Marktplatz Abdeckung

Hallo zusammen!

Unser Stadtmarketing hat uns angesprochen eine Kostenabschätzung für eine WLAN Abdeckung unseres Marktplatzes abzugeben.

Welche Geräte würdet ihr vorschlagen für den Bereich um die Kirche?
„Links oben“ an der Kirche ist relativ viel Gastro, rechts oben ist eine alteingesessene Kneipe, rechts unten eine Pizzeria und unsere Lokalzeitung. An der Unterkante befindet sich ein Einkaufsmarkt und eine Spielhalle.
Links unten ist die Hauptstelle der Sparkasse, nördlich noch ein größeres Modegeschäft.
Es geht erstmal um eine ungefähre Planung und Kostenabschätzung…

Ist der bing maps link evt falsch?

1 Like

Der goole maps link geht, danke. Der andere landet in einer Wohnsiedlung. Ich glaube der zielt nur auf Hamm.

Es geht also um
den Marktplatz in Hamm/Westf, der „Außenbereich“ um die Kirche.
Faktisch innerhalb dieses Polygons der Bereich „freier Himmel“
Flopp's Map (Foomap)

Der Bereich ist von der Fläche relativ klein.
Kosten sind nicht primär die Hardware der APs (das geht mit 4-8 Ubiquiti Nanostation M2Loco für gesamt rund 200€) und vielleicht eines dedizierten Fastd-Nodes für den VPN-Uplink.
Kosten Entstehen durch

  • Standortmiete
  • Herrichtung der Standorte
  • Internetanbindung
  • Wartung (inkl. Monitoring)
  • QoS-Anforderungen wie "Marktplatz muss beim Public Viewing genug Bandbreite bekommen, 500 der 5000 Anwesenden noch „Sportschau/Mediathek/Youtube in HD“ zu ermöglichen. Für letzteres würden man nämlich anders vorgehen müssen.

Wenn also z.B. die Kirche sagt „Ihr dürft in unserem Gemäuer schrauben, Strom gibt’s gratis und wir haben auch genügend Fenster/Gauben auf niedriger Höhe“ und zudem gibt’s noch irgendwo an einem Büro im 2./3 Stock gegenüber mindestens ein VDSL50/10 vorhanden ist, für das man ebenfalls nicht zahlen muss, dann kann man für 1000€ schon eine Installation vornehmen, für die man sich nicht verstecken muss.

3 Likes

Vielen Dank @adorfer!

  1. Für die Ausführung an sich und
  2. für die Karte :smile: Tolles Ding.

Ja, es geht um den Bereich und mit Deinem Text kann ich dem Stadtmarketing ja eine Einschätzung geben.

Der Hinweis mit dem Public-Viewing ist allerdings berechtigt, es finden dort auch zwischendurch größere Veranstaltungen mit teilweise 10k Menschen statt… Aber ich denke, man sollte erst den „Normalzustand“ abdecken, bevor man die Großveranstaltung einkalkuliert…

Sobald man aber den Platz „von außen“ beleuchten will, braucht man da mindestens 4 Standorte mit jeweils 2 Nanostations. Und an den glatten Fassaden wird Montage nicht einfacher, weil man häufig von innen nicht (sicher) drankommt und von außen dann einen Steiger braucht.
Und Installateure braucht’s auch, die soetwas kostenlos machen.
Falls jemand auf Blitzschutz besteht bei Aussenmontage, dann wird man um solche Dinger nicht herumkommen (Pack zu 4 Stück)

Und vermutlich ist der Blitzschutz (mit Abnahme) dann auch wieder teurer als die eigentlichen Nanostations…

2 Likes

Gespräch ist ganz gut gelaufen, der Mann hat nun das technische Freifunkprinzip verstanden und ist interessiert. Leider hat der Oberbürgermeister dann seinen Termin um 1,5 Stunden vorgezogen, so daß wir unterbrechen mussten.
Das wichtigste war aber gesagt, mal sehen, was kommt.

2 Likes