In Stuttgart geht es rund: Kommerz vs Freifunk

Leider soll auch in Stuttgart in einem kleinen Bereich der Stadt ein kommerzielles, kostenloses WLAN aufgebaut werden, auch hier wurde im geheimem verhandelt und nur soll aufgrund des künstlichen Zeitdrucks durch eine Veranstaltung schnell etwas realisiert werden:

Dabei werden unhaltbare Aussage vom Tourismusdirektor verbreitet, die Reaktion der Piraten ist angemessen heftig:
http://www.piratenpartei-stuttgart.de/freies-wlan-piraten-veraergert-ueber-aeusserungen-von-tourismusdirektor-dellnitz/

7 Likes

Immer wieder spannend, wie tief das „Was umsonst ist kann ja auch nichts taugen!“ in den Köpfen drin steckt. :smiley:

Einfach die Kommerz Hotspots als Internet für Freifunk nutzen, das Mesh wirds euch danken :slight_smile:

1 Like

Je nachdem was in den AGB steht durchaus eine Option, mit der Registrierung für ein Jahr könnte man das ja sinnvoll nutzen…

Alternativ einfach ein paar Accesspoints hinstellen die De-Auth’s flooden und damit einfach die Verlässlichkeit des Providers von den Usern in Frage stellen zu lassen :smiley:

1 Like

Das ist erfahrungsgemäß nicht notwendig.

Ich musste jetzt in Aachen tatsächlich schon mehrfach klar stellen dass ich nicht vom kommerziellen Aachen Wifi komme, das wurde nämlich schon als sehr unzuverlässig wahrgenommen.

Ich finde es echt schade, das motivierte Bürger ungefragt so übergangen werden, nur um viele Steuergelder auszugeben.
Ich möchte nicht wissen, was die Netzabdeckung von 4 Standorten bei diesem kommerziellen Anbieter kosten wird, und wie viele Knoten Stuttgart dafür bei Freifunk gekriegt hätten ( einschliesslich ner kompetenten Urlaubsvertretung )

Sehr geile und angemessene Reaktion! :slight_smile:

Naja, die Idee ist halt so Jobs zu schaffen, was den Bürgern zugute kommt. Ist bei vielen noch im Kopf.

Die nachlese zum Unitymedia Angebot ist auch nicht uninteressant, rund läuft es offensichtlich nicht:

2 Likes

Sehr schöne Rückmeldung.