Keine Knoten mehr auf der Netmon Karte

Seit dem zweiten April „spät abends“ scheint es sich aber beruhigt zu haben, Nodes sind wieder in der Karte sichtbar „online“.

Da haben wir den netmon-Server mal neugestartet. Die Load ist teilweise aber immernoch hoch, was zu den Störungen führt.

Ist es eine Frage von „Mehr Schub!“ an den Maschinenraum.
Oder ist es eher ein verschlepptes strukturelles Problem auf das man besser keine Hardware draufwirft, um es „zu lösen“?

Naja, wir haben ja erst neulich den Server aufgerüstet, um das strukturelle Problem „Netmon“ etwas zu dämpfen. Entweder hat der Server seit dem 30. April wesentlich IO-Kapazitäten oder irgendwas spinnt an Netmon rum.

Falls es etwas bringen könnte, den NetmonDevs mit Resourcen unter die Arme zu greifen, dann würde ich versuchen, da ein kleines Crowdfunding anzuleiern.
Auch ohne eine feste Zusage für „Feature x“ oder „ticket/issue y“.
Meiner Meinung nach sollte es mindestens eine Alternative zu ffmap geben.

Hey,

ich melde mich hier auch mal eben. Der Server hat seit 30.03.2015 ca. 17:00 Uhr plötzlich eine extrem hohe iowait. Die liegt möglicherweise an den letzten Patches oder daran, dass jemand erhöhte Anfragen an die API stellt. Ich weiß über das Problem bescheid, kann mich da aber nicht jetzt sofort drum kümmern sondern werde das in den kommenden Tagen tun wenn ich etwas Zeit habe. Bjo hat sich das ja auch schon kurz angesehen und bisher wohl keine Lösung gefunden. Letztendlich ist das eine Frage geschickter Analyse und dafür bitte ich um etwas Geduld. Wenn hier zufällig jemand ist, der sich mit Performanceanalyse gut auskennt und jetzt Zeit hat, einfach melden.

Über finanzielle Mittel lässt sich das Problem aktuell wahrscheinlich nicht lösen, da ich dahinter erstmal kein Ressourcenproblem vermuten würde. Was den Zustand von Netmon allgemein angeht, kann hier nur erneut darauf hinweisen, dass Netmon relativ alt ist und den Beta-Status nie verlassen hat. Zum Glück steht eine Neuentwicklung unter dem Namen Netmon-NG bereits in den Startlöchern, Roadmap folgt um den 10. April 2015.

Wer interesse hat sich an der Lösung von Problemen zu beteiligen, den würde ich gerne an das Thema Unterstützung des Freifunk Nordwest Teams verweisen. Es gibt insbesondere im administrativen Bereich einige ungelöste Probleme, die das Netz tatsächlich beeinträchten (Anschlüsse mit DS-Lite wäre ein Stichwort).

Viele Grüße
Floh1111

Die Downtime hat sich bemerkbar gemacht, die Knoten sind wieder da. Hoffe, dass das DS-Lite Problem erfolgreich analysiert wurde. Wenn jetzt auch noch die Statistik (Diagramme) gefüllt wird, bin ich wieder glücklich!
Vielen Dank!

Gruß, wope

Das Update wegen DS-Lite wird gerade verteilt.

Das wird dann die 0.5.5 sein?

Korrekt, siehe http://firmware.nordwest.freifunk.net/0.5.5/
Konkret wird die Firmware seit ca. 5 Minuten per Autoupdate verteilt und soweit mir bekannt ist enthält sie erstmal nur den Fix für das DS-Lite Problem (also MTU im VPN von 1426 auf 1312 absenken). Sprich hoffentlich keine Probleme mehr mit IPv6 bzw. Kabel-Deutschland- und Unitymedia-Anschlüssen. Das Update sollte ohne Netzausfall laufen, da haben Bjo und Tarek sich was feines zu ausgedacht :slight_smile:

Liebe Grüße

d.h. diese Nodes hinter DS-Lite-Anschlüssen kommen dann auf die Karte zurück?
(War das eigentlich ein reines Darstellungs-Problem der Netmon-Karte oder sind die Nodes real aus dem Netz herausgefallen, haben also „Freifunk“-AP gesendet, ohne dass man darüber ins Internet oder zu anderen Nodes im Netz gekommen wäre?)

Die Nodes hinter den DS-Lite Anschlüssen waren sehr wahrscheinlich die ganze Zeit auf der Karte, es wird jetzt also nicht plötzlich mehr online Nodes geben. Zu Details zum DS-Lite Problem würde ich dich gerne an das Archiv der Developer Mailingliste verweisen, dort wurde das Problem besprochen: https://lists.nord-west.net/mailman/listinfo/freifunk-ol-dev

Für Netmon gilt nach wie vor der folgende Hinweis:

Das Monitoring des Netzwerks ist aktuell nur eingeschraenkt nutzbar.
Dieses Problem ist bekannt, beeintraechtigt die Funktion des Netzwerks
aber nicht! Sobald Familie, Job und Uni es erlauben, wird das Problem
behoben. Bis dahin wuenschen wir euch allen erholsame Feiertage!

Konkret heißt das, Netmon zeigt aktuell sehr wahrscheinlich Bullshit, mindestens aber unvollständige Daten.

Was passiert eigentlich, wenn man bei „alten“ KD-Anschlüssen im Kunden-Webportal von „Modem“ auf „Router“ umstellt?
Hat man dann hinterher Dualstack oder DS-Lite?

Puhh keine Ahnung. Musst du mal den KD-Support anrufen.

Ich hätte da ggf. einen zum Umschalten, hinter dem auch zwei FF-Router hängen.
Aber nein, ich werde das besser nicht machen… ich brauche mein privates VPN noch, nachher sitze ich dann mit CGN-IPv4 da.

Angesichts der Leute, die sich ständig mit „FF-Router an AVM-Gastnetzen“ ins Knie schiessen:
Einen einzelnen Supernode, der auch Port53 und auf Port 443 wäre für solche Sonderfälle nützlich.
(ich weiss, UDP<>TCP)
Notfalls kontaktiert man die Betreiber der Knoten, die dauerhaft an solchen Supernodes hängen, ob sie nicht mal an ihrer Firewall was ändern wollen.

Update „an KD-Anschluss“ und „via Wifimesh“ ist gelaufen bei meinen Nodes, sind beide wieder online gekommen.
(nur die schöne Uptime… * schnief *)

Wunderbar, seit einiger Zeit werden auch wieder die „Graphen“ befüllt. Wenn es so bleibt, ist ja alles wieder beim Alten.
By the way, kann mir vielleicht einer sagen wie man feststellen kann ob der KD-Anschluss ein DS-Lite ist?
Ich habe nämlich noch einen alten Anschluss mit Modem und extra Router.

Gruß, wope

1 Like

Wenn Du mit dem „normalen Router“ (auf dessen Webinterface) als externe IP Adresse nur noch RFC1918er bekommst (10.x.y.z oder 192.168.x.y), dann ist es DS-Lite mit CGNat.

Hi,

gestern bin ich endlich dazu gekommen mich um das Netmon zu kümmern und es sollte jetzt wieder stabil laufen. Infos siehe https://lists.nord-west.net//pipermail/freifunk-ol-dev/2015-April/001593.html

Viele Grüße
Floh1111

Besten Dank dafür.
Beim nächsten Besuch werde ich schauen, ob ich eine CPE210 mit auf’s Dach bekomme.

Schade dass sich in den traditionellen Studentenvierteln „für die höheren Semester“ (also die mit LAG und Kind…) wie z. B. Kennedy/Dehler/Suhr so gar keine Freifunkende finden.