Stuttgart: Wlan extrem langsam

Moin zusammen,

bei mir auf Arbeit in Stuttgart stehen einige Freifunk-Router.
Leider ist das Wlan extrem langsam. Windows schwankt zwischen 1-10 Mbit/s. Downloads haben maximal 50 kbit/s.
Router: TP-Link WR1043. version kann ich morgen nachsehen.

Zur Umgebung: Das Wlan ist fest auf Kanal 1 mit massige anderen Wlans in der Umgebung.
Alle Router haben ein eigenes DHCP aktiv. Im Lan ist der Speed wunderbar.
Alle Router haben Internetzugang.
Die Router kommen vermutlich direkt von der Community (sind Aufkleber drauf).
Sind 5 Router bei uns +1 weiterer im Mesh.

Passwörter/SSH-Keys sind leider keine in den Unterlagen vorhanden.

Ich vermute mal, dadurch dass entweder durch Kanal 1 oder jeweils eigenen DHCP das ganze ausgebremst wird.
Ansonsten bin ich für Rantschläge offen :smiley:

gruĂź

PS: Falls hier der falsche Breich ist, bitte verschieben. Danke.

EDIT von 27.01.2016 12:32:
Es sind TP-Link TL-WR1043N/ND v2

Edit 2: ich bin im Stuttgarter mailverteiler und habe mich eingetragen aber kann nicht antworten…

Hallo error schön dass du den Weg her gefunden hast.

Bitte ergänze deinen Post noch um folgende Infos:

Version des 1043 (ich weiß erst morgen :), Angaben zum Internetanschluss (Speed, Router, Anbieter), Freifunk Router Name… / Aufstellungsort.

Wie ist der Freifunk Router mit dem Internet verbunden (direkt per Kabel, PowerLan, FunkbrĂĽcke).

Nur so können wir gescheit helfen.

GruĂź
Tarnatos

PS: Du findest deinen Router unter: http://map.freifunk-stuttgart.de/

Willkommen im Forum,
Stuttgart hat als Support Kanal nicht dieses Forum sonder primär eine Mailingliste:
https://wiki.freifunk-stuttgart.net/kontakt:start

Es wird in Stuttgart momentan mit Hochdruck an einer Segmentierung des Netzes gearbeitet um die Performance zu verbessern, allerdings gab es zuletzt größere Probleme im Netz:
http://freifunk-stuttgart.de/2016/01/22/ipv6-router-advertisements-legen-freifunk-router-lahm/

1 Like

Danke fĂĽr die Antworten.

Zu den Fragen:

  1. Wie sind die Router angeschlossen?
    Via LAN ans Backbone-Netz mit Gbit-Ethernet

  2. Internetverbindung?
    100 Mbit/s syncron (Gasfaser)

  3. Knotennamen suche ich zusammen. Bringt das hier etwas, wenn die Stuttgarter Com via Mail komuniziert?

  4. Probleme im Netz vom FF-Stuttgart
    Direkt via LAN am Router bekommen ich die 100 Mbit/s im Download. Es muss sich um ein Problem des Wlan/Router handeln. Ich tippe wirklich auf ein Problem mit dem DHCP, da sich die Wlans der einzelen Router ĂĽberscheinden und ich pro Router eine eigene IP bekomme.

Ich wĂĽrde mich dann mal direkt auf der Maillingliste melden. Vielleicht kennt jemand dort die Problematik.

Guter Plan.

202020 :slight_smile:

Ich nehme an, dass du meinst, dass wenn du den Uplink in deinen Laptop steckst. Denn Freifunk auf einem 1043er kann das strukturbedingt niemals leisten.

Ich weiĂź wenig ĂĽber das Stuttgarter Netz. Wenn die auch Fastd nutzen, gehen durch einen 1043er maximal unter optimalen Bedingungen sagen wir 18 Mbit/s. Dann kommt noch das WLAN, Paketverluste und so weiter.

Das liegt an dem benötigten VPN um die Störerhaftung abzuwickeln.

Ich war ein Jahr im Stuttgarter Netz. Die nutzt auch fastd und Gluon mit zentralen GWs. Dass jeder Router sein eigenes DHCP macht, wĂĽrde ich anzweifeln. Jedes GW hat allerdings seinen eigenen IP Bereich. Kennst du den Namen eines Knoten? Evtl. auch ĂĽber die NextNode Adresse 72.21.24.254. Je nach Firmware geht Next Node allerdings nicht.

Guten Morgen,

ich habe inzwichen die Zeit gefunden einmal mit einem Laptop und inSSIDer duchs Haus zu laufen und eine AP separat zu untersuchen.

  1. Isolierter AP: 18 Mbit/s Up- und Download. Das passt. Dort gibt es auch keine Probleme. Egal ob im Wlan oder Lan.

  2. Hausrundgang: Ich habe einige versteckte APs gefunden. Unglücklicherweise hängen diese alle auf einem Haufen. Ich denke damit ist die Ursache gefunden…

Hier sind ein paar Bilder des Rundgangs (weitere Bilder folgen…):

Der 13 Mbit/s-Wlanwert ist ca. Durchschnitt. Die Werte schwanken zwischen 5 Mbit/s und 65 Mbit/s am selben Standort.

Die Knotennamen sind ffs-MFGXY. XY steht fĂĽr eine Nummer im Haus.

Die Stuttgarter habe ich gestern mittag via Mail angeschreiben, aber bisher keine Antwort bekommen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

GruĂź

Ich habe mir das mal angesehen.

Die Router zu finden war ja nicht schwer.

Nur 03 und 05 haben eine Internetverbindung. Alle anderen der insg. 7 FF Router in dieser Wolke haben nur eine WLAN Meshverbindung zu den Routern mit Uplink. Teilweise sogar erst mit 2 Hoops.

Wenn du sagst dort gibt es zusätzlich noch andere WLANs, dann kann das auch nicht funktionieren.

Es wird in der Konstellation schlicht weg kaum freie Airtime geben und die Router mit hidden station Effekten zu kämpfen haben. Das Resultat ist ein langsames Netz.

Abhilfe schafft hier nur eine Optimoerung der Airtime und / oder der Wechsel auf das 5GHz Band was mit den vorhandenen Routern nicht geht (1043v2).

Alle Router in dieser Wolke sollten unbedingt via LAN Kabel untereinander verbunden werden. Wenn ihr eine strukturierte Verkabelung habt nutzt sie, ggf. sperrt Freifunk in VLANs die Freifunk Firmware und die Router können das ab Werk.

Wenn das nicht geht, prüft den Einsatz von alternativen Kabelstrecken z.B. über PowerLAN oder Coax. Ihr müsst alles nur mögliche tun um MESH Strecken aus dem WLAN ins Kabel-LAN zu verlagern.

Geht auch das nicht, müsst ihr euch die WLAN Mesh Links genau ansehen und euch bei jedem Link fragen ob er nötig ist. Jeder unnötige Link muss dann via MAC Blacklist verhindert werden.

Reicht auch das nicht und Kabel ist keine Option müsst ihr die Router durch 5GHz Router tauschen und Mesh und Client Netz trennen um Airtime zu gewinnen. Das ginge auch mit zusätzlichen 2,4GHz Routern und unterschiedlichen Kanälen für Client und Mesh Netz, da aber noch andere Wlan Netze aktiv sind, wird das wohl nichts bringen.

Hast du dich auf der ML angemeldet oder nur eine Mail geschickt? Mails von nicht angemeldeten Nutzern mĂĽssen oft manuell freigeschaltet werden und dann kann es dauern bis sie ĂĽberhaupt jemand lieĂźt.

PS: Ich sehe grade, dass manche Linkstrecken von Routern ohne eigenen Uplink auch zusammenbrechen. D.h. du kannst dich zwar Verbinden aber es geht nichts durch.

Danke fĂĽr die ausfĂĽhrliche Beschreibung Tanatos!

Nummer 5 und 3 sind die beiden Router, die nicht auf einem Haufen stehen. Nummer 2 habe ich testweise auĂźer Betrieb genommen, da er direkt im Zwischenstockwerk von 3 und 5 steht und deren Abdeckung ausreicht. Dort ist das Wlan nun stabiler.

Die anderen hängen alle auf einem Haufen auf der anderen Seite des Gebäudes. Da kann ich aber erst nach dem Mittagessen hin, da die Räume belegt sind.

Die Verkabelung im Haus ist vorhanden, es sollten auch alle direkt am Backbonenetz hängen, sofern keiner daran rumgesteckt hat…

Wo siehst du, ob die Router Internet haben? Ist das in der Karte bei den Routern zu sehen, wenn dort der Eintrag „gw08 (VPN)“ oder ähnlich besteht?

Ich habe es direkt an die ML gesendet. Ich trage mich mal in die ML ein, das geht dann schneller. Evtl. brauchen wir sie auch gar nicht…

Ja das sieht man unter Nachbarknoten. Nur bei denen (VPN) steht liegt auch Internet an.

Die TQ Werte zu den anderen Routern sind alle deutlich unter 100%, d.h. sie sind untereinander nicht per Kabel sondern nur per WLAN verbunden. Wenn sie per Kabel verbunden sind, dann funktioniert die Verbindung nicht.

Also entweder wurde vergessen Mesh on Lan zu aktivieren, oder die Kabel sind defekt /unterbrochen oder die VLAN Config stimmt nicht.

Je schlechter der TQ Wert desto schlechter das Netz.

hab noch nichts auf der ML gesehen …

ok, wenn du kein Mitglied der Liste bist, dann wird dein Beitrag nicht veröffentlicht und muss erst von jemandem freigeschaltet werden.

Das ist doch nur die Verbindung zwischen dem Endgerät und dem Knoten bzw. Router. Das ist für die Endgeschwindigkeit relativ uninteressant. Über normales Freifunk wirst du niemals 65 Mbit/s erreichen, weil das VPN der Engpass ist. (Abgesehen davon, dass man die WLAN-Brutto-Werte noch mal 0,4 nehmen muss, um auf die Nettowerte zu kommen.)

Die Community in Stuttgart bietet auch den Meshviewer an: http://map.freifunk-stuttgart.de/ Such dir da mal den Knoten raus und klicke dann oben rechts auf das Symbol um zum Graphen zu wechseln. Dort kannst du dir die Topologie des Netzes anschauen, also welcher Knoten mit welchem wie gut in Verbindung steht. 100%-Verbindungen bedeutet Kabel, WLAN ist immer <= 99% TQ-Wert. Alles unter ~70% ist schon mit stark merkbaren EinbuĂźen verbunden.

GrĂĽĂźe
Matthias

So, ein neues Update:

Es haben alle eine aktiven Uplink ins Netzwerk. 3 von 5 auch eine VPN-Verbindung zum Gateway.
Ich bin alle händisch durchgegangen und hab Kabel, Patchdosen, etc durchgesehen und die Router etwas umpositioniert.
Nun sieht es vom Speed her ganz gut aus. Alles andere wird sich mit der Zeit zeigen.

Gibt es bestimmte Vorraussetzungen, damit sich ein Router mit dem Gateway verbindet?

@MPW: Die 13 Mbit/s waren die Wlangeschwindigkeit 30 cm neben dem Router. Das war war dann mit 10 sekunden Ladezeit einer Webiste verbunden.

Hmm das was du sagst stimmt nicht mit den MV Daten ĂĽberein.

Wenn alle Router Verbindung zum Internet via Kabel haben, dann musst bei jedem Router das Netzwerkkabel in den blauen Port. Auf den Routern muss MeshVPN aktiv sein und der fastd Key muss eingetragen sein.

Da nicht bei allen Routern in eurer Wolke ein Eintrag mit (VPN) hat ist nicht jeder Router direkt am Internet, oder MeshVPN ist nicht aktiv oder der Key ist nicht freigeschaltet.

Die TQ Werte sagen mir dass die Router via WLAN und nicht per Kabel Meshen. Wenn sie per Kabel verbunden sind sind sie entweder gegeneinander isoliert, in getrennten VLANs oder Mesh on LAN ist deaktiviert.

Damit ein Router sich mit dem Gateway verbindet mĂĽssen folgende Bedingungen erfĂĽllt sein:

  • unbegrenzter Internetzugang per LAN am WAN Port angeschlossen
  • MeshVPN aktiv
  • fastd Key auf dem Gateway hinterlegt und freigeschaltet

Entschuldigung bitte, aber ich habe immer noch das GefĂĽhl, dass du einfach rumstocherst, statt das Problem systematisch zu analysieren.

WLAN sollte man nicht unter einem Meter betreiben - hab ich mal gehört (gefährliches Halbwissen). Wenn du auf 2-3 Meter nicht 40+ Mbit/s hast, gibt es dort vermutlich noch ein anderes WLAN auf demselben Kanal. Mal den Wifi-Scanner auf Android bemüht?

Was sagt der Meshviewer?

Ist bei allen Router angeschlossen und auch aktiv.

Dazu kann ich leider nichts sagen, da die Router bereits vor mir aufgestellt wurden. Configs/Passwörter/SSH-Keys sind keine vorhanden.

Vermutlich meshen sie auch nur via Wlan. Ob etwas via Lan konfiguriert ist, kann ich nicht sagen.

Kein Problem, deswegen bin ich hier im Forum.Ich kenne mich mit Netzwerken aus, aber mit Freifunk habe ich keine Erfahrungen. :smile:
Wenn es unklarheiten gibt, bitte nachfragen. Schrift kann oft missverstanden werden.

Der „30 cm“-Test war auch nicht auf die effektive Datenrate bezogen sondern nur auf die Anzeige im Windows. Ich wollte sicherstellen, dass theoretisch sich das Wlan auf eine den Routern mögliche Werte syncronisiert. Erwartet habe ich um die 65 Mbit/s und nicht so geringe Werte. Sie haben nichts mit der Datenübertragung ins Internet zu tun! Es geht nur um die Verbindung Router-Client.
Ich hoffe ich habe dich dadurch nicht allzusehr verwirrt.

Du bekommst zu jedem Knoten Zugang ĂĽber den config Modus.

Gebe dir eine statische IP im Block 192.168.1.x (oder warte auf den DHCP). Trenne alle LAN Kabel. Verbinde einen gelben Port mit deinem Pc. Halte die WPS/Reset Tste gedrĂĽckt bis alle LEDs leuchten. Wenn der Router neu hochgefahren ist, ist er unter 192.168.1.1 via http erreichbar (und per telnet).

PrĂĽfe bei jedem Router auf der ersten Seite ob MeshVPN aktiv ist und klicke unten rechts auf Neustarten.

U.U. wird dir ein Key angezeigt den du per Mail einsenden musst. Tu das wenn es da steht (Text lesen). Schließe alle Router wieder per WAN Port an und warte ab. Ist in Stuttgart eine Key freigabe nötig bekommst du nach der Freischaltung eine Email. Wenn nicht stand das im Config Modus.

Im config Modus kannst du auch ein ssh Key / Pw hinterlegen und dich dann via ssh einloggen.

Das sollte erstmal helfen…

Mehr später…

Also Schritt 1: Also dann schnapp dir mal ein Smartphone und scann mal die Umgebung nach WLANs und guck, ob da noch mehr auf demselben Kanal sind, wie Freifunk. Das hat ja nichts mit Freifunk zu tun und wĂĽrde man bei jedem anderen Netzwerk auch machen.

Update:
Ich bin in die Config-Mode gekommen. hurra

Wan\Lan-Mesh ist nicht aktiviert. Wlan-Mesh ist aktiv.