleibts dabei?

Ich nicht, mit hoher Wahrscheinlichkeit.
Aber ich könnte ggf morgen mal schauen.
Daher die Frage: Läßt sich dort „von der Straße aus“ die Locations sinnvoll inspizieren?

Wäre super, wenn ihr zusammen ne Ortsbesichtigung macht, der Termin in der Butze steht in diesem Monat aber auf jeden Fall noch am Sonntag dem 28…

Ich fahre da morgen auch gern mal „so“ vorbei.
Gibt es irgendwas, was ich mir speziell anschauen sollte?
(goo.gl-Links nach Streetview könnten helfen zur Vorbereitung.)

Die Johanniter der Roßstraße haben mich heute angerufen. Morgen 10h bin ich mit denen vor Ort verabredet. Generell können wir zwischen 7-18h täglich dort rein, anmelden wäre nett.

Etwas sehr kurzfristig, hat jmnd Zeit/Lust morgen dort mit reinzuschauen? Ändere gerne den Termin oder mache einen weiteren, Zeit hab ich leider nur morgens oder Freitag Nachmittag.

Hallo zusammen,
zur Info am Rande: Wir haben seit heute das Flüchtlingsheim in Kaiserswerth online (http://ffmap.freifunk-rheinland.net/#!n:30b5c26efea4) und wir kommen am Sonntag zum „Butzentreffen“. Nur falls Details der Installation auch an der Roßstraße spannend werden… Gern würde ich auch mit zur Besichtigung kommen, doch bin leider morgen und am Freitag verhindert.
LG
Christian

5 Likes

Auf der Roßstraße steht nun ein 841n der sich zum uplink 1043nd verbindet. Inhouse besteht eine RJ45-Verkabelung über die ein weiteres Gerät im Hause aufgetellt wird.
Router steht hier 1.OG
http://ffmap.freifunk-rheinland.net/#!n:30b5c2811fca

die Inhouseverkabelung ist „wildwest“ oder strukturiert?
Ergibt es sinn, den BAT-Traffic dort in ein VLan zu legen oder ggf. denen auch noch ein paar billige Vlan-fähige Baumarktswitches zu spendieren, um dort nicht irgendwann plötzlich wieder ohne Kabelweg dazustenen?

Wir nutzen die vorhandene IT-Verkabelung welche strukturiert ist

In den kommenden Tagen werde ich hierzu den ehem IT-/Technikraum ansehen, gerne mit Unterstützung bzw kann jeder so vorbeigehen wenn er sich ankündigt

P.S. morgen ist die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch zu Besuch und wird erfahren wie auch ohne Ihre Hilfe Dinge passieren

4 Likes

Hallo zusammen,
vllt. etwas „off-topic“ (kann auch gerne woanders hin verschoben werden); doch eine praktische/technische Frage kam mir die Tage:

Für die Flüchtlingsheime denke ich gibt es ja immer die gleiche Situation, dass nicht ein besonders breitbandiger Uplink zur Verfügung steht (bzw. eine Begrenzung vom „Internetsponsor“ gewünscht ist um das eigene Surfen nicht zu stark zu beeinflussen). So auch bei uns, z.B. auf 1000 kBit/s. Das ist ja auch nicht so schlimm denke ich mal, denn auch in meinem Testnetz über die Firma ohne Begrenzung schaffen wir nur 1000-2000 kBit/s (ich vermute mal durch das VPN und Restriktionen im Backend).

Wenn man nun aber sieht, dass bei den Heimen schnell mal 10-20 Clients gleichzeitig „online“ sind, habe ich nun folgende Frage: Nehmen wir mal an einer der Clients startet einen großen Dowload. Damit würde er ja die anderen Clients von der Bandbreite so stark begrenzen, dass gefühlt nichts mehr geht.

Gibt es also eine Möglichkeit, eine gerechte Bandbreitenverteilung zwischen den Clients zu erwirken?

Danke
Christian

Da ist man aber schnell bei der Frage nach „gerechter Teilung
Hier wird so gerecht geteilt, wie es der IP-Stack will. Und ja, man kann ziemlich schnummeln, wenn man weiss wie. Und ja, es ist OffTopic, daher werde ich hier nicht weiter drauf eingehen. Bitte eigenen Thread starten.