Wie kann man bei Ninux mitmachen?

Freifunk in Italien heißt Ninux. Ich habe gestern versucht rauszufinden, wie man mitmachen kann, aber die Informationen aus der http://ninux.org Webseite scheinen sehr wirr

1 Like

Wow, wenn die Karte stimmt, sind die in der Region rund um Rom schon ziemlich weit. Scheint auch was mit Mesh zu sein, da sind zumindest Striche auf der Karte wie auf unseren Karten auch.

Da aber nur die Einleitungsseite auf Englisch verfügbar ist und ich kein italienisch spreche, komme ich da nicht sehr weit.

Wir sollten mal zukünftig bei Freifunktagen international werben. Wäre echt mega spannend einen Erfahrungsaustauch mit Wlan-Slowenjia oder eben auch Ninux zu haben.

Google Translate. übersetzt nicht nur einzelne Texte, auch komplette Webseiten incl Navigation.

Die nutzen Wohl olsrd2 fürs Mesh in ihrer aktuellen Version.

tja, würden sie mal zumindest auf github englisch benutzen wie viele Dinge im Freifunk Umfeld, wäre die internationale zusammenarbeit um einiges leichter…

mit google translate, die seite übersetzt

scheint recht einfach anzulegen zu sein, also wir bei gluon, einfach ein repo klonen, dann die config anpassen und los :wink:

Aber im IRC #ninux auf freenode hab ich erfahren, dass die LEDE nnxx-firmware wohl noch highly experimental ist. siehe auch http://wiki.ninux.org/nnxx

Definitiv. Die Diskussion hatten wir hier auch schon häufiger, aber ich finde es auch gut, dass neoraider den Großteil der Entwicklungsarbeit auf Englisch dokumentiert.

1 Like

Bei Ninux gibts wohl gar Heine VPN Lösungen, sondern das Sind alles reine Mesh Netzwerke

Gleich um 21:00 ist ein großes treffen im IRC #ninux auf freenode (auch aus der Matrix erreichbar)