Nanostation <-> Nanostation oder Nanostation <-> NanoBeam

Eine technische Frage: gegeben sei ein hohes Gebäude, auf dem mehrere (Nanobeam) [edit:] Nanostation M5 Loco mit Stock-Firmware installiert sind. Gedacht als reiner Backbone. Die Ziele sind zwischen 250 und 500 Meter entfernt.

Nehme ich als Gegenstellen ebenfalls NanoStation M5 Loco oder doch besser NanoBeams M5? „Vor Ort“ wird dann das lokale Gluon-Netz von PicoStation bzw. NanoStation M2 Loco ausgestrahlt.

Ich tendiere eher zu NanoBeams, da diese gerichteter senden und dadurch potentiell weniger stören. Ist der Gedanke falsch bzw. spricht etwas dagegen?

Hi,

ich würde dir NanoBeams auf beiden Seiten empfehlen.

Zunächst weil,denke ich dieselbe Antennencharakteristik auf beide Seiten vorteilhaft ist.

NanoBeams AC können kein normales 802.11n. Und soweit ich weiß, können die NanoStations noch nicht das AirMax der NanoBeams, es kann also gut sein, dass die derzeit noch inkompatibel sind. Ubiquity arbeitet aber wohl genau an dem Punkt.

Grüße
Matthias

2 Likes

Ich glaub das ist so gewollt, die Nanobeam AC sind inkompatible auch zu UniFi N oder AC Geräten. Die normalen M5 er haben den Nachteil das sie viel Streuung haben in andere Richtungen, leider sind auch die ISO-BEAM-16 oder 19 Schutzschilder nicht lieferbar, ich warte auch schon mehrere Monate auf welche.

Vielleicht nicht uninteressant die neuen UniFi AC Mash Modelle, gerade was netto Datendurchsatz angeht.

1 Like

Mit der beta firmware geht das wohl mittlerweile.

Nanostation NS5M „nonoloco“ sind meines Erachtens nur sinnvoll, wo es wirklch um „minimale Optik“ geht.

Ansonsten: Litebeam5AC oder Litebeam5ACstation als AP. Das ist viel billiger,
Ach ja, ein LBE5AC „ohne Reflektor“ macht auch einen sehr schlanken Fuß, rückwärts montieren.

Die PTMP-Clients „stations“ nehmen dann auch Litebeam AC oder wenn die Optik ein Problem ist, dann NanobeamAC16. (Ist halt etwas teurer, dafür aber Faktor 4-5 mehr Durchsatz, mehr Reichweite und vor allem Zukunftssicherheit.)

1 Like

Ich sehe gerade, dass ich mich in meinem Initialpost verschrieben habe. Auf dem Turm sind keine NanoBeam sondern Nanostation M5 Loco installiert.

Sorry für die Verwirrung, man sollte nachts um halb vier keine technischen Posts verfassen.

Für die Gegenstellen hatte ich an NanoBeam M5 „ohne AC“ gedacht.

Hallo, wie ich unten schrieb, habe ich mich im Originalpost verschrieben. Auf dem Turm sind Nanostation M5 Loco installiert, keine Nanobeams. Sorry für die Verwirrung.

Meine Aussage bleibt gleich: Für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen insbesondere mit Originalfirmware würde ich auf beiden Seiten dieselben Modelltypen verbauen ;).

1 Like

Danke für den Kommentar, @adorfer. Die hatte ich bisher nicht auf dem Radar. Die werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen…