Neue Nodes in der Nachbarschaft - Jetzt keine Verbindung mehr zu alten Nodes

Moin!

Hier gibt es ein kleines Problem mit in meiner Nachbarschaft mit den Nodes.

Hier das ganze mal in einem Bild festgehalten:

Es gibt drei neue Nodes „ff-Ochsenfort-x“, der „ff-unterbilk-sloop“ baut eine schöne Verbindung zu denen auf. Das Problem ist seit dem die Ochsenfort Nodes Online sind mag der „ff-unterbilk-sloop“ keinen Mesh mehr zu den „sipgate-x“ Aufbauen, selbst zum „ff-unterbilk-bullet“ ist es oft sehr Grenzwertig.
Gibt es eine möglichkeit Verbindungen zu Priorisieren? Ist doch doof das die Sipgate Nodes jetzt Offline sind.

Vorher war die Verbindung laut Karte bei rund 40%, jetzt geht nichts mehr.
Auch mit einem anderen Router habe ich es schon versucht, aber ein wdr3600 hat scheinbar eine schlechtere Sende und Empfangsleistung wie ein wr841v9.

Haben die sipgate-Nodes keinen anderen Anschluss ans Mesh oder sind die vielleicht vom Storm genommen?

Bestand vorher einen Verbindung zu unterbilk-LuPe?

Das ist korrekt.

Rein empirisch kann ich bestätigen, dass mit der Anzahl an Knoten die Reichweite abnimmt. Die Physik unterstützt uns in dieser These. („Airtime“, SNR)

Die Sipgate Nodes sind scheinbar noch verhanden und haben Strom, weil ab und zu kommt kurzfristig mal eine Verbindung von wenigen Prozent durch.
Zum unterbilk-LuPe ist es so eine Sache, das ding steht wirklich schlecht in einer Ecke und hat nur mit Glück mal Verbindung zum Kiosk, zu den Sipgates wird von dort aus keine möglichkeit sein. Aber ich werde in den nächsten paar Tagen mal einen weiteren Router in der Ecke aufstellen, mal sehen was dann passiert.

Tja, Domain ist halt zu gross. Wenn ihr nicht bis zum Splitter warten koennte, mit der Wolke in eine Domain mit unter 300 Nodes ziehen.

(Das ist nicht als Witz gemeint. Ich überlege, dieses mit dem KGV Brühl ebenfalls zu tun.)

Nicht ganz :wink: Sogar unter 300 Clients, die Nodes spielen nur eine kleine Rolle. Wir könnten ohne Clients eine Domain problemlos bis 1200-1300 Nodes aufbauen. Außerdem verhält es sich bei Netsplits wie bei einer Hydra, schlägt man einen Kopf ab dann wachsen 2 neue nach. Es wird ein unüberschaubares Chaos und ein Kostenberg den keiner stemmen möchte. Dies ist auch der Grund warum im Verein momentan die Finanzen nicht ganz so rosig sind. Unsere Infrastruktur wird exponentiell teurer mit jedem Netsplit.
Domainsplits sind Notlösungen und keine gängige Praxis zur Skalierung, dies sollte auch so vermittelt werden.

Für Rheinufer bastel ich gerade an einer Firmware für den Netsplit, leider muss vorher Batman-Adv noch auf der Wifi-Seite mit VLAN ausgestattet werden damit wir später einfacher zur neuen Architektur wechseln können. Das momentan Konzept skaliert nicht und der Konsens im Admin-Team ist auch die alte Architektur abzulösen.

2 Likes