Zukunft TL-WR841N

Ich habe einfach mal bei TP-Link angefragt wie es mit der Zukunft des heissgeliebten 841N aussieht: Eher mau.

Der TL-WR841ND wird bald ein Auslaufmodell, als alternative können Sie den TL-WR1043ND V2 verwenden.

Abgesehen vom deutlich höheren Preis, hat die schon jemand im Einsatz?

1 Like

Ja wir haben einige im Einsatz. Die haben eine schön starke CPU. Die laufen ganz gut unter OpenWrt.

Hab hier in Ratingen auch einen im Einsatz. Läuft sehr gut.

Davon abgesehen arbeite ich auch zusammen mit anderen OpenWrt Entwicklern an den Archer C2 und C20i Modellen die auf MediaTek (Ralink) Chips basieren. Allerdings hängen wir da noch im Anfangsstadium.

2 Likes

Der TL-WR1043ND ist ein zuverlässiger Router. Wir haben hier 10 davon mehr oder weniger seit mehr als einem Jahr im Einsatz.
Für Freifunk ziehe ich nach ersten Erfahrungen die NanoStation Loco vor. Wegen höherer Reichweite , PoE, Outdoor.

Ich hoffe vor allem, dass unsere Freifunk-Firmware (derzeit Rheinufer, soll bald auf Ruhrgebiet gewechselt werden), noch lange die TL-WR841N unterstützen wird, damit sie noch ein paar Jahre in Betrieb bleiben können.

Dass sie nicht mehr produziert werden heisst nicht dass sie nicht mehr unterstützt werden. :wink:

Und auch nicht, dass TP-Link nicht noch irrsinnige Lagerbestände abzuverkaufen hat. Irgendwann ist der 841N natürlich auch überholt, wäre schön, wenn es ein ähnlich niedrigpreisiges Nachfolgemodell geben würde.

1 Like

Da bin ich mal gespannt. Die haben bei TP-Link sicher auch verstanden, dass der WR841N Marktanteile vom WR1043ND wegkannibalisiert. Es ist halt paradoxerweise nicht immer am wirtschaftlichsten, die bestmöglichen Produkte anzubieten, insbesondere wenn man so ein starkes Alleinstellungsmerkmal wie den 3rd party firmware support hat. :frowning:

2 Likes

Wie sind Eure 2,4GHz-Erfahrungen damit?
Ich gehe davon aus, dass die Reichweite/der Durchsatz deutlich geringer ist im Vergleich mit einem 841N.

Ich sehe über kurz oder lang auf dem Preispunkt den Archer C2 (AC750).

Wir werden nicht drumherumkommen. Auch wenn das Problem mit den nur 4MB Flash fürchterlich ist. Alles was man noch gern hätte als Alternative zum wackeligen Alfred (netmon, collectd) passt kaum hinein.

Ich finde eine Ver-2,5-fachung des „Mindesteinsatzes“ schon viel. Jemand der mittelmäßig interessiert ist, wird bei 15 € deutlich schneller ja sagen als bei knapp 40 €.

Welche groben Hardwareanforderungen braucht Gluon denn, evtl. könnte man sich auch mal bei anderen Herstellern umsehen:

Es gibt einige günstige Router zwischen 10 und 20 € auf denen auch oft OpenWRT läuft, wo es nur mit den Wlan-Treibern Probleme gibt. Wenn man sich da rechtzeitig eines raussucht und sich die Treiber mal anschaut, geht da vllt. was.

Daher meine Frage wie viel Flash und Ram ein Router braucht, damit Gluon laufen könnte, wenn man den Wlan-Treiber in den Griff bekommt.

1 Like

Die 4MB Flash und 32MB Ram zwicken ganz schön.
Wobei der Flash das größere Übel ist. Mit einem USB könnte man es jedoch entschärfen.

Also 4MB Flash und 32 MB RAM läuft. Sollte auch als absolute Untergrenze angesehen werden.
Meine Empfehlung ginge aber eher in Richtung 8MB Flash und 64 MB RAM.

Das mit den Treibern ist so ne Sache. Hängt häufig auch vom Goodwill des Chipherstellers ob er da unterstützend tätig wird. Atheros hat sich da in Vergangenheit teilweise kooperativ gezeigt. So wie es aussieht möchte jetzt auch MediaTek (Ralink) ein Stück vom open-source Kuchen und bietet hier und da Unterstützung an.
Man muss allerdings dabei auch beachten, dass unser geliebter ath9k seit über 7 Jahren entwickelt wird. Die meisten anderen Treiber (sofern sie als open source existieren) haben nicht annähernd diese Reife.

Das Problem ist, dass sicher auch der 842ND auslaufen wird. Der wäre auch auch durchaus bedenkenswert.

Bedenklich ist, dass auch die 3600er bald „weg“ sein werden.

BTW: Wenn noch jemand irgendwo einen Sonderposten 4900er bekommen kann, ich nehme bei realistischen Preisen fast beliebige Mengen :wink:

Danke für die Info.

Davon halte ich eher nichts, die werden dann mal abgezogen und schon läuft das nicht mehr.

Ist das denn wirklich der einzige Treiber, der adhoc+Infrastruktur-Modus auf demselben Chip hinbekommt?

Für den [Asus RT-N12][1] beispielsweise gibt es OpenWRT-Support, bis auf für den WLAN-Chip. Es gibt sogar einen open-source-Treiber, der aber unter der falschen Lizenz veröffentlicht wurde und daher nicht in OpenWRT integriert werden kann. (Soweit ich das verstanden habe.) Frage wäre halt hier, ob der Treiber das kann und man ihn ggfs. nachprogrammieren kann ohne Rechte zu verletzen oder ob man Gluon mit DD-WRT kombinieren kann, dass es für deutlich mehr Geräte gibt.

Nur um Mal so ein Beispiel zu nennen, das Gerät ist seit 2009 auf dem Markt und auch echt hässlich in meinen Augen. Denke nicht, dass es sich da jetzt noch lohnt, Energie reinzustecken.

[1]: http://wiki.openwrt.org/toh/asus/rt-n12d1[quote=„DerTrickreiche, post:16, topic:1718“]
daß wir dringend eine RPI-Lösung für GLUON brauchen!
[/quote]

Das ist noch teurer und qualitativ schlecht. So ein Pi kostet schon knapp 30 € und dann können selbst die besten WLAN-Chips nicht annähernd mit der Qualität so eines Routers mithalten. Denn sie sind als Clients gedacht, nicht für den Dauerbetrieb. Und die Reichweite ist beschneiden. Ich hatte mal eine Zeitlang eine pci-Karte mit hostapd in einem Desktoprechner in Betrieb, selbst das war bescheiden.

Mal abgesehen davon, dass es meines Wissens nach gar keine USB-Atheros-Chips mehr auf dem Markt gibt. Das kann sich aber auch wieder geändert haben.

Es wäre trotzdem ein sehr schönes Projekt.
Soll ich es als eigenen HW-Thread abtrennen?

Zum 841: @vax hat TPLink denn etwas durchblicken lassen, wann denn die EOL-Bestellungen platziert werden müssen?
Da die Stabilität erwiesen ist könnte man dann als optimistischer Händler evtl. einen Lagerbestand von 10k Geräten hinlegen im Wissen, dass es sonst nix ähnliches gibt im Preisbereich unter 30€ und dann warten bis der Preis für den 841N bei den Freifunkern auf 25€ geklettert ist…

1 Like

Nein, keine Angabe. Ich frag’ nochmal nach.

1 Like

Ich habe 11 Beiträge in ein neues Thema verschoben: Gluon Port für Raspberry Pi - Wifi-Stick(s)

1 Like

Wie sieht es aus mit dem TP-Link TL-WA850RE? Gibts da Meinungen?
OpenWRT Wiki
Amazon Angebot

Der hat zwar eine UVP von 39,90€ aber der ist bei Amazon wohl dauerhaft im Angebot bei 26,90€, im Preis scheint da also Platz nach unten zu sein. Dieses Teil wäre dann nach Angebotspreis nur 10€ teurer als die 841N. Flash, RAM sind gleich groß die CPU 50 MHz langsamer…

Es gibt sogar eine Version ohne LAN-Ports die nochmal 5€ billiger ist. Mit denen könnte man dann nur meshen. (Wie kriegt man da dann wohl die Firmware drauf…?)

Ich weiß halt nicht, was man von den Antennen halten soll. Die sind eben intern im Gerät verbaut. 300MBit/s klingt aber zumindest von der maximalen Bandbreite vergleichbar zum 841N.
Außerdem lädt die Bauform als „Wandwarze“ nicht dazu ein, den ans Fenster zu stellen, aber wer das möchte, kann das ja mit einer Verlängerungsschnur regeln.

Der 850RE Ding funktioniert mit der Gluon 2014.4, habe hier einen davon im Rheinufer.
Was die Antennen betrifft: Ja, wirklich keine Wunder zu erwarten. Eher so was „für den kleinen Hunger zwischendurch“… Lückenfüller vom „Vom Router im Flur bis zum Fenster“.

Ich habe allerdings noch nicht geschaut, ob man da vielleicht irgendwie Pigtails drangefummelt bekommt. Gibt ja auch noch den WA860RE. Der hat ordentliche Antenne. Und da könnte man evtl auch einfacher was dran basteln, da das Gehäuse nicht so fürchterlich verklipst ist.