Router Recovery - TFTP Pushbutton und TTL (Serial Recovery)

hab hier drei Anleitungen, die ich vor einem Jahr mal gebraucht habe, auch für Windows:

TP-Link Firmware recovery.pdf (658,1 KB)
TP-Link-Anleitung-für-Win7.pdf (218,1 KB)
Back to original firmware [OpenWrt Wiki].pdf (130,4 KB)

1 Like

hab’ mir die drei mal gezogen - mal sehen, ob das hilft… thx schonmal!

hab den Router ja direkt am Rechner, die Anfrage vom Router nach der Software kommt ja auch, aber eben die Bereitstellung durch den Computer startet eben nicht.

erklärungsbedürftig. Bei mit schnappt sich der Router die sofort, wenn er Strom bekommt (und ich rechtzeitig vorher Finger auf Reset habe). Ging so schnell, dass ich dachte es würde nicht funktionieren, bis ich dann sah, war alles längst durch.

bei mir sehe ich dann das „ping“ vom Router, wie er die FW anfordert auf immer wieder verschiedenen Ports… aber das Hochladen funktioniert überhaupt nicht…
Kann man das ggfs. unter Linux versuchen? gibt es da auch sowas wie TFTP unter Ubuntu?

also, so funktioniert es bei mir problemlos:

  1. auf PC automatische IPvergabe aus und IP von PC auf 192.168.0.66 /255.255.255.0

  2. TFTP und in das TFTP-Verzeichnis auch das in wr941ndv6_tp_recovery.bin umbenannte bin, also beides muss im selben Verzeichnis sein

  3. Router ist noch AUS, mit LAN PC und Rouuter verbinden, kontrollieren, ob PC die IP auch genommen hat.

  4. Reset-Taste drücken und festhalten, und DANACH Power on für Router, bei festgehaltener Resettaste. Die erst loslassen nach ca. 10 sec.

  5. warten, ca. 2 Min, Router holt sich automatisch das Futter

  6. freuen, danach nach Reboot mit 192.168.0.1 in TP-Link gehen und FF-firmware aufspielen.

exact wir hier beschribenen:
https://www.gargoyle-router.com/phpbb/viewtopic.php?f=8&t=8197

Recovered to factory

setup TFTP
set PC to 192.168.0.66 /255.255.255.0
http://www.friedzombie.com/tplink-stripped-firmware/
rename recovery file to: wr941ndv6_tp_recovery.bin
Connect PC to WAN port (eth0) of router.
Power on router then immediately hold RESET button for about 3 seconds. Two lights now on:- Power and the „LOCK“ light at other end.
Router should automatically retrieve the recovery file, reflash and reboot.
Good to go in about 2 minutes …if you have more than just one light showing then it’s OK.
nb. I could not get router to recognise my PC lan port at all (HP 2570p) so swapped to spare PC.
Could see eth0/eth1 down in console messages and no traffic was flowing.

1 Like

Trick ist für einige Rechner wirklich, dass man einen möglichst tumben Switch (oder alten Hub…) dazwischen setzt.
Gerade einige Linux-Derivate in Verbindung mit merkwürdigen Stromspar-Laptops brauchen bisweilen 15s bis ein Ethernet-Link hochkommt nach dem Anstecken/Powerup des Endgerätes.
Da ist es dann schlicht zu spät, wenn in diesen 15s eben noch kein TFTP „reagiert“ auf den gerade kalt startenden Router.
(Bei WDR3600 an so „komischen USB3-Ethernet-Adaptern“ (am Macbook) hat man ohne Switch dazwischen keine Chance, wie ich von mehreren Leuten glaubhaft versichert bekam.)

Also er hat sich nun die FW gezogen - hab’s mit der stripped versucht - aber es tut sich noch nichts in Richtung reboot…

DHCP: proposed address 192.168.0.1 [16/05 19:32:03.569]
Rcvd DHCP Discover Msg for IP 0.0.0.0, Mac 78:84:3C:FE:09:BB [16/05 19:32:05.378]
Client requested address 192.168.0.66 [16/05 19:32:05.379]
Freeing item 192.168.0.1 78:84:3C:FE:09:BB [16/05 19:32:05.379]
<wdr4300v1_tp_recovery.bin>: sent 15745 blks, 8060928 bytes in 5 s. 0 blk resent [16/05 19:32:06.137]

also, wenn er die original Firmware drauf hat. auf PC wieder autmatische IP wieder anschalten, ggf. reboot PC, LAN von Router weg, ausschalten, warten, einschalten, warten, Reset Router, warten bis blinki durch (der 940 / 941 gehen erst noch mal aus, dann erst LAN dran, browser, 192.168.0.1
dann kommt da Login für TP-Link

Hinweis zum Reset-Ablauf
Reset ist bei 841n v9 und 841n v10 und 940n v3 / 941nd v6 unterschiedlich und kann
verwirrrend sein:

  1. beim 841n v10 erfolgt nach „Speichern und Neustart“ in LUCi i.d.R. kein Reboot, d.h.
    WLAN schaltet noch nicht an und man kann sofort danach mit WinNCP weiter machen.
  2. beim 940n v3 und 941nd v6 gehen nach „Speichern und Neustart“ in LUCi oder bei
    jedem Drücken der Reset-Taste erst alle LEDs an, dann alle LEDs aus, dann beginnt die
    linke LED erst schnell, dann langsam zu blinken, dann konstant an, dann sehr langsam
    blinkend, und erst dann folgt die WLAN-LED bzw. man kann nun das LAN-Kabel
    einstecken.
    Bleibt die linke LED aber konstant an und beginnt nicht zu blinken, muss erst Strom aus,
    ca. 1-2 Min warten, Strom wieder an und erneut auf den Ablauf warten bis links die LED
    langsam blinkt und entweder WLAN auch blinkt oder man LAN einstecken kann.
    Das kann auch geschehen, wenn man mal einfach nur aus gemacht hat, so dass es
    empfohlen wird, das einmal richtig laufende Gerät immer an zu lassen.
    Ausserdem leuchtet beim 941n v3 / 941nd v6 die rechte LED nicht auf, die beim 841n
    anzeigt, ob VPN läuft.

Habe es nochmal versucht:
Connection received from 192.168.0.86 on port 2213 [16/05 19:54:35.284]
Read request for file <wdr4300v1_tp_recovery.bin>. Mode octet [16/05 19:54:35.284]
OACK: <timeout=5,> [16/05 19:54:35.284]
Using local port 51361 [16/05 19:54:35.284]
<wdr4300v1_tp_recovery.bin>: sent 15745 blks, 8060928 bytes in 4 s. 0 blk resent [16/05 19:54:39.486]

warte jetzt schon 5 Minuten, aber der Router macht kein Reboot. Ist ein WDR4300 btw.

hat einer mal einen link zu einer funktionierenden recovery? Evtl. ist meine ja defekt…

recorery ist vermutlich ok
LAN raus
stom router aus
strom routrer an
warten bis Blinky, LAN rein
192.168.1.1
kommt LUCI ? ggf mehrmals browser reload
wenn keine Verbindung:
LAN raus, am router reset,
dan LAN rein, nihcmal versuchen.
gebrickt ist das Teil nur wirklich, wenn keine LED an geht oder nur die für Strom, aber sonst gar nichts.

Beim Start funktioniert der LED-Check (Bis auf eine WLAN LED; 5GHz?) und dann bleibt lediglich die Power LED permanent an - nix Blinky oder sonstwas…

da passe ich jetzt, ist nichts mehr, das ich, ohne das DIng vor der Nase zu haben, kommentieren kann.

Das ist das normale Verhalten bei Pushbutton-TFTP.
Da sieht man nix ausser der Power-LED…leider.

Also ich fass nochmal zusammen:

Nachdem Pinky mir das haarklein aufgeschrieben hat (vielen Dank dafür) konnte ich nun endlich mal eine von den „stripped“ Revoverys (weiter oben verlinkt) draufschieben, bzw. er hat sich diese (mehrfach) selbst in 4-5 Sekunden gezogen.
Dennoch hat es - auch nach mehreren 10 Minuten des Wartens - keinen selbsttätigen Neustart gegeben. Auch ein entfernen des Stroms, Warten und wieder anschließen hat keinen (Neu-)Start gebracht.
Was ich noch nicht versucht habe ist, ob ggfs. unter der IP 192.168.0.1 oder …1.1 irgendwas anliegt.
Da aber das Sternchen nicht leuchtet denke ich, dass da nichts sein sollte.
Teste das jetzt nochmal.

das hast Du nicht?

Du hast Duch das Originalimage aufgespielt, also ist der nächste Schritt
alles andere aus, Browser hoch und 192.168.0.1
dann kommt entweder eine Browserfehlermeldung, oder die Loginmaske von TP-Link

Die 192.168.1.1 ist erst gültig, nachdem fie FF-Firmware drauf ist.
ggf. voher den PC auf IP 192.168.0.64 (?) fest setzen, wenn das mit automatik IP bekommen absolut nicht klappt. . Wenn Browserfehlermeldung kommt, dann wird die gebraucht.

192.168.0.66 ist schon eingestellt. Der Router ist per GBE direkt angeschlossen. Aber da kommt nur

Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung - als kein Anschluss unter dieser Nummer!

Nur das Power-Symbol und eben die LED wo mein Rechner dranhängt leuchten.

was ist GBE ?
Timeout bedeutet nicht, keine Verbindung, sondern „mein Rechner pennt“.
Sonst gäb es kein timeout, sondern ein not found.
Probier mal LAN raus, Rechner-Reboot, LAN rein, warten, IP auf Automatik, warten, checken welche IP der Rechner sich geholt hat, dann Browser.

GBE = GigaBit Ethernet = 1000Mbit/s
im Gegensatz zu
FE = Fast Ethernet = 100Mbit/s
sollte man doch wissen - oder? :wink:
hab das auch schon mit einem GBE-Switch dazwischen und ohne versucht…

Das werde ich gleich heute Abend nochmal testen.