Gibt es im Mesh ein Loadbalancing?


#1

Wie schaut es eigentlich aus:

ich habe z. B. 5 Router. Drei haben einen Uplink. Zwei davon sagen wir 2MBit/s eine 6 Mbit/s. Zwei haben selber nix. Werden die Clients in dem 5’er Mesh ausbalanciert? Ich erzähle das immer in den Präsi’s, aber hörte vor Tagen ja, neee, öhmmm ja ne äh anders… :wink:

Wer weiss was bzw. was wäre der zu kommunizierende Status Quo?

Viele Grüße, Fx


Bremsen langsame Router die schnelleren im selben Mesh aus?
Wie mit den erweiterten Rechten im Forum umzugehen ist
Telekom Hybrid als Freifunk-Uplink
#2

Die Metrik der Routen wird grob gesagt anhand der Regelmäßigkeit der eintreffenden Origin Messages des BATMAN Protokolls ermittelt. Also Quasi nach dem auftretenden Paketverlust auf den Links. Das Hauptziel in unseren Gluon Mesh Netzen sind meistens die Gateways. Also wird ein Knoten meistens immer den kürzesten Pfad zum besten Gateway wählen. Und wenn das über einen Knoten geschieht der nur 2 MBit anbietet, dann wird ein Client nie über die 2 MBit kommen.

Es findet bei BATMAN_adv Netzen kein Traffic Loadbalancing bzw. keine Traffic Aggregation statt.


Bremsen langsame Router die schnelleren im selben Mesh aus?
#3

Die Frage kannst du dir eigentlich selbst beantworten:
Da du bei der Einrichtung des Knotens nicht gefragt wirst, welche Bandbreite du zur Verfügung stellen willst/kannst, kann natürlich das Netz auch nichts davon wissen, und daher wird (zumindest nach meinem Verständnis) immer der naheliegenste fast-Tunnel (am wenigsten Hops) genutzt - unabhängig von der tatsächlichen Bandbreite.


#4

D.h. Knoten die kein Limit gesetzt haben werden überrannt gegenüber Knoten die einen Deckel haben? Wird die tatsächliche Last berücksichtigt? Balancing halt.


#5

Das hat mit den Limits gar nichts zu tun.
Das sind nur lokale Begrenzungen.
Alle Knoten werden einfach gleichwertig behandelt - egal, ob DSL-Lite oder VDSL.


#6

Es findet kein Balancing in der Form statt. BATMAN berechnet auch nicht die Qualität bis zum Ziel durch wie es z.B. OLSR macht, sondern wählt von seinen Nachbar Knoten immer den aus der zum Ziel gesehen die beste Link Qualität hat.

Oder hier aus der Orginal Doku zu BATMAN:

The approach of the B.A.T.M.A.N algorithm is to divide the knowledge
about the best end-to-end paths between nodes in the mesh to all
participating nodes. Each node perceives and maintains only the
information about the best next hop towards all other nodes.


#7

Das bedeutet: die Auslastung und Belastbarkeit eines Uplinks spielt für das Routing keine Rolle. Das wäre dann eher nicht so clever, oder?


#8

Korrekt!

Machs besser! :wink:

Die Entwicklung ist ja für alle offen!


#9

Das war nie Ziel von BATMAN. Sondern darum ein Routing von Informationen innerhalb eines Mesh zu ermöglichen. Mit unseren zentralen Gateways unterminieren wir sogar die Fähigkeiten des ansonsten Leistungsfähigen MESH Protokolls.

Nehmen wir als Beispiel an wir hätten ein MESH von einem Ende der Stadt zum anderen. Ausgebaut mit 300 MBIT Richfunk Links. Du willst deinem Kumpel, der auch am Freifunk hängt mit seinem Knoten ne große Datei schicken. Beide habt ihr nen Internet Uplink zu den FastD Gateways (Supernode). Der kürzeste und beste Link aus BATMAN sicht wird sein, Knoten > Gateway (Supernode) > Knoten. Doof natürlich das du nur nen 2000er DSL mit 192 kbit/s Upload hast. Wahrscheinlich bekommst du die große Datei auf nem USB Stick mit dem Fahrrad schneller zu deinem Kumpel als über Freifunk.


#10

Das ist so richtig ganz schlecht. Ich stelle ein paar Fragen und die Antwort ist “ist doof, aber hey! mach Du doch selbst alles besser”.

Sowas finde ich immer und jedesmal albern. Vor allem weil ich hier niemanden ankacke oder weit davon entfernt bin jemandem was zu wollen. Aber selbst dann, muss Kritik die Substanz hat sich nicht dem “mach selber besser” möglich sein. Aber gut. Mein Schwager meint auch, dass ich Kirche nicht glaubwürdig kritisieren kann ohne Mitglied zu sein…

Viele Grüße, Fx


#11

“Machs besser!” ist natürlich schnippig und liest sich außerhalb des Kontexts wie eine Beleidigung. Aber gemeint ist natürlich der Open-Source-Gedanke, dass Du nicht damit leben musst, sondern verbessern kannst, was nicht gefällt. Oder dabei helfen kannst, dass jemand es besser macht.


#12

Nein, das ist nicht “doof”!
Das mein ich vollkommen ernst!
Jeder von uns hat die Chance, sich in die Technik einzuarbeiten, und dazu beizutragen unser Netz zu verbesseren.

Wir sind kein Dienstleister mit nem Haufen hochbezahlter Pilz-Köpfe im Hintergrund, die die Dienstgüte garantieren.

Das war einfach nur eine Aufforderung, dich aktiv zu beteiligen!


#13

Ich wollte mich lediglich informieren und niemanden diskreditieren.


#14

Hast du ja auch nicht, aber sei nicht so empfindlich! :wink:


#15

Ich bin mehr als aktiv. Ich muss aber darüberhinaus nicht auch noch in die Tasten greifen, wenn ich solch eine Frage in die Runde werfen möchte oder das gleich tue. Du hast den Punkt nicht.

Meine Frage ist beantwortet und

damit bin ich hier raus.

Viele Grüße, Fx


#16

Wenn ich empfindlich wäre…


#17

Nochwas zu BATMAN:

The algorithm is designed to deal with networks that are based on unreliable links.

Wir haben mit unseren FastD Tunneln jedoch sehr “reliable” Links geschaffen und deswegen ist es zwar schön das wir auf Dächer Klettern um möglichst viel Mesh zu bekommen. Im Endeffekt wird der meiste MESH Traffic von Knoten zu Knoten aber immer durch die Supernodes bzw. Gateways laufen.


#18

Korrekt.
Batman-Adv ist ziemlich unclever.

Die derzeitige Routenermittlung sorgt zudem in redundanten Meshes reproduzierbar für Wellenbewegungen im beständigen Umschalten von Routen.
Also “Route A erscheint günstiger, ganze Wolke schaltet auf A” und nach ein paar Minunten “Hui, Route A hat aber ganz schön Paketverlust (warum wohl…), schalten wir lieber alles auf Route B”. Und nächste Minute das gleiche Spiel von Neuem.

Und ja, es ist bekannt und die Gluon-Entwickler würden gerne selbst lieber heute als Morgen etwas anderes nehmen.
Die Liste der Kandidaten ist lang. Von “sind pre-alpha” bis zu “tolles Konzept. Fehlt noch wer, der’s programmiert”.

Es geht so weit, dass selbst die Diskussion darüber, wie [censored] Batman-adv leistet, dass das einigen Leuten schon zu den Ohren herauskommt und sie sagen “ich will davon nichts mehr hören bevor es etwas gibt für das ich Images bauen kann zum Testen.”


Projektvorstellung: Unterkunft mit Verkabelung und mehreren DSL-Anschlüssen; Anschlussfinanzierung durch Bewohner via Helferkreis
#19

Wir(ich) bekamen natürlich auch schon solche Anfragen, sogar Bündelung der DSL Uplinks wurde “gefordert”. Finde ich alles auch Klasse wenn es sowas gäbe, auch ich habe darauf “Mach es besser, source liegen auf github” erwidert, allerdings im gleich Atemzug aber auch erwähnt, dass ich selbst zu blöd bin sowas in Software gießen. :smiley:

Loadbalancing ist in einem dezentralen Netz eher schwierig zu organisieren, bmxd (und gluon sicher auch?) bewertet die einzelne Routen mit den OGMs und wenn ein Router voll ausgelastet ist und der andere Nicht, kommen sicher auch die OGMs langsamer zurück. Das ist schon eine kleine Art des LBs, wenn auch “kein richtiges”, da es immer nur eine Momentaufnahme ist. So wechseln bei uns z.B. auch die benutzen Gateways automatisch durch, wenn man sie nicht fest zuweist, je nachdem wo die Route gerade am “günstigsten ist”.


#20

Ich hoffe auch sehr, dass es das bald gibt. Bin auch davon ausgegangen und es wird auch (durch 3.) schon behauptet, wir könnten das: http://www.br.de/mediathek/video/video/freifunk-was-ist-das-100.html