Ungewöhnliches Verhalten von FF-ME-MON-007

Hallo,

seit gestern beobachte ich in der Graph-Darstellung der Map, viele visualisierte Verbindungen zu FF-ME-MON-007.
Dabei werden Links von Nodes/Clients aus der gesamten Domäne irgendwie mit FF-ME-MON-007 gekoppelt:

Zuerst dachte ich, dass es hier so ein Fall von Community-Kopplung ist. Schaut man sich aber FF-ME-MON-007 genauer an, stellt man fest, dass es eine Node ohne Uplink ist und load average ist unauffällig.

Haben wir es hier nur mit einem Darstellungsfehler der Map und fehlerhaften Daten von Alfred zu tun?

Wenn ich das richtig sehe haben die Router auch nicht untereinander eine Verbindung sondern über einen bzw. mehrere Clients.

An dem Ding habe ich gestern auch schon herumgerätselt…
Ohne greifbares Resultat.
Schaut ziemlich verquer aus.
Zumal es ja völlig ausgeschlossen ist, dann so viele Clients gleichzeitig an anderen Routern und dem MON-007 hängen (oder sich schnell von A nach B bewegt haben, so dass das Assignment sich noch überschneidet)
Dazu sind „die anderen“ zu weit von dem MON-007 entfernt.

in der Vereinsmap ist der sogar als offline markiert, clients 0

Könnte es sein, dass da jemand am Batman manuel herumgestrickt hat und einfach versehentlich einen Teil der normalen gesamt-json wieder rausbläst?

dann wäre das dort identisch:

http://map.freifunk-rheinland.net/list.html

ich nehme eher an es liegt an der Map oder Manipulation der Map-Daten…

Aber Julian hat gestern schon angefangen am neuen zentralen Map Server zu arbeiten, der dann einheitlich von Rheinufer, Möhne und Ruhrgebiet verwendet wird, es kommen also bessere Zeiten :wink:

Die 68 clients am „a2:f3:c1:05:61:6e“ kommen mir zumindest auch sehr optimistisch vor.
Keine Ahnung, wo der steht, aber zumindest ist das so an der Grenze dessen was ich zumindest einem Plasterouter zutrauen würde.

Wenn ich das recht sehe, ist der untersuchte Knoten nicht vielfach gemeshed, sondern teilt sich in dem angezeigten Intervall eine große Zahl von Clients mit anderen Knoten. Mit diesen ist er jedoch nicht benachbart.

Ein Fall von MAC-Spoofing?

Vielleicht können @Lutz oder @Veritas was zu der Node sagen, ich glaube das sind die Betreuer.

Ich wollte es nicht so laut sagen.

FF-ME-Mon steht für Monheim (gehört zum Kreis Mettmann). Ansprechpartner ist MacGyver1977. Ich weiß allerdings nicht, ob er hier im Forum aktiv ist. Wir werden ihm einen Link zu diesem Beitrag schicken.

Vom Aussehen und Verhalten her ist das ein schwarzes Loch! :wink:

Was wird passieren, wenn die inzwischen 201 „Clients“ den Ereignishorizont von FF-ME-MON-007 überschreiten???

1 Like

Das ist sehr beeindruckend, aber leider kann ich das gerade nicht mehr nachvollziehen.

Mir fällt gerade erst ein, dass heute eine neue Firmware ausgerollt wurde. Vielleicht lag es daran?

https://forum.freifunk.net/t/gluon-2014-4-stable-verfugbar/1676

So da bin ich endlich. Ja das ist meiner bzw. er steht bei einem Freund auf dem Speicher als Robinson und wartet eigendlich darauf das ich das Netzt in der Nachbarschaft ausbaue. (Wenn ich mich gerade nicht mit den Nummern verhauen habe).
„Bastler“ sind da aber nicht am Werk.

Ich rufe gleich mal an das er ausgeschaltet wird.

1 Like

Da bin ich wieder. Der FF-ME-MON-007 war doch ein anderer.
Er läuft normalerweise als Drohne und verbindet sich mit FF-ME-MON-003 (Queen) und gelegentlich FF-ME-MON-006 (aktuell Robinson).
Ich habe den „Stromspender“ kontaktiert und er schalten ihn ab sobald er zuhause ist.

Am besten nutzt du die geläufige Terminologie. Queen, Robinson usw sind alte Freifunk Advanced Bezeichnungen.
Es gibt nur noch Nodes mit oder ohne Uplink :wink:

Ach, das passt ja. Drohne konnte ich mir eh nie merken :wink:
Lange rede kurzer Sinn, ich bekomme den FF-ME-MON-007 heute Abend nach Hause gebracht und stelle ihn erst mal in die Ecke.

Ich würde die Nutzung einer Geisterfalle in Erwägung ziehen.

4 Likes