Uplink einstellungen


#1

hallo an alle.
da ich gerade mit renovierungsarbeiten beschäftigt bin, folgende frage. ist sicher schon oft
gestellt worden, aber mir fehlt im moment eindeutig die zeit mich da einzulesen. ein zentraler
router (TP-LINK TL-WR1043ND) soll den uplink für 2 outdoor geräte (ubiquity nano m2 & pico m2) übernehmen um diese zu entlasten. die outdoor geräte meshen nicht untereinander, dafür ist zuviel wand dazwischen.
kabel kann ich vom zentralen router zu den outdoor geräten jetzt ziehen. ich geh
davon aus, das am uplink “mesh on lan” eingestellt werden muss. dann kabel jeweils vom LAN port am Uplink zu den ubiqiuty geräten & dort “mesh on wan” eingestellt. erstmal so richtig? kann ich an den ubiquity´s noch “mesh VPN” deaktivieren? den vpn tunnel soll ja der uplink router übernehmen. oder lieg ich da schief?
ich danke schonmal im vorfeld.


#2

Klingt auf den ersten Blick und ohne Details richtig. Ob es funktioniert solltest Du dann auf der Statusseite der Nodes bzw auf der Karte Deiner Community dann sehen können.
Alternativ per SSH auf die Geräte gehen.


#3

Soweit alles korrekt.

  • MoW auf den Ubis, kein VPN
  • MoL auf dem 1043, VPN an

Passwort oder SSH Key hinterlegen.


#4

ich danke euch. werd das mal so realisieren. behalten die router die einstellungen auch nach nem firmware update?


#5

Normalerweise ja. Ein Kontrollblick nach einem Update und das Lesen der Release Notes schadet jedoch nie.


#6

ich hab mal testeweise “lose” kabel verlegt um zu testen ob meine einstellungen richtig sind. dabei bricht der durchsatz zusammen. hab nurnoch knapp 3 Mbit/s mit kabel & 8 Mbit/s ohne. wie kann das sein?


#7

Ich vermute die schwächeren Geräte meshen nicht sondern bauen eine eigene Verbindung zum Gateway auf. Weil sie geringe CPU-Leistung haben aber VPN bevorzugen ist der Durchsatz geringer, als wenn sie nur per Wifi meshen würden. Das sollte man auf der Statusseite der Geräte sehen.
Mesh on Lan nicht umgestellt?


#8

doch, die ubiquity stehen auf mesh on wan & der uplink router steht auf mesh on lan. vpn ist an den ubiquity´s deaktiviert. das soll ja der uplink router machen. grundrauschen ist übrigens auch höher gegangen. alles nicht wirklich befriedigend. ich teste dieser tage mal weiter. als notlösung geht ja mesh on wifi.


#9

hab das jetzt allesmit kabel stabil laufen. dauertest steht noch aus. aber wie krieg ich jetzt auf einen der lan ports am uplink router wieder ein freifunk signal? ich hab da immer einen laptop stehen gehabt. wlan ist ja an dem gerät aus, sonst wirds chaotisch.


#10

Dazu muss der Switch des Router umkonfiguriert werden.

Das hier:

hilft dir vielleicht.


#11

nee, hilft mir leider nicht.ich möchte mit dem router nicht rumexperimentieren. wenn ich durch fehler den router abschieß, fallen 2 knoten aus. das risiko möchte ich nicht eingehen. hilfreich wären die konkreten ssh befehle, das ff wieder auf port 4 verfügbar ist. trotzdem danke für den lesestoff.


#12

Gibts leider nicht. Geht nur via umgepatchter Switch Config.

Entweder MeshOnLan oder Client Netz. Kannst du vielleicht statt MeshOnLAN MeshOnWAN nutzen?


#13

hm, keine ahnung. hab ich mich noch nicht dazu schlau gemacht. im grunde bin ich mit der jetzigen config ganz zufrieden. meine knoten laufen stabil & durch den uplink router sind die ausreichend entlastet. im zweifel muss ich mir nen anderen lösungsweg einfallen lassen. einen port zu brücken wäre eben nur der bequemste weg gewesen.


#14

Die Frage ist ja nutzt du an dem Router an den du gerne wieder das Freifunk Netz auf den LAN Ports hättest den WAN Port?

Wenn nein, hängt an mehr als einem LAN Port eine Meshverbindung zu einem anderen Freifunk Router?

Wenn hier die Antwort auch nein ist, deaktivierst du MeshOnLan, aktivierst MeshOnWAN, steckst das LAN Kabel statt in den LAN in den WAN Port und hast wieder Client Netz auf den LAN Ports.


#15

also bei mir läufts folgendermaßen. ein TP-LINK TL-WR1043ND dient als uplink router. der ist am WAN port mit meiner fritz verbunden. WLAN ist aus, mesh on lan & VPN ist an. an LAN1 hängt eine pico m2 mit mesh on wan & vpn aus. an LAN2 hängt eine nano m2 mit den selben einstellungen. die nano & pico sehen sich nicht über wlan. der mesh findet ausschließlich über kabel am uplink router statt.
mir fällt schon was ein, einen switch will ich nicht noch hinstellen. da muss es andere lösungen geben. trotzdem vielen dank, war sehr lehrreich.


#16

Ok dann gehts leider nur indem man den Switch umkonfiguriert.

Frag mal im #gluon ob man das auch via UCI hinbekommt. Das Ändern der config ist aber updatefest.


#17

stört es eigentlich, wenn zum kabel-mesh parallel auch noch wifi-mesh an ist? belastet sowas die einzelnen knoten oder führt das in irgendeiner weise zu mehr last? dann hätte ich am uploader ja zumindest wieder ein freifunk netz. denn im moment hab ich innerhalb der wohung keins mehr. oder wäre es in dem fall sinniger einen weiteren router aufzustellen, der die indoor versorgung übernimmt & auch per kabel mit dem uplink mesht.


#18

so, problem gelöst. manchmal isses doch ganz einfach. hab das wlan am uplink wieder aktiviert, aber wlan-mesh abgeschaltet. somit hab ich wieder wlan in der wohnung & keine doppelten mesh routen. läuft perfekt.
trotzdem danke an alle, die gegrübelt haben.


#19

Das hätte nicht gestört. Das Kabel hat immer die besser TQ und daher geht die Last darüber. Wifi Mesh hat dann nur noch OGMs oder wie immer Batman das nennt. Wäre im Zweifel für failover gut, wenn die Strecke das hergäbe. (die Msg stand hier schon seit gestern…nur vergessen abzuschicken) :slight_smile:


#20

egal. mit parallelen wifi mesh hatte ich bedeutend mehr grundrauschen. so isses viel besser.