Mehrere Accesspoints in einem Büro

Ich habe eine kurze generelle Frage zur Vernetzung.

Ich habe die Möglichkeit ein größeres Büro inkl. angrenzender Straßen mit Freifunk zu versorgen.
Mein Plan ist es dort 3-4 Accesspoints aufzustellen. Theoretisch habe ich die Möglichkeit alle Accesspoints am LAN anzuschließen und diese dann mit dem Router zu verbinden.

Was bewirkt die Funktion Mesh over WAN ?
Macht es Sinn diese zu aktivieren, wenn sich die APs im gleichen Netzwerk befinden ?
Wird damit ein Mesh zu anderen APs von den Nachbarn verhindert ?

Wie soll ich am besten vorgehen ?

Noch eine zweite Frage zur Hardware:
Da sich das Büro in der Innenstadt befindet erwarte ich einen etwas höheren Benutzerandrang.
Weiterhin möchte ich die Hardware etwas Zukunftsfähiger planen und auf keine 841N/D setzen.

Was würdet Ihr empfehlen ?

TL-WDR3600, TL-WDR4300 oder TL-WR1043ND ?

Ich erwarte von 3 Antennen mehr Sendeleistung, 5Ghz wird ja eh bisher nicht genutzt oder ?

So, viele fragen in einer. - Sorry.

Damit wird zusätzlich über Kabel gemesht, neben Variante Luft.

Schon. Damit ist man vom Aufstellen her unabhängiger da sie nicht unbedingt in Sichtweite stehen müssen.

nö.

Diese 3 sind für dein Vorhaben recht gut geeignet. Es ist richtig, dass wenn man mehr Benutzerdrang erwartet, man auch eine „Stufe“ höher schalten kann. Das hättest du damit getan. Diese Geräte haben einen etwas besseren Prozessor und ermöglichen höhreren Durchsatz.

Naja, die neusten Geräte unterstützen bereits 5 Ghz. Jedoch ist 2 Ghz immer noch kleinster gemeinsamer Nenner mobiler Endgeräte, auch wenn die Luft schon proppevoll damit ist.

OK, super.

Danke für die Antworten.
Wie konfiguriere ich die einzelnen APs ?

Alle drei als normale Knoten inkl. VPN Tunnel ? Damit würden ja über den Haupt-Router 3 einzelne Tunnel aufgebaut.
Ist es nicht sinniger nur einen aufzubauen und die anderen dahinter zu betreiben ?

Auf dem stärksten (z.B. WD3600 oder 1043) Mesh VPN aktivieren. Die anderen APs können auch 841er sein (Mesh VPN aus). Auf allen Geräten Mesh on WAN aktivieren. Fertig…

Und dann alle APs via WAN Port an den eigentlichen Router / Switch anschließen ?

Dann baut der 1043 den VPN-Tunnel auf und nimmt via Mesh over LAN die Clients der anderen 841er entgegen und tunnelt die zum Freifunk Server ?

Was ist mit dem WDR4300 ?

Ganz Genau!
Um den mesh-Traffic aus dem regulärem LAN fern zu halten kannst du die FF-Router wahlweise in ein eigenes Netz verlagern, oder einen weiteren Router zwischen schalten (Router-Kaskade)

Harry

Ja.

Ja

Kannst du auch für den vpn gateway nehmen. Ist egal.

Für die Büro-Indoor-Versorgung ganz klar 4300er. Für die Outdoor-Versorung aus dem Fenster den 1043v2.
(Nein, mehr Sendeleistung gibt es nicht, aber besseren Empfang.)

Dann bestelle ich einfach drei 1043er.
Für den Indoor Bereich wird es reichen.

Die Geräte sollen am Fenster stehen und den Außenbereich mit versorgen. Wenn die Empfangsleistung damit besser ist dann nehm ich die doch :smile:

1 Like

Die sollten aber nicht zu nah zusammen stehen, sonst machst du dir mehr kaputt als dass es bringt :wink:

Die die am nächsten zusammenstehen haben einen Abstand von ca 10m Luftlinie sowie eine Wand + Schrankwand dazwischen. Zu nah ?

Sollte das zu nah sein stelle ich den Router noch ein Zimmer weiter und meshe nur via WLan statt über Lan.

1 Like

Das sollte meiner Meinung nach sehr gut laufen. Aber manche Leute gehen nach dem Motte „viel hilft viel“ vor und stellen die Router nebeneinander und die brüllen sich dann nur an :smiley:

PS: Ich besitze auch einen 1043 v2 und bin hoch zufrieden damit, sowohl was Durchsatz als auch was Reichweite angeht.

1 Like

Warum zwei Router in einem Raum?
Ich würde die PCs am besten per Netzwerkkabel an den Router anschließen. Ggf. einen Switch dazwischen schalten.
Und wenn das nicht geht dann per WLAN. Aber dann müssen es etliche PCs sein, bis es eng wird, oder?!
Wie sehen die anderen das?

Für Freifunk unötig Kabelsalat…Haben die PCs im Büro nicht schon eigenen Internetzugang?

Die Router kann man auch als Repeater einsetzen, wenn diese am Fenster stehen und parallel dazu ein Stockwerk höher noch einer steht…geht alles.

Ist deutlich stabiler und manchmal auch schneller. Ich schwöre immer noch auf Kabel. :wink:
Zudem sind die PCs schon per Kabel verbunden (VERMUTUNG!), dann „tausche“ doch einfach nur den Router bzw. setze den dazwischen.
Auch als „Gastzugang“ in einem Besprechungsraum ist das geeignet. Dann kommt derjenige nicht in ein hausinternes Intranet.

Ah okey. Grundsätzlich: „frei“ wie du möchtest :wink:

Warum keine Picostation nach aussen, eben dahin wo sie auch funken soll?