Reset Fernsteuerung für einen DIR-824 etc in einem Mast Gehäuse

Hallo!

Hat jemand Erfahrung mit einer Reset-Fernsteuerung für einen DIR-824 oder anderen Router der sich am Mast in einem wasserdichtem Gehäuse befindet?

Danke
Andrea

(Member of Wels.Funkfeuer.at)

Was genau möchtest du wissen? Vorschläge zur möglichen Umsetzung?

Hallo

Ja, wie ich das technisch lösen kann!?

Am besten du beschreibst mal, warum und wofür die „Reset Fernsteuerung“ gebraucht wird und von wo aus man „Fernsteuern“ muss. Sonst ist das Spektrum der Lösungsansätze vermutlich zu groß und geht evtl. in eine falsche Richtung :wink:

Und ergänzend: Wie wird das Gerät mit Strom versorgt und was für eine Firmware ist dort installiert? funkfeuer hat vermutlich kein gluon?

Ich brainstorme mal drauf los:

  • Reset per ssh auslösen
  • Stormversorgung kappen
  • per Schalter
  • per Relais
  • per Funkfernsteuerung(433Mhz etc.)
  • einen Rapi in WAN oder Freifunk Netz des Nodes hängen der dann eine Fernsteuerung per ssh oder angeschlossenem Relais ermöglicht.
  • ein POE Netzteil verwenden, dessen Resetsignal so weiterverarbeiten, dass es als Reset vom Router interpretiert wird.
  • ein Script schreiben das bei Wegfall von WAN oder Mesh Internet einen Reboot ausführt
  • zeitgesteuerter Reboot mittels cronjob
1 Like

Es gibt für „Stromschalter“ diverse Ansätze, die sich nach Preis, Arbeitsaufwand und vor allem nach Sicherheitsbedenken bis Aluhut-Größe unterscheiden.
Die technisch sauberste Lösung (unter dem Aspekt „Wenn mal gemand von der Berufsgenossenschaft schaut“ ist etwas wahlweise von Ubiqitiy (toughswitch) oder TP-Link (Stecker-zwischendose)

Letztere ist mit rund 35€ wirklich günstig, klein… nur sie telefoniert vermutlich nach China, damit man sie „per App“ steuern kann.
Fraglich ist immer: Welches Netz ist das, was steuert? Hier bietet sich natürlich ein Netz an, was unabhängig von dem zu schaltenden ist, damit man sich nicht versehentlich den Ast absägt auf dem man sitzt beim Schalten.

Alternativ würde ich halt was selbst bauen mit einem ESP8266, einem billigen SolidStateRelay und viel Gehirnschmalz zum Thema „Totmannschaltung/Watchdog“. Also "Was soll der 8266 tun, wenn er im Netz was nicht mehr sieht seit x Minuten.

1 Like

Warum das ganze? : Weil ich den Router am Mast in Configmode bringen möchte.

Funkfeuer hat vermutlich kein gluon?: Wels.Funkfeuer.at verwendet seit 2015 Gluon

Reset Auslösung über Kabel wäre beforzugt. (Trägerfrequenz, etc)
Wenn wer wüsste wie Ubuiquiti vom POE Netztteil aus den Reset auslöst wäre es sehr hilfreich!

Das die Kabel der Resettaste vom DIr-815 etc aus dem Gehäuse geführt werden muss ist klar.

LG

2 Likes

Das war das „Schlüsselwort“ :wink:

Wenn du SSH Zugriff auf das gerät hast, dann kannst du mittels

uci set gluon-setup-mode.@setup_mode[0].enabled=1
uci commit gluon-setup-mode
reboot

den Router im Config Mode starten.

2 Likes

Zu @steneu noch ergänzend, das funktioniert so und man kann bei entfernten Routern dann, wenn einer in der Nähe steht, auf den man auch SSH-Zugriff hat und der über Kabel angeschlossen ist, per Portforwarding von überall auf das Konfigurationsinterface zugreifen.

1 Like

Danke für die Infos!

LG Andrea