TPlink CPE210 auf Original Firmware zurück nicht möglich

Ja, ich habe diese Firmware genommen. Ich konnte ja von dieser Seite auch bereits von 1.3.3 auf 2.0 updaten - danach auf freifunk und nun geht’s nicht mehr zurück.
Ich habe soeben pharos-up-ver1-3-3-P9[20160705-rel52453].bin in recovery.bin umbenannt und per tftp hochgeladen.
Gleiches passiert, wenn ich pharos-up-ver2-0-0-P1[20170301-rel45104].bin verwende.
Hier der log von tftp:

Connection received from 192.168.0.254 on port 4011 [30/05 08:34:22.125]
Read request for file <recovery.bin>. Mode octet [30/05 08:34:22.125]
OACK: <timeout=5,> [30/05 08:34:22.125]
Using local port 62442 [30/05 08:34:22.125]
<recovery.bin>: sent 9643 blks, 4936747 bytes in 13 s. 0 blk resent [30/05 08:34:35.367]

Die Freifunk Fw entfernt den Secure Bootloader. Hast du es mal mit der originalen (älteren) 1.xer Firmware versucht?

Oh, das ist krass, denn im fränkischen Wiki wird ja auch auf das TP-Link HowTo verwiesen, dass dann so ja gar nicht funktionieren kann.
Freilich habe ich auch die alte Firmware ausprobiert: pharos_un-up-ver1-0-0-P25-[20140709-rel51929].bin
Gleiches Problem.

Meine Einschränkung ist, das ich von Linux und den Befehlen über SSH keinen Schimmer habe.
Ich bin aber guter Dinge, dass ihr Experten noch einen Weg findet.

wow, krass, Deckung MG Feuer…7 Einträge <1min alt ! :slight_smile:

Update: Mithilfe eines Freundes (Linux Crack seit 1897) konnte ich die fränkische Firmware besiegen und nun läuft openWRT drauf. Danke für eure schnelle Hilfe!

Verstehe ich nicht!

Bist Du Dir sich, dass Du am Ziel bist?

Oder zielst Du darauf auf ab, dass PharOS nur eine (gut verkleidete) OpenWRT-Distribution ist, die TP-Link als Stock draufspielt?

1 Like

Hallo, Ich habe aktuell genau das gleiche Problem wie mathop
ich möchte wieder auf PharOS zurück aber leider funktioniert das nicht.

Log aus tftp:

Connection received from 192.168.0.254 on port 4011 [30/05 20:25:14.620]
Read request for file <recovery.bin>. Mode octet [30/05 20:25:14.620]
OACK: <timeout=5,> [30/05 20:25:14.621]
Using local port 59409 [30/05 20:25:14.621]
<recovery.bin>: sent 9643 blks, 4936747 bytes in 5 s. 0 blk resent [30/05 20:25:19.206]

Wie ihr seht läuft alles sauber durch. Aber es startet immer wieder die Freifunk Firmware.
Mit sämtlichen Firmwares ausprobiert, immer das gleiche
Kann mir wer helfen ?

kurzer abschliessender Einschub:
als ich das in anderen Threads ploetzlich wiederentdeckte wurde ich skeptisch. Es stellte sich heraus, dass mein Notebook 2h nachgeht, weil die neue Desinfect auf USBStick die hwclock auf UTC setzt, na toll… Unter Windows sehe ich die ausgeblendete tasklist so gut wie nie,. :wink: …noch mal mit korrekter Zeit

Wenn Dein GErät doch läuft, dann musst Du es nicht mehr unbricken.

sollten definitiv die richtigen sein.
URL ? Download für CPE210 | TP-Link Deutschland

Meine CPE ist auch die Version 1.1

ich will es ja auch nicht unbricken sondern nur die Freifunk Firmware wieder entfernen und die Orginale PharOS wieder aufspielen.

Dann suchst Du also gar keine Lösung zum „Wiederbeleben“ oder „unbricken“.
Würde nämlich behaupten, dass insbesondere eine CPE210 unter OpenWRT deutlich besser lebt als unter der Stockfirmware.
(Bei UBNT mag man darüber noch diskutieren können, aber das PharOS bleibt wirklich unter den Möglichkeiten der Hardware zurück. Aber das wäre ein Thema für anderswo)

Nein, die CPE läuft. Ich möchte erstmal nur die Freifunk Firmware entfernen. Leider bekomme ich das aktuell nicht auf die reihe. Gerne würde auch mal die Originale OpenWRT Firmware ausprobieren. Aber das bekomme ich nicht hin.

Ich sehe nicht die Veranlassung, in einem Unbrick-Thread über die Wiederherstellung eines ETSI/FCC-Lockdowns zu diskutieren.

1 Like

Hi,

die einfachste Methode ist es, per tftp die Originalfirmware aufzuspielen: TP-Link CPE210/CPE220 [Old OpenWrt Wiki]

Grüße
Matthias

Nein.
siehe oben und siehe

Aber für reinige Unbricking ist das die erste Anlaufstelle, da gebe ich Dir Recht.

Bootloader aus der Stockfirmware rausschneiden und das Image dann per Webinterface flashen, das sollte doch eigentlich gehen. Habe ich die Tage noch bei einem WR841N v11 so gemacht.

Das ist für ein Unbricking nicht notwendig, das normale TFTP-recovery (per Pushbutton) läd ein Lede oder Gluon (jeweils "factory-image) problemlos.

habe ich denn irgendeine andere möglichkeit z.b Open WRT problemlos zu laden ?

hat denn keiner eine lösung ?