OpenWRT auf Ubiquiti Edge Router X

Vielleicht sollten wir einen ER-X nach Lübeck schicken?

1 Like

Wenn wir zu zweit sind, dann übnehme ich 50% des Preises, aber wenn sich noch einE DritteR findet, wäre auch nicht schlecht.

1 Like

melde Kostenbeteiligung an

1 Like

Wahrscheinlich nur bedingt, die Futros scheinen schneller zu sein. (siehe zb openssl speedtests)

Was ist in Lübeck, ihr habt die Geräte doch schon bei Euch? Falls es um Gluon Support geht, das mt-7621 Profil wird ja mittlerweile schon wenigstens ein bisschen unterstützt und könnte erweitert werden. Neben ERX fehlt auch wg2626 und zb digineo1200 (Dort steht das gluon nicht-funktionierenderweise sogar schon auf deren Webseite Digineo GmbH · network solutions )
Gluon Links:

Ich vermute, Du hast nicht verstanden, dass es hier um einen reinen Ethernet-Batman&VPN-E
Router geht.
Um Hardware, die in irgendwelche Schränken und Blechkisten verschwindet.
Wlan ergibt im Rack in der Regel wenig Sinn. Zumal wenn auf der Etage oder draußen richte dedizierte Links hängen, deren GBit-Interfaces Daten sehen wollen.

Dann geht dein Traum wohl bald in Erfüllung.

Im Gluon Master wird der Edgerouter X nun supported.

https://github.com/freifunk-gluon/gluon/commit/009162134a05c26dee768a94f4587bec9e49e9e3

2 Like

Sehr schön! Das freut mich sehr. Bin mal gespannt ob dann mit Gluon auch PoE passthrough möglich ist.

Was seine Fähigkeiten als fastd Offloader angeht, so wird das leider nichts werden. Der selbe Chip ist ja auch im DIR-860L-B1 und schaffte dort bei mir knappe 30MBit/s, eher weniger.

Laut OpenWRT Wiki sollte es gehen.

To enable PoE out (passthrough) on port eth4, do:

echo 0 > /sys/class/gpio/export
echo out > /sys/class/gpio/gpio0/direction
echo 1 > /sys/class/gpio/gpio0/value

Benötigt entweder 24V PoE in an eth1 oder ein 24V Netzteil anstelle des mitglieferten 12V Netzteiles.

2 Like

Hmm das wäre echt bitter, hatte den ER-X zusammen mit nem UniFi AC Mesh schon als “Traumkombi” auserkoren.

Naja kannst ja gerne selber nochmal testen. Das doofe ist halt, dass fastd keinen MultiCore Support hat.

Falls Du eine Beispielconfig greifbar haben solltest, wie man per UCI dann am Einfachsten “pro Port” einen Switch definiert, auf dem dann wiederum ein Batman-Interface liegt: Welcome!

(nein, auch wenn’s LEDE ist und die netif-Probleme hoffentlich gelöst sind, genauso wie die batman-adv-Fixes in 2016.0: Ich möchte da die Sicherheit eines vswitches dazwischen für rebootende Gegenstellen.)

Das Problem mit der Wärme bei dem 1043 habe ich auch in letzter Zeit feststellen müssen, wenn es mal wärmer wurde. Wir haben den ersten ERX laufen, die ersten Tests sehen sehr vielversprechend aus :smiley:
Wir nutzen L2TP, hier mal der erste Test an einer 400 MBit UM Leitung, das ist schon ganz brauchbar:

Schönen Gruß

3 Like

Spannendes Gerät.

Bremst hier der ER-X oder das Gateway? Knapp 100 Mbit/s habe ich unter guten Rahmenbedingungen (kleine Batman-Domäne, wenig los etc.) über Kabel auch schon über 1043er sehen.

Hat schon jemand ein Szenario getestet, wo sehr viele Clients sind? Gerade das ist bei größeren Installationen das Problem vom 1043er und der Grund weshalb wir dann auf Offloader setzen. Daher wäre es interessant zu testen, ob der ER-X mit 200 Clients oder mehr klarkommt.

Grüße
Matthias

1 Like

Unter OpenWRT geht das wohl, mit LEDE habe ich das noch nicht hin bekommen. Was mache ich da noch verkehrt?

Der Versuch, das entsprechende Paket zu installieren, wird mit einer Fehlermeldung quittiert:

root@ffwaf-eloh-ERX-1:~# opkg install "kmod-i2c-gpio-custom"
Unknown package 'kmod-i2c-gpio-custom'.
Collected errors:
 * opkg_install_cmd: Cannot install package kmod-i2c-gpio-custom.

https://forum.lede-project.org/t/ubiquiti-er-x-sfp-add-gpio-for-poe/482
https://wiki.funkfeuer.at/wiki/Hardware/EdgeRouter_X-SFP

Hat sich erledigt, es fehlten nur die passenden Pakete für den Gluon-Kernel. Firmware gebaut und die Pakete installiert: fertig.

1 Like

Um den alten Thread mal wieder hochzuholen:
Ich habe einen ER-X mal testweise unter Gluon2018.2.x mit L2TP an einem 400/40er (UM-IPv4) etwas unter Last gesetzt.
180MBit/s hat er geschafft, Load lag dann aber auch konstant bei über 1…
(der FutroS550 schafft eher so im 280/MBit/s-Bereich)

Daher die Frage, auch wenn’s vielleicht akademisch sein mag: Wie sind Eure Werte?

hi

wireguard mit Routing (Babel) darauf um die 200Mbit/s (war aber der -sfp macht aber vermutlich keinen Unterschied)

Hat zufällig jemand am er-x-sfp den sfp Port unter OpenWRT/Gluon im Einsatz? Sieht so aus als würde der unter OpenWRT nicht funktionieren.

Gruß

Christian

Nicht dass ich wüsste.
Ich habe lediglich 2018 auf dem WCW Menschen gesehen, die mit einem offenen ER-X-SFP mit serieller Konsole und diversen GPIO-Pins versucht haben, Dinge mitzuschneiden während das Sfp gesteckt wird.
Sprich: Zumindest angefangen wurde da schonmal.

1 Like

P.S. ich habe jetzt die Chance ergriffen als ich die letzten analogen Telefonkabel hinterm Schreibtisch herausgerissen habe (ich werde bestimmt nie mehr hier ein Faxgerät anschließen), den ERX an die Rückwand zu setzen und die Verkabelung zu beiden Seiten richtig zu machen, also die UnifiMeshAC endlich mit ihren (GBit-fähigen) Netzteilen anzuschließen.
Und siehe da. UnifiMeshAC unter Gluon 2018.2.x auf dem Balkongeländer, nach drinnen auf den Schreibtisch zum Laptop:

Sprich: Für die normal-Anwendung kann ich jetzt wirklich die Futros in Rente schicken.

Da muss der ERX aber lange laufen, bis er den deutlich höheren Preis an Stromkosten wieder reingeholt hat. :wink:

1 Like