Wie lange hält eine Node ohne Updates aus?


#1

Ich hätte die Möglichkeit mal wieder einen Freifunk-Node aufzustellen. (WR841N, Community soll Chemnitz werden) Allerdings bin ich max. 2 pro Jahr vor Ort und der Router wäre gewissermaßen ein wichtiger Teil der (dortigen) häuslichen Infrastruktur und ich möchte ihn daher nicht remote updaten. Das würde im geringsten Fehlerfall eine Reise > 600km bedeuten.

Also macht es unter diesen Umständen Sinn einen Node aufzustellen und ihn im Idealfall 2x im Jahr, eher wohl nur jährlich, upzudaten? Oder müßte ich Updates zwingend mitmachen?


#2

Welche Community betreibt ihre Knoten denn ohne Autoupdater ?

Wie lange ein Knoten ohne Update durchhält hängt davon ab was bei der serverseitigen Infrastruktur so gemacht wird. Wenn du richtig viel Pech hast wird eines der Protokolle getauscht (BATMAN14->BATMAN15) oder was am ad-hoc Netzwerk gemacht. Das bedeutet häufig mindestens 2 Updates pro Änderung, zumindest bei Netzen mit Autoupdater.


#3

Wenn Du dem Autoupdater der Community nicht vertraust (aus welchen Gründen auch immer, es sind ja durchaus total unterschiedliche denkbar) und keine remote Update machen möchtest:
Dann solltest Du es sein lassen.

Denn so wird das keine sinnvolles Mesh-Netzwerk, das belastet im Zweifelsfall das Netz mehr als es nutzt.


#4

Wenn der 841er 2 Jahre in Chemnitz laufen wird als Teil eines Hausnetzes, wird sich anschließend jemand finden, falls ein Update fehlschlägt. Oder vorher mit der Chemnitz Kontakt aufnehmen.


#5

Ich habe es so verstanden, dass der Threadstarter keinen Autoupdater aktivieren möchte.


#6

@Knuddel, das sollte kein Problem sein. Spiel dir bei der Installation auf jeden Fall einen SSH-Schlüssel auf oder setz notfalls ein Passwort, dann kannst du das allermeiste aus der Ferne per Fernwartung regeln.

Grüße
Matthias


#7

Der Threadstarter hat aber gesagt, dass er nicht remote updaten möchte.


#8

Ja, weil er sich unsicher fühlt. Ich meinte „mach das ruhig, ist kein Problem“.


#9

Ich halte sowohl “autoupdate” in einer kompetenten Community für problemlos, wie auch remote-update "selbst gemacht.
Aber wenn der Threadstarter beides nicht möchte, dann sollte er dort schlicht keinen Knoten aufstellen. Das Risiko für “Ausfall wegen Infrastrukturumstellung” ist einfach zu groß.


#10

nimmte 2 mit mol verbunden … beide mit vpn … da kannste es immer an einen testen :wink:


#11

Es gibt noch Communitys die kein Auto Update haben, weil sie es nicht wollen oder einfach weil sie kein Gluon Nutzen duck

Spätestens bei einer größeren Umstellung muss man halt mit den Konsequenzen leben


#12

Wenn man aber schon keine Remote-Updates machen möchte mit der Begründung “zu risky, könnte die Funktionalität gefähren, weil Leute drauf angewiesen sind”:

Gravierende Umstellungen im Netz können durchaus “über Nacht” notwendig werden und mit Firmware-Releasewechseln binnen einer halben Woche erfolgen.
Das hat es in der Vergangenheit in vielen Domains gegeben, zum Teil auch mehrfach.

Von daher: Wenn das Gerät so missionskritisch ist, dass selbst ein Remote-Update (was nach meiner Erfahrung mehr als 99% funktioniert) zu risikoreich empfunden wird: Dann geht’s halt nicht, denn das Risiko von “Knoten offline durch notwendigen Firmwarewechsel in der Domain” ist x-fach höher und damit dann -aus Perspektive des TE- noch viel gravierender.


#13

Huhu @Knuddel,
wenn du den Autoupdater in unserer Community nicht magst, darfst du ihn gerne abschalten. Allerdings wäre es uns lieber du würdest ihn einfach auf stable lassen, da wir das Update für gewöhnlich nur dann ausrollen, wenn wir denken, dass es stabil ist. Alternativ können wir auch mal zum Aufstellort fahren und Hilfe leisten, falls was schief geht.

Grüße
Steffen