Mesh on LAN funktioniert an Münsterland-Firmware "v169" nicht

Hallo,
habe auf meinem TP Link WR 841N v9 die neuste Firmware installiert und bin dieser Anleitung hier gefolgt: Konsole – wiki.freifunk.net

Die Tests waren alle positiv.

Jetzt habe ich nen Laptop mal an einer der LAN-Buchsen angeschlossen und musste feststellen, dass er überhaupt keine Verbindung aufbauen kann. Irgendwas funktioniert hier nicht. Per WLAN funzts einwandfrei.
Muss ich vielleicht am Laptop noch was umkonfigurieren?

Ohne jetzt zu wissen welche Firmware du installiert hast (es gibt viele neueste), vermute ich eher ein Missverständnis um die Funktion Mesh on LAN und das du diese bei der Konfiguration aktiviert hast.
Wenn du aber normale Clients via Kabel an dem Router betreiben willst muss sie gerade deaktiviert sein.

Hallo.
„Mesh on Lan“ ist dazu gedacht, weitere Freifunkrouter per Kabel anzubinden.
Wenn du dich mit deinem Laptop in FF-Netz begeben möchtest, musst du MoL ausschalten.
Es geht nur entweder-oder, nicht beides gleichzeitig.

Oh je, da hab ich dann aber echt was falsch verstanden. Ich probiere es gleich mal aus…

Zusätzlich geht es, wenn es sich nicht um den Router handelt der auch den Uplink macht. Dann kann man Mesh on WAN aktiviere (und ihn am blauen Port über LAN Meschen lassen), die gelben Ports aber immer noch für Clients verwenden.

Wenn Du einen Laptop an einem „Mesh-On-Lan“ anschliesst, dann sollte auf dem Laptop selbst ein Batman-Advanced laufen. (Faktisch ein Linux, alle anderen Batman-Ports sind doch gelinde gesagt „experimentell“. Und: richtige Batman-Version ist wichtig. Also v14/v15 beachten.)

Oder zumindest ein Freifunk-Gluon in einer Virtualsiserungsumgebung (VMware, Virtualbox) bei dem der virtuelle eth2 des virtuelle Freifunk-Routers an das Netzwerk-Interface gebridged („virtuelle Netzwerkbrücke“) an dem das (physikalische) Kabel zum (physikalsischen) Freifunk-Router führt.

Magst Du mal ein tcpdump (oder wireshare-capture) machen, was am Interface ankommt?
Da Du sagst, dass das Feature nicht funktioniert gehe ich davon aus, dass Du bereits im Router selbst getestet hast, korrekt?

Ne, ich will einfach nur „kabelgebunden ins Internet“ :smile:
Hab jetzt mal die MOL Konfiguration mit
uci set network.mesh_lan.auto=0
uci commit network
rückgängig gemacht.
Zusätzlich noch
/etc/init.d/network restart
Leider verbindet sich der Laptop immer noch nicht.

Dann ändere bitte doch das Betreff und verschiebe Deinen Thread.
Es geht dann wohl eher nicht um (generisches) Gluon-Debugging.

Du musst die LAN-Schnittstelle dem Client-Interface wiedergeben, die du nach der o.g. Anleitung dem Interface vorher weggenommen hast.

Schau mal was

cat /lib/gluon/core/sysconfig/lan_ifname

sagt (vermutlich eth0) und füge das network.client.ifname wieder hinzu:

uci set network.client.ifname='eth0 bat0'

In unserer Firmware ist LAN-Mesh standardmäßig aktiviert. Wenn du einen normalen Client, wie einen Laptop anschließen möchtest, musst du dieses im Konfigurationsmodus explizit deaktivieren. Das geht im erweiterten Menü.

Grüße
Matthias

DAS hat jetzt funktioniert! Besten Dank.

Jetzt hab ich aber schon das nächste Problem:
Ich habe hier zwei verschiedene Android-Smartphones, die sich jetzt plötzlich nicht mehr (hat auf jeden Fall vorher funktioniert) mit dem WLAN verbinden möchten. Der Laptop machts weiterhin ohne Probleme. Die Handys verhalten sich so: Freifunk wird erkannt, beim Versuch sich zu verbinden springen die immer von "Obtaining IP Address… " zu „Saved.“ hin und her und so weiter bis se letztendlich die Meldung rausgeben, dass das WLAN nicht richtig oder schnell genug mit dem Internet verknüpft ist.
Ich hoffe ich hab mit dem UCI nicht zuviel rumgespielt. Bestimmt bleibt mir jetzt nichts anderes übrig als die Firmware nochmal draufzupacken.