TP-Link CPE210 unter Gluon instabil

in freiburg hatten wir gleiches setting, mesh only, keine probleme.
mittlerweile haben die 2 cpe uplink, auch da keine probleme

Ich hatte ähnliches Problem. Ein CPE hing per mesh an einem 841er und war immer mal wieder für Stunden weg, kam aber meistens von allein wieder.
Ich habe in diesen offline-Phasen nicht von dem Meshpartner aus drauf zu greifen können, kein ping, kein ssh, keine wlan-Verbindung.
Die Wlanverbindung geht nur durch die Wand, Wettereinflüsse und andere störende Wlans schließe ich daher als Ursache aus.

Ich habe das Gerät ausgetauscht. Der neue hängt am gleichen Kabel und gleichem POE-Adapter am gleichen Fleck und funktioniert jetzt einfach.

Der alte liegt in meiner Werkstatt zur Beobachtung - und funktioniert jetzt seit 2 Wochen ohne Ausfall. :anguished:

Das gleiche Setup habe ich nochmal an anderer Stelle hängen - und funktioniert dort einfach.

Starte alle 10 Minuten ein script welches batctl o | wc -l auf LE 4 testet für 5 minuten schlafen geht, nochmal testet und bei nach wie vor erfülltem Kriterium einen reboot macht.

Wie könnte sowas aussehen?

quick & dirty and untested:

#!/bin/sh

AMOUNT=$(batctl o | wc -l)
if  [ $AMOUNT -le 4 ]  
then
        sleep 300  
        AMOUNT=$(batctl o | wc -l)
        if  [ $AMOUNT -le 4 ]
        then
#               reboot
        fi
fi
3 Likes

ähm, das doch lieber als cronjob direkt … wozu das extra skript
auf dem rooter einloggen und

crontab -e
*/5 * * * * if [ $(batctl o | wc -l) -le 4 ] then sleep 30; if [ $(batctl o | wc -l) -le 4 ] then reboot; fi ; fi

das sollte wenn ichs richtig gemacht haben alle 5 minuten checken ob du mind 4 clients am batman hast und wenn nein , 30 sekunden später nochmal testen und wenn dann immernoch nicht genug da sind rebooten. (man will 2 mal testen , weils ja mal sein kann … ganz kurz halt)

wir haben mal was ähnliches gebraucht, da haben wir 3 mal in 60 Sekunden hintereinander gecheckt ob noch Internet (ipv4 geht) wenn nicht - reboot … eine Zeit lang war das ein echtes Problem … hatte was indifferentes mit fastd und alfred zu tun, weil wir das nicht eingrenzen konnten haben wir uns damit beholfen … nicht schön aber wirksam

1 Like

Nunatak: nice one … ich würd da lieber alle 10 minuten mehrfach verschachteltes if, oder while true als 1 cronjob laufen lassen … aber das vielleicht geschmacksache,
das ganze kannst du auch in /tmp schreiben … das dann ram … ist dir ja egal wo da welcher zähler steht. und dann würde ich statt reboot im script eben noch ein „echo failboot $(date) >> somefile_not_in_ram“ schreiben

die wegbrechenden wifimeshlinks bekämpfe ich jetzt mit reboot.

Alle 5 Minuten läuft

#! /bin/sh
wmesh=$(batctl o|grep mesh0|wc -l)
echo $wmesh
if [ $wmesh < 2 ] ; then
  if [ -f /tmp/wifipbflag ] ; then
    reboot -f
   else
    echo 1>/tmp/wifipbflag
   fi
 else
  rm /tmp/wifipbflag
 fi

Verändert, damit es nun auch mit dem 2016.1 läuft:

#! /bin/sh
mname=$(uci get wireless.ibss_radio0.ifname) || mname=$(uci get wireless.mesh_radio0.ifname)

if [ -z "$mname" ] ; then
  exit 0
 else
  echo radio: $mname
  mesh=$(batctl o|grep $mname|wc -l)
  wmesh=$(iw dev $mname scan|grep $mname|wc -l)
  echo meshneighbours: $mesh wifineighbours: $wmesh
  if [ ! -f /tmp/noisland ] ; then
    if [ "$mwesh" != "0" ] ; then
      echo 1>/tmp/noisland
    fi
   else
    if [ "$wmesh" == "0" ] ; then
      if [ -f /tmp/wifipbflag ] ; then
        reboot -f
       else
        echo 1>/tmp/wifipbflag
       fi
    else
     if [ -f /tmp/wifipbflag ] ; then
       rm /tmp/wifipbflag
      fi
    fi
   fi
 fi

Vielen Dank für deine Mühe! Mit den Scripts als Workaround kann man schon gut leben, zumindest werden längere Downtimes verhindert. Aber hat eigentlich schon mal jemand die Ursache herausgefunden? Sollte das Problem mit der 2016.1 eigentlich nicht sowieso verschwunden sein?

Es tritt bei mir auch mit dem 2016.1-master auf (stand aktuell)… daher habe ich das Script anpassen dürfen.

Mich würde wirklich mal interessieren woran das liegt.

Bei mir laufen 2 CPE210 V1.0 seit Monaten ohne Probleme mit 2015.1 und seit Dezember mit dem Gluon Master Stand 12/2015. Beide hängen an einem POE Netzteil (POE Passthrough), und sind mittels „billig“ Flach-LAN-Kabel angeschlossen, insg. etwa 15m.

Zum Glück kann ich keine Probleme feststellen. - Irgendeinen Grund muss das ja haben.

1 Like

Bei mir läuft eine CPE210 auch schon ewig stabil. Einfach nur kurz zur Info.

Das Problem wandert mit Geräten.
Wenn man also eine andere CPE210 hinhängt, dann läuft die durch.
Und die ursprüngliche CPE210 zeigt den Effekt dann am neuen Standplatz. (trotz anderer Kabel und anderem Netzteil).
Ist also wohl wirklich etwas individuelles.
Trotzdem kein Grund, das deswegen in Garantieabwicklung zu geben oder wegzuwerfen.

Hallo zusammen,
hoffe ich bin hier richtig, ich habe das gleiche Problem, seit der Firmware 2016-1.x.x habe ich gleiche Problematik. Vorher liefen die beiden CPE´s problemlos, auch die Signalpegel-anzeige an der Seite war aktiv (4 LED´s). Es kann mal nur eine Stunde dauern, oder auch mal 9 Tage - ohne neustart. (Die LED´s sind zwar nicht mehr notwendig wegen der neuen Statusseite, zur groben Ausrichtung aber recht hilfreich.

Auf der Statusseite ist das Signal noch zu sehen, allerdings werden keine Bytes mehr transportiert. Wurde beim wechsel der Firmware evtl. ein neuer Treiber für den WLAN-Chip benutzt?
Zum glück gibt es von der anderen Seite per Kabel die Möglichkeit auf den Router zuzugreifen über eine andere Brücke darauf zuzugreifen um den Router per SSH neu zu starten. Am mesh kann es nicht liegen, sonst wäre dies auch per LAN nicht mehr möglich.
Gibt es bisher nur den Workaround den CPE per Script neu zu starten? Bzw. per Modul.?

Dazu gibt es von mir bereits ein Post im Freifunk Münsterland: TP-Link CPE-210 geht offline - Funk & Router - Freifunk Münsterland

Danke im Voraus.
Gruß Boris

den Thread I’m Münsterland-Forum hatte ich letzte Woche gesehen, habe da aber keinen Account (bin ja nicht im Münsterland)
Daher keine Antwort dort.

Hier hat sich das Wificheck-Package bewährt bei 5-6 CPE210ern, die betroffen sind.

(Ja, das Ding bewirkt mehr als man vermuten möchte.)

@adorfer: Du bist herzlich eingeladen dir einen Account zu erstellen. Allerdings halte ich es für deutlich sinnvoller so technische Probleme hier zu diskutieren. Wir haben niemanden, der da so richtig Plan davon hat.

Ich habe auch das Gefühl, dass die CPEs mit 2015.1.2 besser liefen.

Baust du dann spezielle Images für die CPE oder steckst du das überall mit rein?

Grüße
Matthias

Ich stecke das Package überall mit hin
ein, da es nicht schadet.
in seltenen Fällen gibt es auch 841er mit dem Effekt. Die würde ich dann zwar unter „eigentlich defekt“ einordnen. Aber wenn’s hilft, warum nicht.

1 Like

BTW: Ich müsste etwas ähnliches noch mal für’s Lan bauen.
oder das Script erweitern.
Denn wir haben jetzt auch mehrere 841er gefunden, die sporadisch ihr Lan verlieren.
Ohne dass es erkennbar wäre von wegen „down“ oder „no link“. Selbst die Link-LED an Gegenstelle und dem 841er selbst bleibt an. Es gehen nur schlicht keinerlei Daten mehr durch.
Selbst ifconfig down/up hilft nicht(!) weiter.
Mal schauen, wie ich das Minimalinvasiv hinbekomme.

Mal per tftp gefläscht? Die meisten Router mit solchen Zicken konnten wir darüber zur Raison bringen, weil wirklich einmal alles überfläscht.

Oder halt tauschen und an einem Standort aufstellen, wo der LAN-Port nicht gebraucht wird.