Ticketbearbeitung im Backbone-Umfeld

Witzbold! Wenn du den AMSIX und DECIX Port sponsorst gerne.
Eventuell hast du mitbekommen dass wir gestern erst 20G neue Peeringkapazitaet in Berlin installiert haben. Aber da sind eben nicht alle genannten Hoster. Daher gilt es nun Peerings mit den Upstreams dieser Hoster zu verhandeln.

Anstatt mal sachlich auf meine Frage zu antworten unterstellt man uns quasi Idiotie. Und dass dein schimmelticket seit 6 wochen schimmelt interessiert in diesem thread hier absolut niemanden. Wer oeffentlich heult wird zumindest von mir in der queue nach ganz hinten gestellt.

Ernsthaft: Betrieb kommt vor neuen Setups. Und wenn wir keine Zeit finden neue Setups zu bauen, dann hat das einen Grund. Weil private belange und Betrieb von AS201701 Vorrang haben. Ja du bist nicht wichtig (nicht wichtig genug dass ich privat andere Dinge schleifen lasse oder keine Zeit finde AS201701 am Laufen zu halten). Sieh es ein.

[/rant of the day]
takt

1 Like

Danke erstmal fuer die zahlreichen Rueckmeldungen.
Zu Hetzner, NetCup und MyLoc sehe ich Moeglichkeiten den Traffic in naher Zukunft ueber Peerings los zu werden. OVH ist in Deutschland leider nur am DECIX wo wir auf absehbare Zeit erstmal nicht sein werden.

Was zeitnah zu einer hochwertigen Kombination werden wird ist Strato mit Tunnelendpunkt in Berlin.

3 Likes

Wir können ersten Erfolg vermelden:
Host Europe AS20773 und Strato AS6724 sind in Berlin nun per peering zu erreichen \o/

3 Likes

Hoppla, Frühstücksmüsli verschimmelt gewesen? Du hast eine sachliche Antwort bekommen. Und die, sachliche, Frage, was das bringen soll. Denn wenn das Ziel ist, wie vorgegeben, ist »besonders auf peerings / guten Transit achten« zu wollen, dann sind die typischen Peeringpunkte eigentlich klar, denn dorthin (insbes. DE-CIX) haben die Hoster gute Verbindungen, aus genau dem Grunde, daß da »alle« sind.

Daß Euch das zu teuer ist, tja, sorry, hättest Du ja auch schreiben können, daß es nix kosten darf.
Neue Hoster kommen, andere gehen, einige verändern die Upstreams; dazu betreibt man als ISP ggf. Trafficengineering. Aber still im Kämmerlein und aktiv, denn die Aussagen der Kunden von heute sind morgen ggf. schon Makulatur – siehe @christian1980nrw, der einen durchaus interessanten Server in AS12876 nennt.

Daß ich nicht wichtig bin, geschenkt; Du übrigens auch nicht, um das Kompliment zu erwiedern :wink: FFRL-Exit ist ein nice-to-have hier, mehr nicht. 30 ms für nochmal F-GT-F sind zwar doof, aber kein Beinbruch; mit Umweg über Berlin beim FFRL im Zweifel nicht einmal langsamer.

Nur: nicht nur Außenstehende wie ich, auch FFRL-»Domänen«-Admins, monieren den Gestank ihrer Tickets. Der aufmerksame Leser sieht da ein Pattern; aber gut, Dir fehlte bestimmt der erste Liter Kaffee am Morgen: Der FFRL sollte sich mal wieder auf den Servicegedanken fokussieren, anstatt in Vollzeit sich mit seinem ach-so-coolen Netz zu beschäftigen. Natürlich ist es spannender, einen 10 GBit-Port in Betrieb zu nehmen, als einen weiteren Tunnel für einen »Kunden« zu konfigurieren; fragt sich nur, ob die »Kunden« auf Dauer bereit sind, den Spieltrieb »ihrer« Admins, von dem sie mangels Umsetzung ihrer Änderungsanträge nichts haben, zu finanzieren. Angekommen? Schön.
 

JFTR: ich finde den Ansatz des FFRL, RIPE-Mitglied sein zu wollen, gut, und auch im Gesamtkontext wichtig.
Die operative Umsetzung ist für »Kunden« allerdings glattweg eine Katastrophe. Entweder hat man seitens des FFRL keine Lust, Tickets zu bearbeiten (wie @takt ja auch durchklingen läßt; andere Dinge machen halt mehr Spaß), oder man ist personell überfordert mit der Aufgabe, ein ISP zu sein: beides jedenfalls keine Aushängeschilder.

Wusel, wenn du mir erzählst dass alle am DECIX hängen brauchst du nicht glauben du mir da was neues erzählst. Das ändert aber nichts daran dass ein 1GE Port für 750€ pro Monat für unser Budget einfach zu krass ist.
Gerade weil das eben nicht drin ist versuchen wir über die kleineren Exchanges, wo wir 10 Ports für Umme bekommen möglichst viel Traffic zu erledigen. Dass wir dazu ein wenig Traffic Engineering betreiben ist klar. Und genau hier ist die gestellte Frage relevant.

Und bloß weil hier jemand einen interessanten Server nennt, heißt das noch lange nicht, dass wir diesem Netz hinterher laufen werden. Das können wir, wie gesagt, eben nur begrenzt.

Dafür, dass FFRL Exit nice to have ist gehst Du Thomas und mir ganz schön auf die Eier.
Ich finde es gelinde gesagt eine absolute Unverschämtheit uns hier zu unterstellen wir würden falsche Prioritäten setzen (siehe Spieltrieb Argument). Du hast nicht die geringste Ahnung was bei Thomas oder mir im Leben los ist. Du hast keine Ahnung was wir sonst tun, außer uns um Freifunk und AS201701 zu kümmern. Aber du maßt es dir an über Menschen zu urteilen, die du überhaupt nicht kennst.

Abgesehen davon läuft Frankfurt heiß und in Berlin haben wir nur IN-Berlin upstream der selber mit Überlastung zu kämpfen hat. Und in Düsseldorf können wir auch nicht ewig viel Traffic abschmeißen. Ergo sind diese 20G in Berlin verdammt wichtig für den Fortbestand von AS201701. Und das einfach nur weil bestehende Communities wachsen…

Dein Ticket liegt rum, weil ich einfach keine Zeit finde. Weil die Installation von 10 neuen Supernodes für Rheinufer, meine Steuererklärung, meine Reisekostenabrechnung, meine Arbeit, meine Beförderung und meine persönliche Weiterbildung einfach wichtiger sind. Das meine ich mit: Du bist nicht wichtig. Die Bearbeitung deines Tickets scheint dir ja doch wichtig zu sein. Und irgendwie hängt das an Thomas und mir => Sind wohl doch wichtiger für dich als du gerade zugeben magst.

Anyways: Wer Transit/Peering will muss freundlich sein. Denk da mal drüber nach. Ich arbeite Ticket queues in meiner Freizeit nämlich nicht immer von oben nach unten ab. In diese missliche Situation hast du dich gerade selber befördert. Herzlichen Glückwunsch!

Unnötig zu erwähnen, dass ich dein Ticket ganz sicher nicht anrühren werde.

4 Likes

dito

By the way: Bei der letzten Drängelaktion von Dir @wusel sind die Sessions auch erst nach über 4 Wochen hoch gekommen. War wohl unbedingt notwendig so abzukotzen.

Meine Güte, nimm’ mal Tranquilizer …

[quote=„takt, post:14, topic:7968“]
Wusel, wenn du mir erzählst dass alle am DECIX hängen brauchst du nicht glauben du mir da was neues erzählst. Das ändert aber nichts daran dass ein 1GE Port für 750€ pro Monat für unser Budget einfach zu krass ist.[/quote]

Aber es hilft doch nix. Sicher, man kann versuchen, über die Runden zu kommen, aber solange man es mit »dem Internet« zu tun hat, sind irgendwelche exotischen Peeringspoints zwar schick, aber nur bedingt hilfreich. Sorry, wenn ich da vielleicht etwas sehr direkt bin, aber ich bin nicht erst seit gestern »hier«.

Aber gut, verstanden, ohne Sponsoring kein DE-CIX-Port. Schaun’ mer mal.

Naja, wohin euer Traffic geht, solltet Ihr eigentlich sehen, dafür braucht’s keine Umfrage. Und anstatt des blöden Anblaffens, hättest Du diesen Sachverhalt auch »sachlich«, wie Du es gerne hast, darlegen können. Nurmalso…

Was das mit dem Thema zu tun hat, erschließt sich mir nicht, aber: gerne. Offensichtlich habe ich einen Punkt getrioffen, sonst würde es ja nicht jemandem »auf die Eier« gehen.

Stopp. Ja, ich hinterfrage, ob der FFRL noch weiß, warum/wozu er eigentlich da ist; ich halte das, insbesondere bei Einbeziehung der Tickesystem-Realität und Deiner Aussagen, für legitim. Mag Dir nicht schmecken, kann ich nix für.

Priorität 1 ist sicherlich, das AS am Leben zu halten – was, sorry, in meiner Lebenswirklichkeit aber eher ein Selbstläufer ist. Man kann Dinge optimieren, aber erst einmal läuft das. Ich kenne jedenfalls niemanden, der für ein AS zuständig ist, der vor lauter Monitoring nicht einmal Zeit für ein Bierchen unter Freunden hätte. Sollte das bei Euch anders sein, mein Beileid und ich ziehe natürlich jede diesbezügliche Aussage zurück. Wobei dann auch keine Zeit wäre, das Forum zu lesen …

Und ob es dann Priorität 2 oder eher Priorität 999 ist, sich auch mal den Tickets zu widmen, ist Eure Entscheidung. Ganz subjektiv gefühlt ist es Priorität 999.999, denn der Zeitaufwand, skriptgesteuert Zugänge zu konfigurieren, sollte sich auf <5 Minuten(!) beschränken. Es macht halt keinen Spaß. Dennoch, denke ich, und Du hast kein Gegenargument präsentiert, muß es gemacht werden. Und zwar vor jeglichen aufschiebbaren andren Dingen.

Ich muß auch nicht wissen, was Du oder andere für private Sorgen haben; interessiert es Dich denn, wie ich Freifunk und Familie unter einen Hut bekomme? Eben. Get a life …

[quote=„takt, post:14, topic:7968“]
Dein Ticket liegt rum, weil ich einfach keine Zeit finde. Weil die Installation von 10 neuen Supernodes für Rheinufer, meine Steuererklärung, meine Reisekostenabrechnung, meine Arbeit, meine Beförderung und meine persönliche Weiterbildung einfach wichtiger sind. Das meine ich mit: Du bist nicht wichtig. Die Bearbeitung deines Tickets scheint dir ja doch wichtig zu sein.[/quote]

Was habe ich für ein Glück, daß ich als Arbeitnehmer keine Steuererklärung machen muß (oops, der Steuerberater fragte just diese Woche nach Daten), daß ich kein berufliches Leben habe (oops, Änderungen stehen an für 2016), daß ich keine Familie habe (oops, was machen all’ die Leute am Sonntag an meinem Essenstisch?).
Ernsthaft: was willst Du? Mitleid, daß Du, wie andere auch, Dir ein Ehrenamt ans Bein gebunden hast?
Fakt: In der Zeit, in der Du die Begründung, warum Du keine Tickets abarbeiten kannst, hier gepostet hast, hättest Du mehrere Tickets einfach abarbeiten können. Ich hoffe für Andere, daß genau das dort passiert ist.

Und warum ich auf dem Ticket herumreite, hat folgenden Grund: wer sich professionalisiert und ein Ticket-System gibt, der kann nicht gleichzeitig hingehen und jene Tickets gar nicht bearbeiten. Über Monate (weder Witz noch Einzelfall): Kein geänderter Status. Keine Aussage, wann man ggf. mal Zeit findet.
Naja, kann man schon so machen, ist dann eber eben … unspaßig.

Natürlich würde die lokale Initiative dem FFRL bei Nutzung Geld in Form von Spenden zukommem lassen (das war zumindest der zuletzt per Mail vorgesehene Deal); aber dazu muß das erst einmal passen. Initiale Ticketantwortzeiten(!) von 3-6 Monaten sind nicht zielführend, auch nicht mit »hier arbeiten nur Freiiwillige« zu entschuldigen.

Sofern es wirklich an zwei Personen hängt, DANN mea culpa. (Und Dank für die Offenleguung.) Das entschuldigt NICHT, daß Tickets nicht bearbeitet werden (Verantwottungsbereich FFRL als Ganzes), aber falls tatsächlich nur zwei Hanseln AS201701 am Leben halten müssen, dann a) meine Hochachtung und b) mein Beileid. (Und, für die Prioritisierung; wie gesagt, wir können problemlos die Schleife F-GT-F fliegen, tun es ja derzeit auch – es ist ein nice-to-have, eben nicht den Traffic zum drölfigsten Mal in die Provinz zu senden, aber nicht kriegsentscheidend.)

Nee Du, das hast Du falsch verstanden. Sofern wir das nutzen, zahlen wir auch »dafür« (es gibt IIRC noch keine Vorschlagssummen; Mitgliedschaft entfällt mangels jur. Person). Und ich bin niemals freundlich zu Dienstleistern. Damit umzugehen, werden sie ja bezahlt.

[quote=„thomasDOTwtf, post:15, topic:7968“]
By the way: Bei der letzten Drängelaktion von Dir @wusel sind die Sessions auch erst nach über 4 Wochen hoch gekommen. War wohl unbedingt notwendig so abzukotzen.[/quote]

Ach herrje. Wir saßen gemütlich in PB, Du wolltest es mal eben schnell konfigurieren sagtest Du initial. Im Verlauf des Tages hieß es dann, ein Problem sei aufgetreten, und Du müßtest Dich darum kümmern. Remember? Und ja, je weniger responsive ein Peer ist, desto weniger responsive werde auch ich.

Wie gesagt: sofern Gedeih und Verderb von AS201701 auf Euren beiden Schultern lastet, bin ich … überrascht und hege entsprechend Mitgefühl. Stelle gleichzeitig die Frage, ob man als Community sich auf ein solches Setup einlassen solle mit Blick auf die eher schlechte Prognose einer langfristigen Existenz von AS201701 unter aktuellen Bedingungen

Um um nun aus dem gegenständlich gemachten Request zu zitieren:

Halli, hallo, wieder sind zwei Wochen ins Land gegangen, und so langsam schmilzt der „ist ja eine non-profit-Orga“-Bonus auf negative Werte. Seit Ende Januar, also seit satt einem Monat, geht das hier nicht weiter, und das trotz zwischenzeitlicher persönlicher Treffen (vor ca. 2 Wochen in PB).

„Legt Euch doch bitte ins Gehackte, wir kümmern uns im Juni um die Anfrage“ wäre immerhin eine Aussage; eine bescheidene zwar, aber immerhin. So hängen wir derzeit komplett in der Luft :frowning:
-kai

Nun, die Realität war so fern meiner Prognose nicht:

11.01.2015 09:49 - Anfrage erstellt
02.04.2015 02:16 - Zugangsdaten gesendet
14.07.2015 08:55 - Netzwerk auf unserer Seite konfiguriert

Wenn der Anbieter (@thomasDOTwtf/FFRL in diesem Fall) rd. 3 Monate braucht, die Zugangsdaten zu ermitteln, darf der Anfragende nicht ebenfalls rd. 3 Monate brauchen, sie umzusetzen?

Das sind keine „internen Geheimnisse“. Laut Dezember-Protokoll des offenen Admin-Vorstandsmeeting besteht das Admin Team Rheinland Backone aus den selben 6 Personen wie auch das ffrl Admin Team.

An aktiven Admins die im Alltag konfigurieren hatten wir uns initial auf zwei geeinigt, Oliver und Thomas.

Mittlerweile ist Thomas jedoch auch als Beisitzer für die Technik im Vorstand des ffrl, hatte aber auch vorher schon sehr viele Aufgaben. Als Kompensation ist dafür vor nicht all zu langer Zeit ein weiterer aktiver Admin ins Team gekommen, @barbarossa

Es gibt also insgesamt 7 aktive Admins für ALLE Tätigkeiten des ffrl. Egal an welcher Stelle Du nun Manpower runter fährst leiden automatisch alle anderen Dinge. Die Tätigkeiten umfassen neben Killefitz und Planungs-Foo eben auch alle Dinge des Alltags wie bspw. Webserver, Mailserver, das Forum, DNS-Server, Monitoring, Bereitstellung von VM für die Domänen, Betreuung der Bleche, Doku, Rheinland Backbone, Abuse Handling, und und und.

Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass die meisten dieser Admins parallel auch noch nebenher eigene Domänen betreuen.

Die Tatsache, dass der zuletzt hinzugekommene Admin (für den Rheinland Backbone) auch gleichzeitig der erste Admin aus einem anderen Verein ist, dürfte zeigen, dass da eine perspektivische Planung hinter steht und das Fehlen von Manpower durchaus auch wahrgenommen wurde.

Ob nun fifo Prinzip oder auch persönliches Gusto, wir hängen (für den Rheinland Backbone) fortlaufend den Tickets hinterher. Auch das spürt jeder der eine Anbindung oder Änderungen benötigt, auch die eigenen ffrl Domänen und Communities, denn eine echte Bevorzugung ist für mich aus den Ticket-Verläufen kaum erkennbar.

Je mehr Druck dann noch von innen und außen aufgebaut wird, desto gereizter auch die Laune der Admins, linear.

Wenn Du uns noch ein paar vertrauenswürdige Vollblutprofis für den WAN-Betrieb vorschlagen kannst, denen man den Betrieb eines öffentlichen AS in jeder Situation zutrauen kann, immer ran mit den Vorschlägen!

Zu den „Kunden“ noch ein paar kurze Worte. Bislang bekommen wir nicht einen Cent. Der Rheinland Backbone kostet Zeit und mittlerweile auch viel Geld. Deshalb wäre es schön wenn wir uns darauf einigen nicht von „Kunden“ zu sprechen…

13 Likes

Danke Chris!

Damit ist alles gesagt was ich oeffentlich dazu zu sagen gehabt haette.
Ich verzichte hier auf weitere oeffentliche Stellungnahme gegenueber Wusel weil es einfach zu persoenlich zugeht.

VG
takt

4 Likes

Danke Chris!

Eine Sache noch @wusel um diesem Problem auf längere Sicht aus dem Weg zu gehen haben wir schon vor einiger Zeit eine Automatisierung in Form eines Portals für Communities auf dem Schirm. Beim gesamten Backbone handelt es sich ja um ein Community Projekt. Wenn es Dich so sehr stört dass die Einrichtung von Tunnel so lange dauert hilf doch einfach mit dieses Tool zu entwickeln.

Den Code findest Du hier:

viele Grüße
Thomas

5 Likes