Seit heute steigender Bedarf an offenen Hotspots

In der letzten Nacht wurde in Whatsapp die Call Funktion flächendeckend freigeschaltet. Ich gehe davon aus, das es dadurch einen deutlich erhöhten Bedarf an offenen Hotspots geben wird.

Frage wäre wie die Gemeinschaft der Freifunker das nutzen kann/sollte?

Ich benutze kein Whatsapp und habe gerade kein Volumen, die Suchmaschine des Misstrauens zu benutzen. Kannst du das bitte nochmal weiter beschreiben (inklusive Link, z.B. eines Tech-Magazins, mit Ankündigung) und deine Frage spezifizieren?

Dann können auch Freifunkende ohne entsprechende App das einordnen. Ich bin gespannt worauf du hinaus willst.

Vielen Dank Dustin! Vom Desktop-PC kann ich jetzt auch besser suchen. Es ging mir eher darum, dass der Fragesteller nicht nur einfach etwas reinruft, sondern auch aus inklusionistischen Gründen, weitere Informationen anbietet, um eine vernünftige Diskussion zu schaffen.

Denn auch nach der Lektüre des Artikels weiß ich immer noch nicht genau, was @rabaucke uns nun damit sagen möchte.

Ich stelle fest: Das Feature gibt es bisher nur für Android. Trotzdem kann die Nutzung des neuen Features den Traffic in unseren Netzen erhöhen. Bedarf an weiteren „offenen Hotspots“ gibt es immer. Diesen Missstand zu beheben ist unser aller Ziel.

Soll die „Gemeinschaft der Freifunker“ nun statt dem Forum auf die WhatsApp „Call Funktion“ setzen?

Neben dem Problem des Datenvolumens im Handy netz verbietet quasi fast jeder Provider die VoIP Kommunikation über sein Datennetz.

Die verbieten auch Instant Messaging, aber da hält sich auch keiner dran. :wink: Ich denke Whatsapp, bzw. Facebook haben da genug Marktmacht das endlich durchzudrücken.

Ich hatte Whatsapp Call schon seit dem 17. Februar :confused: