Tal.de Glasfaser


#1

Hallo liebe Freifunker,

ich habe eben mit Herrn Klaus von Tal.de telefoniert, während dieses Telefonats sicherte er uns an allen Standorten die Tal.de mit Glasfaser erschlossen hat bzw. wo Zugriff drauf besteht, kostenlose Uplinks zu.

Weitere Details folgen.


#2

das sind ja gute Nachrichten und es ist wirklich sehr großzügig von Tal.de! Ich hoffe, die Leute holen sich trotzdem die Glasfaser von Tal.de und vertrauen nicht nur auf Freifunk.

Wir benötigen noch einen Server im Tal.de-Netzwerk, um die Datenströme direkt dort zu bündeln und ins FFRL-Backbone zu schicken … wenn nicht sogar direktes pearing von Tal.de mit FFRL.


#3

Auch über die Möglichkeit einen Server im RZ von Tal.de unterzubringen habe ich mit Herrn Klaus gesprochen. Es schaut sehr gut aus das wir da Kapazitäten erhalten.


#4

Kommunales Glas mit einem eigenen vlan wäre ein Traum eines jeden Freifunkers…


#5

hm, irgendjemand sagte mir doch bei einem Gespräch über gebrauchte Rechner für Labdoo, daß er auch Server rausschmeisst…
Ich gucke mal…


#6

ich habe da im rz rackspace …wenn traffic keine rolle spielen wuerde …


#7

Das ist der ewige Grund, warum “geschenkte Server” und “geschenkte Colocation” keine Freude machen im Freifunk-Kontext.
Wir machen so viel Traffic, dass jedem RZ-Betreiber die Tränen kommen.


#8

Hi @phip,

habe als Labdoo Ansprechpartner Kontakt zur AfB aufgenommen. Diese haben Server im Bestand, meist allerdings ohne Platten und wollen gerne helfen. Hättet Ihr ggf. welche, wenn ja, welche Modelle bzw. für welche Systeme?
Einen kompletten Rackserver haben sie allerdings, bekomme noch die genauen Infos.
Habt Ihr konkrete Anforderungen (außer CPU Dampf, viel RAM, viel HDD)? Z.B. bestimmte NIC’s ?

Bedingungen (da es via Labdoo geht):

  1. Das Eisen muss an Euren Verein /dev/tal e.V. gehen.
  2. Der Server sollte im Rahmen eines gemeinnützigen Projektes (z.B. KnowHow bzgl. IT für Jugendliche etc.) aufgesetzt und betrieben werden.
  3. Ihr stellt der AfB eine Zuwendungsbestätigung aus, die dem normalen (ich werde verhandeln!) Preis entspricht.
  4. Ihr stellt als Verein einen Projektantrag und schickt den zu mir. Beachte die Erklärung des Empfängers am Ende.

Ginge das so klar?


#9

ich weiß am Freitag mehr, da ich dann im /dev/tal bin … momentan benötige „ich (persönlich)“ keine Server … ich überblicke die Lage aber erst am Freitag … vielen Dank für das herum Rennen zwecks Server-Besorgungen.


#10

@phip weisst Du mehr?


#11

Ob die wissen auf was die sich da einlassen? :grin: Aus eigener Erfahrung weiß ich nur, dass Traffic bei Tal.de in den Größenordnungen, die für Freifunk benötigt werden, extrem kostspielig ist.

Umso mehr freue ich mich für euch natürlich über das, in Anbetracht dessen, wirklich großzügige Angebot was ihr da erhalten habt.


#12

Solang der Traffic preiswert von/nach Duesseldorf kommt koennen wir den Traffic via ECIX in den Backbone kippen. Dann fallen bei TAL.de keine Transit Kosten an.


#13

Es gibt Neuigkeiten.

Ich habe soeben Zugangsdaten zu einer VM bei tal.de erhalten, die wir als Gateway verwenden können.
Herr Klaus wird am Freitag den 20.05.2016 an unserem Treffen im Mirker Bahnhof teilnehmen und mit uns das weitere vorgehen und die Möglichkeiten besprechen.

Bezüglich des Trafficaufkommens habe ich Herrn Klaus bereits über die zu erwartenden Datenmengen informiert.