Jede Community eigene Ad-Hoc oder Mesh BSSID/Channel Kombination

Anscheinend benutzen ja einige Communities die selbe SSID für das Mesh-Netzwerk. Die 02:ca:ff:ee:ba:be ist sehr beliebt:

http://wiki.freifunk.net/index.php?search=02%3Aca%3Aff%3Aee%3Aba%3Abe&title=Spezial%3ASuche&go=Seite

Dadurch kommt es doch sicher zu problemen, wenn zwei Router mit verschiedenen Communities, die die selbe SSID und Kanal für das Mesh benutzen, oder?

Sollten wir uns nicht auf einer Wiki Seite einigen, welche Community welche SSID benutzt?

z.B. in der liste der IP4 Adressen hat sich ja schon jede Community zwei zahlen ausgesucht, die könnte man ja benutzen und dann entsprechend wählen, z.b.:

10.11.96.0 --> 11:ca:fe:ba:be:96
2 Likes

Die Frage ist ja auch, muss es bei IBSS eine Mac sein?

Bei 11s geht ja auch z.B. ffnord-mesh.

Ginge das bei IBSS, wäre das imho sinnvoller.

Freifunk Münsterland nutzt folgende 65 Stück:

bssid = '02:d1:11:37:fc:39',
bssid = '02:d1:11:37:fc:40',
bssid = '02:d1:11:37:fc:41',
bssid = '02:d1:11:37:fc:42',
bssid = '02:d1:11:37:fc:43',
bssid = '02:d1:11:37:fc:44',
bssid = '02:d1:11:37:fc:45',
bssid = '02:d1:11:37:fc:46',
bssid = '02:d1:11:37:fc:47',
bssid = '02:d1:11:37:fc:48',
bssid = '02:d1:11:37:fc:49',
bssid = '02:d1:11:37:fc:50',
bssid = '02:d1:11:37:fc:51',
bssid = '02:d1:11:37:fc:52',
bssid = '02:d1:11:37:fc:53',
bssid = '02:d1:11:37:fc:54',
bssid = '02:d1:11:37:fc:55',
bssid = '02:d1:11:37:fc:56',
bssid = '02:d1:11:37:fc:57',
bssid = '02:d1:11:37:fc:58',
bssid = '02:d1:11:37:fc:59',
bssid = '02:d1:11:37:fc:60',
bssid = '02:d1:11:37:fc:61',
bssid = '02:d1:11:37:fc:62',
bssid = '02:d1:11:37:fc:63',
bssid = '02:d1:11:37:fc:64',
bssid = '02:d1:11:37:fc:65',
bssid = '02:d1:11:37:fc:66',
bssid = '02:d1:11:37:fc:67',
bssid = '02:d1:11:37:fc:68',
bssid = '02:d1:11:37:fc:69',
id = '02:d1:11:37:fc:70',
id = '02:d1:11:37:fc:71',
id = '02:d1:11:37:fc:72',
id = '02:d1:11:37:fc:73',
id = '02:d1:11:37:fc:74',
id = '02:d1:11:37:fc:75',
id = '02:d1:11:37:fc:76',
id = '02:d1:11:37:fc:77',
id = '02:d1:11:37:fc:78',
id = '02:d1:11:37:fc:79',
id = '02:d1:11:37:fc:80',
id = '02:d1:11:37:fc:81',
bssid = '02:d1:11:37:fc:82',
bssid = '02:d1:11:37:fc:83',
bssid = '02:d1:11:37:fc:84',
bssid = '02:d1:11:37:fc:85',
bssid = '02:d1:11:37:fc:86',
bssid = '02:d1:11:37:fc:87',
bssid = '02:d1:11:37:fc:88',
bssid = '02:d1:11:37:fc:89',
bssid = '02:d1:11:37:fc:90',
bssid = '02:d1:11:37:fc:91',
bssid = '02:d1:11:37:fc:92',
bssid = '02:d1:11:37:fc:93',
bssid = '02:d1:11:37:fc:94',
bssid = '02:d1:11:37:fc:95',
bssid = '02:d1:11:37:fc:96',
bssid = '02:d1:11:37:fc:97',
bssid = '02:d1:11:37:fc:98',
bssid = '02:d1:11:37:fc:99',
bssid = '02:d1:11:37:f1:00',
bssid = '02:d1:11:37:f1:01',
bssid = '02:d1:11:37:f1:02',
bssid = '02:d1:11:37:f1:03',

klar geht das, auch bei ad-hoc schon. Wir hatten früher batman.freifunk-kiel als mesh SSID, aber das führte zu unnützen support-anfragen, weil allerhand leute versucht haben sich in dem Netz einzuwählen.

Deshalb ist es sinnvoll eine möglichst kryptische SSID zu wählen, damit eindeutig ist, welches das freifunk netz ist für die User. diese Pseudo-Mac ist nur die idee, die uns kam, man kann die aber beliebig nennen.

Nur halt eindeutig pro Community wäre halt sinnvoll und dafür haben wir noch kein Tool um das Weltweit abzustimmen.

Wollen wir uns mal auf eins einigen?

zu letzerem gibt es schon ein paar diskussionen, hier:

Man könnte auch diese Liste erweitern:

Ich würde vorschlagen, das in der ICVPN zu integrieren. Noch eine Stelle, wo man sich absprechen muss, das wird nicht funktionieren.

1 Like

Hi. Ich habe meine Meinung zwar schon in den [Issue des freifunk-ssids Repository][1] geschrieben aber ich erwähne sie hier trotzdem nochmal.

Ich halte es für keine gute Idee, die Mesh-SSIDs im [freifunk-ssids Repository][2] zu sammeln. Dieses Repository wurde von mir erstellt, weil es zuvor keine zentrale Sammlung der Freifunk-SSIDs gab und ich eine einfache Möglichkeit brauchte, die SSID-Liste in der [Freifunk Auto Connect App][3] zu aktualisieren. Dazu lädt die App die Liste direkt aus dem Github-Repository herunter. Daher sollte die ssids.json Datei in diesem Repository so klein wie möglich gehalten werden. Da die Münsterland Community alleine schon 65 verschiedene Mesh-SSIDs nutzt, befürchte ich, dass die Dateigröße explodiert, wenn alle Mesh-SSIDs jeder Community dort eingetragen werden.

Wenn ihr wollt, könnt ihr das Repository aber auch in ein separates Repository forken und dort die Mesh-SSIDs in die Liste integrieren.

Edit: Die Mesh-SSIDs in einer separaten Datei im freifunk-ssids Repository zu sammeln wäre auch noch eine Möglichkeit.
[1]: Mesh SSIDs · Issue #15 · WIStudent/freifunk-ssids · GitHub
[2]: GitHub - WIStudent/freifunk-ssids: A collection of SSIDs used by the Freifunk community.
[3]: GitHub - WIStudent/FreifunkAutoConnectApp: An Android app that can show you the nearest Freifunk nodes and add multiple Freifunk SSIDs to your device at once.

Problematisch wird es auch, wenn die SSID verschieden sind, die BSSID jedoch identisch.
Den die SSID wird beim Wechsel zu .11s wegfallen, und wenn dann mehrere einfach nur „batbone“ heissen, dann hat man -so nicht andere Maßnahmen schlimmes verhindern- dort einen Domainbridge.k

1 Like

Nein, normalerweise kommt es da zu keinen Problemen. Deshalb haben viele ältere Freifunk-Communities gleiche Einstellungen. Damit kann einen Freifunk-Router auch in einer anderen Stadt betreiben und er mesht dort auch mit.

Einzige Ausnahme ist da die Gluon-Firmware (falls am Internet angeschlossen) durch die zentralistische Struktur des VPNs und der ausschliesslichen Verwendung von einem Layer2-Routingprotokoll (batman-adv). Es gibt zwar auch die Möglichkeit, diese Netze durch unterschiedliche VLAN-Einstellung zu trennen (so wie im Freifunk-Meshkit oder mit der Libremesh Firmware), die meisten Gluon-Admins haben sich aber leider für unterschiedliche WLAN-Einstellungen entschieden :frowning:

Prinzipiell ist es also durchaus wünschenswert, Freifunk mit gleichen WLAN-Einstellungen zu betreiben!

p.s. die ad-hoc-SSID ist prinzipiell der unwichtigste Wert von allen. Dieser kann auch auf JEDEM Router unterschiedlich sein. Wichtig sind die anderen WLAN-Einstellungen, BSSID, Channel, VLAN-ID, …

siehe auch wifi settings (ch,ad-hoc-bssid,vAP-names) als API Variablen · Issue #118 · freifunk/api.freifunk.net · GitHub

Dann schiebe ich das mal nach Gluon herüber, weil der Threadstarter sich ja darauf bezogen hat.

Deine Erläuterung hilft zum Verständnis, was da „knallt“, wenn da Communities sich nicht absprechen.
(Und bei MoL „ohne Vlan“ hilft auch das nicht. Ist ja leider auch shcon mehrfach passiert.)

Dort gehört es allerdings auch nicht hin. Gluon könnte auch mit einheitlicher SSID/BSSID betrieben werden (zb mit Wahl unterschiedlichem WLAN-VLAN). Somit ist auch der Titel des Thread etwas irreführend.
Leider haben auch viele nicht-Gluon-Communities unterschiedliche WLAN-Einstellungen, oft historisch bedingt. (Bspw. der erste Freifunk-Admin einer Stadt macht einen WLAN-Scan zuhause und entscheidet dann über den stadtweit (!) zu verwendenden Kanal).

Eine Auflistung in der Freifunk-API würde also durchaus Sinn machen. So könnte man beim Wechsel der Stadt seine Freifunk-Router entsprechend konfigurieren, ohne gleich die Firmware der Stadt verwenden zu müssen. (Ja, ich weiss dass es in einigen Städten einen Zwang zur Verwendung einer bestimmten Firmware gibt bzw. das Verwenden oder Testen anderer Firmware „verboten“ ist bzw die Admins davon „abraten“ :frowning: )

Bei Gluon-Firmwares stehen die Werte (ch, ssid, bssid, vlan) meist bei github

Nee macht es nicht, da gerade bei geographisch benachbarten Communities keine API-Listing möglich ist. (Was aber das Problem der API ist, dass für eine „Stadt“ nur eine Community gelistet werden darf.

jedoch verschieden >> jedoch gleich, oder ? (und nicht umgekehrt, nur fuer mein Verstaendnis)

Hallo,

wäre es nicht sinnvoll für das MESH so was wie batman.´%community%.freifunk.net zu verwenden dann kann die BSSID gleich sein.

Nein, wäre es nicht.
Da diese Netze zu „lecker“ aussehen. Wenn die Namen nicht ultra-kryptisch sind, versuchen sich da ständig iphones und androids einzubuchen, weil sie hoffen, dort „das Freifunk“ zu bekommen.

3 Likes

du meinst damit nutzer die das versuchen, das device sollte das sicher nicht von selber machen

Ich plane innerhalb einer Community bewust verschiedene Mesh BSSIDs zu nutzen. Hintergrund ist, dass man an gewissen Stellen eben nicht mit jedem meschen will, weil das ein „Design“ zerstören würde. Hab es noch nicht zu Ende gedacht, aber so könnte es gehen:

Ich habe für eine Wolke einen zentralen (aber redundten) Exit ins Internet (am besten ohne VPN Gedöns). Darin läuft DHCP/RA. Ein neuer „achtlos dabei gestellter“ Knoten würde die Konstruktion zerstören.

Das Problem mit den Loopenden Routern durch mehrere Hoods haben wir aktuell ab und zu. Da werden dann beide Nutzer angeschrieben Frist gesetzt und nach der Frist die VPN Zugänge oder zumindest ein Zugang gesperrt, Ist nicht schön aber funktioniert bisher

Abseits von Sonderkonstellationen wie Flüchtlingsunterkünften fände ich so ein Setup doof. Es ist doch gerade toll an Freifunk, dass man nicht zentral planen muss, sondern irgendjemand einen weiteren Router nur nah genug an eine bestehende Wolke ranschieben muss und schon fällt zwar kein hochperformanter Breitbandzugang aber immerhin für noch mehr Menschen nutzbares Netz raus.

1 Like

@nielsen,

wenn man aber unterschiedliche „Hoods“ hat die über OLSR miteinander verbunden sind, dann entstehen so loops, die das Netz beeinträchtigen und das kann nur durch unterschiedliche BSSIDS vermieden werden.

1 Like

Angenommen, ich habe in einem Mesh einen 1 GBit/s Ausgang. Dieser wird von 200 Menschen genutzt. Ein wohlmeinender Nachbar hängt sich mit seinem 6 MBit/s ins Mesh und zieht den gesamten Verkehr an: nicht noch mehr Menschen haben ein nutzbares Netz, sondern niemand hat noch nutzbares Netz. „Gut gemeint“ ist nicht immer gut gemacht.

1 Like