Netmon für Gluon 2014.4

Auf die Gefahr hin, mir den gemeinen Zorn von derzeitigen und zukünftigen collectd-Verwendern zuzuziehen:

Ich würde mir gern auch „außerhalb von Nordwest“ gern ein Gluon (2014.4) mit dem NW-Netmon bauen.
Einfach weil es HEUTE schöne Graphen mit zeitlichem Verlauf und Karten „inkl. Client-Anzahl“ baut.

Wie ist denn die zeitliche Planung für NetmonNG? Ist schon etwas abzusehen? Oder doch lieber erstmal versuchen, den „alten“ Netmon zum Laufen zu bekommen?

Und was brauche ich noch an Backend „bei mir“? Also welche reale Leistung wird da abgefordert (so als Hausnummer für vielleicht 2 Dutzend Plasterouter)

Naja, die Clients wirft ffmap-d3 auch raus (Beispiel). Kann man aufhypschen, klar, aber die Frage ist IMHO erst einmal: für wen sind diese Daten a) von Interesse und b) relevant?

Aber ja, Teile von Netmon, gefüttert aus ffmap-d3, das hätte schon was :wink:

1 Like

@stefan hat bei uns den alten Netmon ausprobiert und nebenher ganz schön über den miesen Code geflucht.
Z.B. erlaubte Netmon keinen Nodenamen mit Bindestrich und hat selbständig den Node umbenannt! Das darf natürlich nicht sein.
Der reguläre Ausdruck für die Nodenamen findet sich an mehreren Stellen im Code…

Aber insgesamt sieht das Ergebnis ganz passabel aus.
@stefan kann dir sicher erläutern, welche ToDos du bei der Integration von Netmon haben wirst.

1 Like