Router einrichten für Anfänger ?

Hallo Zusammen,

überlege gerade ob ich mir einen Router beschaffe und am Freifunk „teilnehme“.

So wie ich das Wiki verstanden habe brauche ich einen Router z.B. von TP-Link, richte die Firmware ein,
verbinde mich mit dem Internet über den DSL Router und habe dann ein WLAN mit SSID FREIFunk ?

Für die Verbindung wird ein Tunnel aufgebaut (weil kein erreichbares WLAN in der Nähe ist laut Karte) ?
Wie findet der Router die „Nachbarn“ , bzw. verbindet sich dann mit dem Freifunk - Netz ?
Ist das in der Firmware fest verdrahtet ?

Hallo Werner!
Schaue mal hier: freifunk-gelsenkirchen.de
Ich danke da ist dann alles beantwortet, hoffe ich :slight_smile:

Ja, das ist richtig

Nein, der Tunnel ist die bevorzugte Option. Wenn Du also einen Freifunk Router über Deinen privaten Router mit dem Internet verbindest, wird er immer einen Tunnel aufbauen.

Ja, das ist in der Fimrware fest 'verdrahtet. Die bevozugte Verbindung mit dem Freifunk Netz erfolgt über den Tunnel. Parallel such der Router nach WLAN Netzen mit dem Namen ???-Mesh-???.
Der genaue Name der Mesh-Netze hängt von der Community ab, daher ist es wichtig, die richtige Firmware für Deine Stadt zu verwenden…
Findet der Router ein WLAN mit dem passenden Mesh, so verbindet er sich mit dem zugehörigen Router über dieses Mesh Netzwerk.

Wenn es um Wuppertal geht ist die Anleitung unter Freifunk Rheinland e.V. abrufbar.

SSID: Freifunk-Wuppertal
Mesh: FFW-BATBONE

Hallo Cyrax,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung zum Flashen.

Angenommen ich habe schon einen Router und mehrere Acesspoints die ich um Freifunk erweitern will, geht das auch ?

Hallo oldman,

ich würde auch gern quoten. :slight_smile: Paste and Copy ?

Der Tunnel als bevorzugte Option gilt aber nur, solange keine Mesh SSID in der Nähe ist ?

Die Mesh-ID ist abhängig vom Ort / Community, die SSID über die sich Clients anmelden ist auch unterschiedlich in der jeweiligen Region ? Ich hatte auch noch einen Thread gelesen, in dem es um Verfügbarkeit etc. ging. Dabei wurde eine Infrastruktur beschrieben mit Nodes, SuperNodes, Gateways und irgendwas mit Schweden. (Ich finde den Thread auf die Schnelle nicht mehr)

Schweden wird als VPN Ausstieg benutzt, und umgeht damit die Problematik der Störerhaftung ? Oder habe ich mir da was zusammengedeutet ?

In der Domäne Wupper hat nur Troisdorf einen Fallback auf SchwedenVPN. Im Normalfall gehen alle über die Freifunk Rheinland IPs ins Internet.

Die Mesh-SSID ist immer unterschiedlich, die Client-SSID kann unterschiedlich sein.

In welcher Community/Stadt befindest du dich denn?

Einfach den Text markieren und auf Text Zitieren klicken.

Hallo DSchmidtberg,

(Jetzt klappts auch mit dem Qouten.)

Ja es geht um Wuppertal. Anleitung habe ich gesehen. Versuche gerade nur zu verstehen, wie das organisatorisch funktioniert und mich treibt auch die rechtliche Seite um. (Das bergische Dreieck hat ja so seine Eigenheiten…)

Der Paranoiker in mir ruft zusätzlich auch ständig was von Wardriving target etc. Bin aber wild entschlossen, dem keinen Raum zu geben. :smile:

Ok. Und wo geht Rheinland ins Internet ? Hier in Deurschland ?

Kann man in Schweden VPN Endpunkte mieten / bekommen oder was bedeutet das „SchwedenVPN“.

Wuppertal.

Bin zu ungeduldig, zu früh gefragt (und Ihr antwortet einfach zu schnell. :slight_smile: )

Ja in Deutschland. Freifunk Rheinland e. V. Ist ein Provider wie z. B. die Telekom.

Die Admins der Community kümmern sich um das VPN. Dein Freifunkrouter baut automatisch ein VPN zum Freifunk Rheinland auf.

Dann ist die SSID Freifunk-Wuppertal

Wir treffen uns jeden 3. Freitag im Monat am Bahnhof Mirke im /dev/tal e. V. Um 20 Uhr komm doch einfach vorbei. Da wir nur noch mit VPN arbeiten brauchst du dir um die Störerhaftung keine Gedanken mehr zu machen.

Das kommt auf deine Hardware an. Entweder haben wir dafür eine Firmware und es werden Freifunkrouter und/oder es sind Geräte die mehrere SSID unterstützen dann kannst du mit VLAN da auch Freifunk drüber anbieten.

Das mit dem VLAN habe ich an einem TP 1043 ND mit Openwrt ausprobiert.
(Ganz durch bin ich damit noch nicht) Wollte mir dann schnell einen 841ND bestellen,
um mich endlich anzuschliessen, bin dann ins Grübeln gekommen (wer billigt kauft, kauft zweimal)
dann bei einem 4300 gelandet und dann…

Habe ich mich gefragt wozu ich noch einen Router brauche und ob ich nicht einfach so wie ich das bei
Openwrt schon gemacht habe, eine virtuelle X86 Version aufsetze. Nur gibt es keine Wtal-Firmware dafür ?
Das scheint aber nicht grundsätzlich so zu sein, d.h. es gibt x86 vmdks mit gluon ?

Ist das so mangels Bedarf, oder nicht gewünscht ?

Bis jetzt gab es einfach kein Bedarf für x86. Kenne nur die Installationen mit 1043 als Uplink und 841 als Mesh.

auf Windows 7 Notebook Vbox hab ich hier als Offloader gemacht, aber Notwendigkeit ergab sich ansonsten noch nirgendwo. Versorge ich 6 Nachbarn mit.
Gibt im Forum einige Anleitungen dazu.

Ok, dann Versuch ich mich doch mal an der x86 Variante.

Sind gar nicht mal die Gerätekosten, es steht dann nur noch ein Gerät rum, dass ich mir sparen könnte.
Aktuell funken 2 TP-Links und eine Bastellösung auf x86-Openwrtbasis (Hardware). Zum Testen wäre es schön, ich müsste nicht immer in die Nähe des einen APs rutschen der dann Freifunk kann, sondern könnte die SSID mit verteilen über VLANs.

Offloader habe ich schon mehrfach gelesen, aber so richtig klar ist mir nicht was das jetzt ist. Nimmt die Verschlüsselungslast (load) weg (off) ?

Ok, danke. Dann mach ich mich mal auf die Suche.

ein Teil, das die Verschlüsselung/VPN übernimmt, so dass die verbundenen Router (LAN oder WLAN) selbst kein VPN mehr machen. Genommen wird dafür gerne der 1043 oder halt z.B. ein Notebook oder anderer kleiner PC, funktioniert gut ab 2 GB RAM und 2 Kernen mit 1-2GHz min. Also alte XP-Notebooks z.B (dann mit VBox)
Also z.B. IPS-Router >=> LAN => Offloader => (Mesh on) LAN => 841n

1 Like

Ok, Danke.

Hab gerade mal nach Offloader im Forum gesucht und einen Thread aus Mai gefunden…
und mich an längst vergangen geglaubte Zeiten erinnert.

Trotzdem interessant. Irgendwas von site.conf etc. Hatte schon angefangen ein Image runterzuladen und das Squashfs auseinanderzufriemeln um da ran zu kommen. Die Daten für die conf bekommt man aber anders nicht ?

Beim Lesen kam mir der Verdacht, dass das was ich vor habe aber auch sinnfrei ist, weil ich am Ende nur mein WLAN habe mit einer zusätzlichen Freifunk SSID über getrenntes VLAN aber eben keine Meshknoten ?

Im Beispiel oben mit der 841, muss auf der 841 ein gluon image laufen oder könnte z.B. auch ein Openwrt laufen bei dem die beiden SSIDs über getrennte VLANs angebunden sind mit Offloader als Zentrale ?

Oder anders gefragt, funktioniert Meshing auch mit beliebigen „dummen“ AccessPoints ?

Nein, denn die Mesh-SSID ist kein normaler Access-Point, sondern läuft im Adhoc-Modus. Das kriegst du mit einem Wald und Wiesenrouter nicht notwendigerweise hin.

Danke für die Erklärung.
Ich schreib das jetzt mal direkt hier, hat nichts mit diesem Post zu tun.

Hab gerade noch mal weitergelesen zu dem x86 gluon. Images in Münster gefunden.

Alle möglichen Threads gefunden… In Summe nicht schön.

Ich lass das mal. :slight_smile:

1 Like