VirtualBox zur Gatewayvirtualisierung

Fortsetzung der Diskussion von Administrationsaufgabe: Virtualisierung Blech:

@PetaByteBoy, hast du VBox ans Laufen bekommen? Wir haben das mal probiert, weil ein Serverspender bei uns das umbedingt nutzen möchte, aber im VBox-Handbuch steht, dass GRE nicht unterstützt wird und wir haben in eingehender Richtung da netto nur 700 Kbit/s (ja die Einheit stimmt) mehrfach reduzierbar durchbekommen. Danach haben wir das eingestellt. Welche Konfiguration hast du da genutzt? Das würde mich mal interessieren, dann hätte ich die nächsten 30 TB Volumen monatlich gesichert.

Grüße
Matthias

Ne noch nie benutzt mit gre

1 Like

Ich habe zur Test Zwecke 2 VBox FF-GW auf mein Rechner installiert. Die GW sind über ein GRETAP Tunnel miteinander verbunden.
Ob VBox etwas nicht unterstützt scheint mir fraglich zu sein. Ich Setze ein Bridge aus, fülle sie mit den notwendigen Anzahl an TAP Devices.
Die VM sind jeweils an ein TAP angebunden und alles läuft wie es sein sollte"

Gretap ging bei uns auch, aber GRE nicht.

Dass sie es nicht unterstützen heißt ja auch nicht, dass es nicht geht, sondern nur, dass es keinen Support gibt.

Ein GRE Tunnel zwischen beide Maschine habe ich nicht probiert, es sollte aber funktionnieren. GRE ist nur eine Kapselung des Inhalts. Die Frames werden vom Kernel in der VM zusammen gestellt und weiter geleitet. GRE zwischen 2 Rechner Rechner im privater Netz ging tadellos, es sollte eigentlich nicht anders unter VirtualBox laufen. Wichtig ist, dass die Adressen sauber konfiguriert werden und dass die VM vom Partner erreichbar ist.

Laufen tut es ja - mit einem grandiosen Durchsatz von 700 Kbit/s. Das ist halt nicht brauchbar.