Freifunk im Ausland

Mir geht gerade durch den Kopf, ob man Router mit unserer Firmware auch im Ausland auf einem Campingplatz aufstellen könnte. Was spricht dagegen?

1 Like

Ja, dagegen spricht die BedenkenträgerInnen-Mentalität hier.
Denn bei Freifunk ist nicht die Einstellung wie bei Anbietern von Schweden-VPNs, die sagen
„Wir bieten das an, was in Schweden legal ist. Wenn unsere Kunden das anderswo tun und sich damit evtl. illegal verhalten, dann ist das nicht unser Problem“

Wir machen uns durchaus darüber Sorgen, dass die Störerhaftung und die Antiterrorgesetze in Großbritannien, Frankreich und Italien anders gefasst sind als in Deutschland.
Und daher wollen wir es nicht fördern, dass Menschen sich in anderen Ländern so verhalten wie es in Deutschland legal wäre.
Daher hier mehrheitlich die einhellige Absage an den Betrieb von Freifunkknoten deutscher Communities im Ausland.

(Meine Position ist es nicht, aber ich beuge mich da der Mehrheitsmeinung.)

Dann werde ich den Gedanken nicht weiterverfolgen. Danke für die schnelle Antwort.

hmm. also ich würde es machen… und nicht öffentlich drüber reden… (und natürlich keine Koordinaten hinterlegen.)
Wenn sich jemand beschweren sollte, dass auf den fastd-supernodes connects von „ausländischen IPs“ kommen, dann soll er/sie erstmal erklären, warum er oder sie überhaupt danach geschaut hat.

(hier war eine der Diskussionen:

)

2 Likes

Diese Wikiseite listet ähnliche Projekte im Ausland auf.