Gedankensamlung Wireless Config Mode

Während man so mit einer magentafarbenen App einen teilweise magentafarbenen Router einrichtet denkt man doch so daran inwieweit neue Freifunker in Zukunft überhaupt noch ein Gerät mit einem Ethernet-Stecker haben werden. Persönlich ist mit mehr als einmal passiert, dass ich einen Freifunk-Router mitgebracht habe und das MacBook oder PC-Laptop vor Ort nur WLAN für die Einrichtung anbot.

Persönlich bin ich unentschlossen, wie und ob man auf diese Entwicklung reagieren sollte. Wer es nicht hinkriegt, sich ein USB-NIC anzuschließen, bringt vielleicht auch nicht den nötigen Elan für eine aktive Teilnahme an Freifunk mit. Andererseits will Gluon ja schon einen möglichst niedrigschwelligen Einstieg erlauben.

Eure Gedanken dazu?

Also beim allerersten Firmware-Flashen braucht man kein LAN-Kabel, da die Standard-Firmware auch via WLAN erreichbar ist.

Wer eine Freifunk Meshkit Firmware verwendet, braucht auch danach kein Kabel, denn der Freifunk-Node wird ja mit einem Firmware-Image gefüttert, wo Hostname usw. schon drinstehen.

Früher, als der Freifunk- Wizard bei uns noch direkt auf dem Gerät war (mit Openwrt White Russian auf Linksys WRT54G) war der Node auch VOR der Einrichtung via WLAN erreichbar (damals noch standard bei Openwrt) als offener AP namens „Openwrt“ (quasi WLAN und LAN als bridge).
Durch die Ängste vor der Störerhaftung geht das vielleicht nicht mehr so einfach, denn ggf. ist über diesen offenen AP (ohne VPN!) das Internet (und das Intranet) des jeweiligen Anschlussinhabers für mehr oder weniger kurze Zeit (bis der Wizard ausgeführt wird) erreichbar…

Bei Freifunk Gluon Firmware kannst du die „skip-config-mode“ Version deiner entsprechenden Community verwenden (ggf. vorher selbst kompilieren). Dann mesht auch hier das Freifunk-Gerät direkt nach dem Flashen und man braucht kein LAN-Kabel.

p.s. wenn das zu umständlich klingt, dann könnte ich noch einen (batteriebetriebenen) WLAN-Router samt Kabel empfehlen, den du dir anstelle eines USB-NIC besorgst … das wäre quasi dein „WLAN-Kabel“.

1 Like

joa, immer schön 2. router dabei haben, bei sowas bin ich den 2. dann oft auch gleich noch losgeworden … Wir geben ja eh nur router aus die ad-hoc funktionieren … aber noch nicht weiter personalisiert sind (geo, kontakt,name).
Ich persönlich würd mir auch NIEMALS einen Laptop ohne LAN besorgen.
die neuen 505 , oder tp 710 sind da viellciht auch ganz nett … hab sogar schonmal überlegt ob ich dem 710 von mir mit USB nicht auch TFTP beibringen soll und der könnte dann alles Flaschen was der Kennt …