Route ermitteln

Hallo Freifunx,

wie kann ich die Route ermitteln, die die Pakete von meinem FF-Access-Point aus ins kommerzielle Internet nehmen?

Ich habe öfter Verbindungsschwierigkeiten ins öffentliche Internet. Je nachdem, über welchen Knoten sich der Client einbucht, ist die Verbindung gut oder unmöglich. Dabei sind die beiden Knoten, zwischen denen ich mich da entscheiden kann als Accesspoint mit Kabelmesh verbunden. Zur einen Seite geht es dann weiter zu meinem Uplink, auf der anderen Seite zum Uplink eines Nachbarn. Die interne Kommunikation im FF-Netz der Community klappt aber einwandfrei. Es muss sich also um eine Macke beim fastd des Nachbarn handeln. Meiner hat derweil von der andren Seite Last, was man per SSH und ToP und dem Trafficmonitor der zugehörigen Fritzbox gut sehen kann.

Leider merkt der BATMAN nicht, dass er da auf einen Timeout beim VPN läuft. Das müsste man doch irgendwie für die Vergiftung der Route berücksichtigen können?

Habt Ihr da einen Tipp für mich?

Glück Auf
und
Funk frei!

Tom

Folgende drei Strecken wären relevant:

  1. Verbindung innerhalb von batman-adv, per batctl gwl schauen zu welchem Gateway du verbunden bist (MAC-Adresse) und dann mit batctl tr einen Trace auf diese MAC-Adresse machen um zu schauen welchen Pfad das Paket im Mesh nimmt.

  2. Strecke Uplinks <-> Supernodes: Auf der Statusseite (next-node Adresse in site.conf, Beispiel Freifunk Aachen: http://[fdac::ac]/ ) oder Karte checken zu welchem Gateway/Supernode der Uplink verbunden ist, dann von diesem die öffentliche IP rausfinden (geht auch über site.conf) und dann vom Anschluss des Uplinks einen traceroute da hin machen. Dazu musst du natürlich mit dem Nachbarn kooperieren. In das LAN des Uplink-Spenders kommt man halt by design aus dem Freifunknetz nicht rein.

  3. Strecke Supernodes <-> Internet: Einfach auf dem im Freifunk eingewählten Client ein traceroute (evtl mit -6 Switch) auf das Ziel machen. Die ersten Hops sind die Supernodes (da diese Hops ja alle „virtuell“ sind, da in Layer-2-Batman eingekapselt sagen die nicht so wirklich was aus), ab dem Freifunk-Backbone wird es interessant.

Genau das macht er eigentlich. Sobald Paketverlust zu hoch wird wird die Route zugunsten anderer mit weniger Loss verworfen.

Gruß
David

ich vermute auch das du mit nextnode einmal bei dir direkt und einmal beim Nachbarn sehr nah sehr viel herausfinde kannst (status-page package in der Firmware vorrausgesetzt)
ich hab an manchen stellen das problem so ungünstig zwischen 2 routern zu sein das der ständig wechselt/roaming mit allen möglichen effekten besonders auf die ssh verbindungen

Ich wollte mich mal bedanken für die guten Tipps. So langsam hoppe ich durchs ganze Netz und kann die Fehler eingrenzen…

Glück Auf
und
Funk frei!

Tom