Kanalüberlappung - Praxis?

Ich höre immer wieder, dass zwei Nodes im HT40-Mode auf unterschedlichen, sich überlappenden Kanälen (zB. 9 und 11) durchaus in der Lage sind einen funktionierenden Connect aufzubauen.
Es geht mir da um den Mesh-Mode.

Funktioniert das nur im absoluten Nahgebiet oder auch auf mittlere Entfernungen?

Hintergrund der Frage: Bekäme man so eventuell schleichend (über mehrere Updates hinweg) einen Kanalwechsel von z.B. 1 auf 9 hin, wenn man bei jedem Update einen oder zwei Kanäle weiterzieht?

Würde ich anders machen.

Jetzt mal angenommen, eine Community fährt Kanal X, möchte aber auf Kanal Y umziehen.

Jetzt ne neue Firmware bauen, in der Kanal Y drin ist, und die per Autoupdate verteilen, könnte zu verwaisten Knoten führen (die, die nur per Mesh-on-Air angebunden sind). Das ist dein Problem, nicht wahr?

Mein Ansatz wäre wie folgt:

neue Firmware bauen, die weiterhin Kanal X benutzt, aber in die ein Cronjob integriert ist, der jede Stunde folgendes Script ausführt:

Ist die aktuelle Uhrzeit größer 1446350400 Unix-Time? Wenn nein, tue nichts. Andernfalls, Falls aktuell verwendeter Kanal=Y, tue nichts, andernfalls setzte aktuell verwendeten Kanal auf Y und commite.

Mitte Oktober würdest du dann diese neue Firmware ausrollen (mit Kanal X als Default), und das dann hoffentlich bis Ende Oktober abgeschlossen haben, und am 1.11.2015 nachts um 5:00 (das ist Unixtime 1446350400) schalten alle Knoten auf Kanal Y um.

Ich würd das aber wirklich intensiv testen… :slight_smile:

Gruß
Frank

1 Like

Das hat aber nichts mit der Fragestellung zu tun. Und es funktioniert auch nicht.

Wieso nicht? OK, in das Problem, dass die Knoten ohne Uhrzeit booten, muss man nochwas Gehirnschmalz stecken… :slight_smile:

Ihr habt doch da irgendwo eine Spielwiesen Domäne laufen. Wäre doch das Ideale Testobjekt, oder nicht?