Voip über Freifunk

Hallo zusammen,

nutzt jemand FF um darüber VOIP zu nutzen?
Gibt es eine Priorisierung von VOIP bzw wäre sie möglich?

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin ein starker befürworter der Netzneutralität. Bei VOIP sehe ich aber eine gewisse Notwendigkeit.

An sich kann sich jeder Dienst als VOIP tarnen. Einem Missbrauch kann nicht vorgebeugt werden. Der richtige Weg ist daher meiner Meinung nach ein VOIP Protokoll, welches selbstständig die Qualität des Codecs reduziert, sollte die Latenz und Bandbreite zu schlecht sein.

Als zweites folgt daraus Netzausbau bis alles durch passt!

Gerade unsere IPv6-Netze mit „echten Adressen“ sind geradezu ideal für SIP.
Den ganzen Affentanz um STUN/ICE etc kann man sich sparen.

(Man kann natürlich auch sagen, dass das SIP broken by design sei, so viel parallele Sache zu veranstalten auf getrennten TCP/UDP-Kanälen.)

Und ja, auch SIP kann Speex als Codec nutzen. Muss nur sowohl der Server wie auch der Client unterstützen.

Ehrlich gesagt:Niemand muss Skype&Co benutzen, es gibt auch GPL-konforme Lösungen. Nur sind die zwar nicht „closed source“, sondern nur „closed user/application“, weil nicht sämtliche Altware es unterstützt. Aber einen Tod muss man halt sterben. Diverse embedded Hardware (alte Fritzboxen) müssen dann dran glauben.

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin ein starker befürworter der Netzneutralität. Bei VOIP sehe ich aber eine gewisse Notwendigkeit.

Wär aber schlecht. Im Backbone wo viel Bandbreite da ist kann man ja eventuell nochmal drüber reden, aber wenn irgendwer an einem Freifunk-Uplink sitzt der nur 1MBit oder so durchlässt (kommt ja durchaus öfters vor, dass Spender nur ein bisschen freigeben), und dann nur einer VoIP oder gar Videochat pusht und der dann auch noch priorisiert wird, dann kommt ja schon gar nichts mehr von den anderen Usern durch.

Das wäre schon irgendwie doof.