Freifunk mit 1,5MbDSL+LTE-Hybrid sehr langsam bzw. sehr oft Aussetzter

Hi, wir haben öfters das Problem, das unserer Freifunk-Router, seitdem er an einem Speedport-Hybrid hängt sehr, sehr langsam ist und auch sich auch sehr oft aus dem Freifunk-Netz ausklingt. Kommt Freifunk mit LTE nicht klar? Greift er dann nur auf die sehr langsamen 1.500 kbit DSL zu und steigt deswegen häufig aus? Kann man da was gegen tun?

Grüße
Michael

Zum Thema Hybrid gab es in der Vergangenheit ein paar Threads. Es war die Rede von instabilen UDP-Verbindungen, was zu häufigen Abbrüchen der Tunnel führen würde. Wenn du dann in einer Domain bist, die sehr voll ist, kann es auch dauern, bis wieder ein Tunnel frei ist.

Eine Verkleinerung der MTU soll wohl geholfen habe - da müsste aber jemand mal aus der Praxis berichten.

Mhh, erstmal Danke für die Info. Gibt es vielleicht die Möglichkeit das ich den Freifunk-Router nur über DSL verbinden lasse?
Ich kann ja am Speedport konfigurieren welches LAN-Gerät per Hybrid und welches nur per DSL eine Verbindung aufbauen soll. Nur dazu müsste ich wissen, wie der Freifunk-Router am Speedport heißt bzw. welche IP-Adresse er hat. Gibt es hier irgendeine Möglichkeit?

Normalerweise vergibt doch der DSL-Router per DHCP dem FF-Router eine IP. Ist das bei Dir anders?

Eine IP-Adresse kriegt der FF-Router normalerweise vom Speedport. Wenn es hier keine Möglichkeit gibt dem Gerät eine feste IPv4 zuzuweisen (Fritz!Box kann das z.B.), kannst du dem FR-Router im Konfigurationsmodus auch eine statische IPv4 geben.

Du siehst ja, was die Geräte in deinem Heimnetz sonst so für IPs haben und suchst dir dann was am Rand dieser Range aus. Kriegt dein Rechner die 192.168.178.52 vom Speedport würde ich beispielsweise die 192.168.178.220 nehmen.

Wenn du es nur auf DSL beschränkst, wird es auch kaum funktionieren, da dein DSL-Upload dann verstopft ist

Was man dagegen tun kann: gehe in eine Freifunk-Community/Domain mit deutlich(!) weniger als 200 Nodes, am besten unter 100.

Ich würde erstmal in den Logs vom Knoten nachschauen was tatsächlich passiert. Da die Telekom in absehbarer Zeit den kabelgebundenen Internetausbau weiter vernachlässigen wird, wird Freifunk wohl öfter auf solche Hybridlösungen treffen und auf eine Zusammenarbeit mit der Telekom können wir kaum hoffen.
Ich vermute, dass die Gluon-Entwickler keinen Zugang zu einem Speedport-Hybrid haben. Vielleicht helfen die Logs und mit der übernächsten Gluon-Version läuft alles :slight_smile:

Interessant wäre zudem: Welche Hardware und welche Software in welcher Domäne verwendet werden.

Edit: Den Speedport kann man wohl auch updaten. Wenn man sich das Telekomforum dazu mal fünf Minuten anguckt, bekommt man schlechte Laune. Die wissen anscheinend selber noch nicht so genau was damit geht und was nicht.

2 Likes