TP-Link CPE210 / Ubiquiti NanoStation M2 Mastmontage "angewinkelt"

Hallo zusammen,

ich möchte an einem Mast eine CPE210 bzw einen Ubiquiti NanoStation M2 montieren.

Der Mast ist bereits vorhanden und befindet sich auf einem Hausdacht. Dort ist bereits eine Ubiquiti NanoBeam montiert und ich möchte nun eine CPE210 bzw. eine NanoStation M2 montieren um „meine Straße“ mit Freifunk zu versorgen.

Um das sinnvoll realisieren zu können, muss ich die CPE210 / NanoStation M2 nach unten anwinkeln, damit ich nicht nur „den Himmel“ mit Freifunk versorge. Hierzu fehlt mir aber noch eine „ordentliche“ Lösung, wie man das realisieren könnte. Sicherlich könnte ich einfach einen Keil dahinter klemmen und das somit verstellen, aber vielleicht gibt es ja noch etwas eleganteres?!

Hat jemand eine Idee?

Hi @paddy,

also wer es ganz genau haben will kann mit dem Nano Bracket von Ubiquiti glücklich werden. Sind sogar genau für Locos gemacht. Es geht aber auch eine normale Nanostation dran.

Die kann man ganz genau in allen drei Achsen ausrichten. Also Links-Rechts, Oben-Unten und GUZ-IUZ.

Die gehen sowohl an die Wand als auch an einen mast mit 40-60 mm Durchmesser.

Gruß

Alu

1 Like

Perfekt. Vielen Dank! :smile:
Mal schauen ob die dann auch für die TP-Linke CPE210 passen.

Hab noch was gefunden, was auch für die CPE210 von TP-Link passen sollte.

2 Likes

Oh das merke ich mir wenn mal ein universelles Teil gesucht ist.

Rechts im Bild die universelle Halterung. Für die TP Linke CPE210 ideal.

Für die NanoStation ist die andere Halterung auf der linken Seite (https://shop.omg.de/rf-elements/nanobracket/nanostation-m/a-14278/) schon irgendwie „schicker“, finde ich.

4 Likes

Wie heisst die denn und welche Verschwenkwinkel hat sie denn „ab Mittellage“

→ RF-Elements NanoBracket - Nanostation M (aka „die andere“) (https://shop.omg.de/rf-elements/nanobracket/nanostation-m/a-14278/)

→ Ubiquiti Ubibracket - Universal justierbares Bracket für Wand und Mast (https://shop.omg.de/ubiquiti-networks/nanobracket/ubiquiti-ubibracket-universal-justierbares-bracket-fuer-wand-und-mast/a-7348/)

Zu den Winkeln kann ich nichts genaues sagen, aber war schon „einiges“ :wink:

tendenziell leider immer viel zu wenig beim Nanobracket… insbesondere seitlich. Da ist dann auf dem Dach häufig ganz böses Basteln angesagt… (und da ist der Charme vom Ubibracket, da geht auch „quer“)
Oder wenn der „Mast“ zu schräg steht, weil parallel zur Dachfläche, dann muss man das Nanobracket an einen Ubibracket schrauben…

Also das Nanobracket kannst fast rechtwinklig in jede Richtung drehen. Bei allem anderen würde ich anders Planen.

Dann ist das Nanobracket „version 3“ wirklich besser.
Die Version 2 war eine Katastrophe (ich erinnere mich an Plaste-Schmoraktionen mit dem Gaslötkolben auf dem Dach, um noch 10 Grad mehr zur Seite zu kommen) und ab etwa Sommer 2016 auch nicht mehr zu bekommen, da die V3 angekündigt, aber nicht lieferbar. Damals wind wir dann auf Ubibracket gegangen, die prinzipiell „anders“ sind… und vor allem nicht in der Rotationsachse drehen können, also um Neigung links/rechts auszugleichen. Daher danke für die Rückmeldung.