WDR3600 gebrickt

Hallo!

Habe bei einem WDR 3600 per ssh ein Update von der 15.09 auf beta 16.01 (fichtenfunk) gemacht. Das Gerät war anschließend noch über lan erreichbar, wifi-signal wurde auch noch gesendet. ssh Passwort wurde aber nicht mehr akzeptiert.

Bin dann zu dem Gerät und wollte schauen ob ich über das Webinterface ein neues Passwort setzen kann. Nach dem Reboot ging jedoch nichts mehr, wifi aus, nur Power leuchtet, Ports leuchten/blinken wenn ein Kabel drin ist.

Habe es nun geschafft daß der WDR 3600 sich per tftp ein image zieht. Allerdings passiert danach nichts weiter. Es ist nicht ersichtlich daß er anschliessend selbst rebootet, und nach aus/an schalten hab ich wieder den gleichen Zustand wie vorher (Power leuchtet, andere aus) und kann wieder tftp anstossen.

Habe es mit dem 16.01 beta image probiert und auch mit dem stock rom.

Jemand einen Tipp?

MfG

Hast du die Datei um den Bootloader verkleinert? Sonst könnte eventuell der Bootloader überschrieben worden sein.

Nicht persönlich, ich hatte ein rom runtergeladen, wo das angeblich bereits gemacht wurde.

Wie erkenne ich ob der Bootloader überschrieben wurde und was kann man dann tun?

Edit: Einspielen per tftp geht weiterhin

MfG

Dann müsste der Bootloader eigentlich in Ordnung sein. Per tftp schiebst du die sysupgrade-Images? Probiere eventuell mal ein Image einer anderen Community oder eine ältere Gluon-Version von euch. Eventuell ist einfach die Datei, mit der du es probierst, beschädigt (entweder generell oder deine Kopie davon).

Hey! Das ist ja perfektes Techsupport-Luring.
Nur so bekommt man die technisch korrekten Statusrückmeldung „vom Kunden“, wenn dieser aktiv Widersprechen muss, um den in Wirklichkeit gewünschten Zustand zu beschreiben.

Wenn also wirklich die Stock-Images und die Factory-Gluons per TFTP zwar gezogen werden aber die Kiste dann nicht sauber durchbootet, dann ist wirklich etwas extrem im Argen.
Da würde ich dann vorschlagen, eine RS232-Konsole anzuschließen.

1 Like

Ging mir genauso, als ich versucht hatte, per SSH ein Update einzuspielen (allerdings ein GLUON 2015.2). Exakt die selben Symptome. Ich habe dann per tftp mit einem factory-Image recoverd (https://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wdr3600)

Dazu die LAN-Schnittstelle des mit dem Router lokal verbundenen PC auf 192.168.0.66 einstellen, tftp-Server starten, das aktuelle Verzeichnis auf das stellen, in dem das neue Image liegt. Wichtig: das Image muss „wdr3600v1_tp_recovery.bin“ heißen. Dann den Router einschalten und dabei den Reset-Button drücken. Nach ein paar Sekunden lädt er das Image und bootet im Config-Mode. Alle vorherigen Einstellungen sind natürlich hin, aber die Hardware gerettet.

Frank

2 Likes

Und wer ein fertig beschnittenes Stock-Firmware Image sucht wird hier fündig:
http://www.friedzombie.com/tplink-stripped-firmware/

1 Like

Ich verstehe nicht, was Du sagst.

Der TS sagt, bei ihm hilft das TFTP-Recovery nicht.
Du sagt, bei Dir hilft es (Du beschreibst, was der TS auch getan hat)

Warum sind das dann die gleichen Symptome, wenn es beim TS nicht funktioniert, bei Dir aber schon?
Oder übersehe ich etwas?

Für TFTP-recovery darf man KEINE beschnittene Firmware verwenden.
(geht zwar auch nicht mehr kaputt, es funktioniert jedoch schlicht nicht.)

@Metatron Du bist mein Held des Tages! :wink:

Mit dem Image von der von dir verlinkten Seite hat es auf Anhieb geklappt.

Danke auch allen.

Hm, das ist jetzt mal interessant. Ob da bei dem Gerät im tftp was gehudelt wird?

Ja, es ist immer besser, in Ruhe alles zu lesen. Das mit dem tftp habe ich übersehen.
Was hat das nun mit der beschnittenen Firmware auf sich? Habe ich das richtig verstanden, dass der bootloader da fehlt im Gegensatz zur Firmware von der TP-Link Website?

Für meinen C7 besteht also doch noch Hoffnung?
Ich hatte mir den kaputt geflasht mit normalem OpenWRT CC. Jetzt blinken die Lampen nur noch.
Ich probiere es dann mal mit den stripped stock images. Bisher hatte ich per tftp openwrt oder gluon probiert.

Und wenn das nicht hilft wird halt per Konsole debrickt. Irgendwie kommen sie immer wieder.