Ubiquiti EdgeRouter-X mit Gluon: Wie WAN, Client und Mesh auf Ports verteilen?


#1

Hallo,

hier eine Frage an die Netzwerkspezialisten:

Ein Ubiquiti EdgeRouter X - ER-X (der mit den 5 Ports), auf dem Gluon v2017.1.5 läuft und der als Offloader dient, soll folgendermaßen konfiguriert werden:

Der Port mit der Anschlussbezeichnung eth0 soll mit dem Internet verbunden sein.

An dem Port mit der Anschlussbezeichnung eth4 soll das Meshnetzwerk anliegen.

An den Ports eth1, eth2 und eth3 soll das Clientnetzwerk anliegen.

Wie muss ich das konfigurieren? Und am liebsten so, dass diese Konfiguration auch ein Update überlebt.

Gruß


#2

siehe den Beitrag anbei. Im Beispiel habe ich auf den Ports 1+2 MoL und auf 3+4 das Client-Netz. Die VLAN-Config muss entsprechend angepasst werden. Ggf. gibt es auch noch einen besseren Namen als ‘brc_dev’ für die Client-Schnittstelle.

Eventuell stimmen die Nummern in der VLAN-Config nicht mit den Nummern der Ethernet-Buchsen überein. Meines Wissens ist das hier aber nicht der Fall.

EDIT: Lt. OpenWRT-Wiki ist die Nummerierung beim ERX wie folgt:
Numbers 0-3 are Ports 1-4 as labeled on the unit, number 4 is the Internet (WAN) on the unit, 5 is the internal connection to the router itself. Don't be fooled: Port 1 on the unit is number 3 when configuring VLANs. vlan0 = eth0.0, vlan1 = eth0.1 and so on.

Im ersten Schritt habe ich auf die Ports 3+4 das Clientnetz gelegt:

Fertige Konfiguration:

network.@switch_vlan[0].ports='1 2 6t'
[...]
network.client.ifname='local-port' 'bat0' 'eth0.3'
[...]
network.brc_dev=device
network.brc_dev.macaddr='xx:xx:xx:xx:xx:xx' # z. B. MAC-Adresse von eth0.2 + 1
network.brc_dev.name='eth0.3'
network.@switch_vlan[2]=switch_vlan
network.@switch_vlan[2].device='switch0'
network.@switch_vlan[2].vlan='3'
network.@switch_vlan[2].ports='3 4 6t'

UCI Befehle

uci set network.@switch_vlan[0].ports='1 2 6t'   

uci add_list network.client.ifname='eth0.3' 

uci set network.brc_dev=device
uci set network.brc_dev.macaddr='xx:xx:xx:xx:xx:xx' # z. B. MAC-Adresse von eth0.2 + 1
uci set network.brc_dev.name='eth0.3'

uci add network switch_vlan
uci set network.@switch_vlan[2].device='switch0'
uci set network.@switch_vlan[2].vlan='3'
uci set network.@switch_vlan[2].ports='3 4 6t'    

uci commit network
/etc/init.d/network restart # oder reboot

#3

Noch ein Tipp: Bevor man die VLANs umbiegt, kann man den Router in der Standardconfig einmal mit und einmal ohne “Mesh-on-LAN” konfigurieren. Wenn man sich dann jeweils die Datei /etc/config/network und die Ausgabe von uci show network ansieht, dann wird die Funktionalität recht schnell ersichtlich.


#4

@jotzt

Vielen Dank! Dann probiere ich das jetzt mal aus.


#5

@jotzt

Ich habe den EdgeRouterX entsprechend konfigurieren können. Nochmals vielen Dank!

Ein kleiner Stolperstein war jedoch, dass vor der Ausführung der UCI-Befehle Mesh-on-LAN im Config-Modus aktiviert werden muss.


#6

Hi,

ich habe nun versucht meinen ER-X auch zu ver VLANen…

Leider bin ich bisher noch recht erfolglos :frowning: .

Versucht habe ich folgende Änderungen:

##Neues VLAN für Freifunk Client (21) anlegen:

uci set network.brc_dev=device
uci set network.brc_dev.macaddr='AA:VV:BB:BB:BB:BB'
uci set network.brc_dev.name='eth0.21'

uci add network switch_vlan

uci set network.@switch_vlan[2].device='switch0'
uci set network.@switch_vlan[2].vlan='21'
# Das VLAN soll auf allen Ports anliegen.
uci set network.@switch_vlan[2].ports='0 1 2 3 4 6t'

#Clientnetz zu VLAN 21 hinzufügen
uci add_list network.client.ifname='eth0.21'



##Neues VLAN für Freifunk Mesh (22) anlegen:

uci set network.brc_dev=device
uci set network.brc_dev.macaddr='AA:VV:BB:BB:BB:CC'
uci set network.brc_dev.name='eth0.22'

uci add network switch_vlan

uci set network.@switch_vlan[3].device='switch0'
uci set network.@switch_vlan[3].vlan='22'
# Das VLAN soll auf allen Ports anliegen.
uci set network.@switch_vlan[3].ports='0 1 2 3 4 6t'


#Meshnetz zu VLAN 22 hinzufügen
uci add_list network.mesh_lan.ifname='eth0.22'

uci commit 

reboot

Leider ist irgendwo ein (Denk-)Fehler drin. Könntet ihr mir eventuell auf die Sprünge helfen?


#7

Du legst zwei VLANs untagged an alle Ports (außer 6 an). Das kann nicht funktionieren.


#8

Verstehe ich richtig, dass ich mir den loopenden “Backstein” gespart hätte wenn ich

uci set network.@switch_vlan[2].ports=‘0t 1t 2t 3t 4t 6t’

genommen hätte? seufz

Gibt es eine Möglichkeit (ohne serielles Flashen) hier wieder rauszukommen? Der Resetknopf ist nicht wirklich hilfreich :frowning:


#9

Ja.

Bei den EdgeMAX Produkten von Ubiquiti leider nein.


#10

Danke für deine Antwort.


#11

Zu deiner (etwaigen) Erleichterung kann ich dir aber sagen, dass du seriell eine Root-Konsole bekommst. Dann kannst du die Config editieren und musst gar nicht neu flashen.


#12

Danke. Da ich hier noch einen weiteren Backstein (ER-X-SFP) habe bei dem das Flashen schief gegangen ist werde ich mal schauen was ich mache. Eigentlich sollte der auch direkt die Energieversorgung mit übernehmen. Das Flashen von EdgeOS auf Generic Lede für den ER-X funktionierte noch problemlos. Der Umstieg auf die FFWP ER-X-SFP Firmware ging schief. Dabei war ich davon ausgegangen, dass ER-X und ER-X-SFP eigentlich die selbe FW haben.

Wenn der ER-X-SFP dann im Einsatz ist soll dieser hinter meinen Hauptrouter und das komplette WLAN abdecken. 3 Unifi Lite via PoE und ein weiterer ER-X der an passender Stelle für meshende Router das Meshnetz ausspuckt. Eventuell hänge ich auch noch ein kurzes SFP Kabel dran um einen PoE-Port mehr zu haben.

Hoffe mein Plan klappt dann…


#13

Folgender Link hilft eventuell gegen zukünfitge “Backstein-Produktion”:


#14

Danke. Ich hatte irgendwie nur das ER-X Image gefunden gehabt.