Zwei FF-Offloader bündeln - Realisierbarkeit?


#1

Hallo zusammen,

folgendes “Problem” FF-AC stellt laut den Statistiken ca. 40.000kbit/s-50.000kbit/s Download und ca. 10.000kbit/s je Offloader bereit.
Leider ist der Offloader bzw. die Bandbreite zu spitzenzeiten dicht. Angebunden ist der FF-Offloader an einer 200DL und 50UL Leitung. Auf dem VM-Host läuft noch ein weitere Offloader der aber aktuell nur zu testzwecken dient.

Mir schwebt nun eine Konfiguration vor wie man es von Routern kennt, die zwei Internetanschlüsse Bündeln können. Um den Communityrichtlinien aber treu zu bleiben, kann man diesen ja nicht einfach dazwischen hängen und den Router Adressen verteilen lassen.

Gibt es eine konformen Lösungsansatz?


#2

Das ist so nicht möglich.

Wie sieht das Netz hinter dem Offloader aus? Mal mal ein Bild bitte.


#3

Du kannst das tun.
Du könntest alternativ das Gehäuse lackieren oder Rollen unter den Offloader schrauben.
Geht alles. Hat nur wenig mit dem beschriebenen Problem zu tun, zumindest wenn Deine Analyse zugrifft:

Wenn auf der Autobahn regelmäßig Stau ist, dann hilft auch eine weitere Auf-/Abfahrt wenig.
(Falls natürlich einfach Dein WAN-Uplink zu Stoßzeiten ein schlechtes Peering zu Euren Supernodes haben sollte, dann hilft evtl. schlicht ein besserer Internet-Provider oder die Erkenntnis, dass “Supernodes im lokalen RZ” vielleicht doch nicht der Weiheit letzter Schluss ist für die KundInnen einige Broadband-Anbieter)

Aber zurück zum Thema: Nein, es geht nicht. Ist technisch mit Batman+Fastd nicht sinnvoll lösbar.

(Weiteres evtl. als neuen Thread im Community-Bereich von FFAC besprechen.)


#4

Ist mit FF-AC die Aachener Infrastruktur gemeint?

Mit fastd wesentlich höhere Bandbreiten zu realisieren wird sportlich. Ich sehe an meinem Abschluss in der Spitze knapp 80MBit mit einem futro.

Ob Clients diese abrufen können hängt aber auch stark von deren Anbindung an den Freifunk Knoten ab, man muss dann schon sehr nah an einem modernen Access Point dran sein.


#5

Bitte konkretisiere Deine Wahrnehmung der von Dir angesprochenen Dichtigkeit.

Damit wir jetzt nicht eine generelle “Mein Freifunk ist mir zu langsam”-Debatte bekommen:

Präzisiere bitte, damit wir hier keine ausufernde Diskussion um “hätte”,“könnte”, “sollte” und “müsste” bekommen.


#6

@heydemar heute ist auch wieder das Aachen treffen im Labyrinth, da können wir auch gerne direkt drüber sprechen.

https://devmap.aachen.freifunk.net/#/de/map/c04a00510232
Termine in der Region - Freifunk für Aachen, die StädteRegion und Umgebung


#7

Gibt es keine Freifunkrouter mit CEE Stecker?


#8

Die Gesamtkapazität beträgt 50 MBit/sec, die sich je Offloader in 10 MBit/sec aufteilen? (Hint: sofern Aachen nicht die Gateways hinter asymetrischen Anschlüssen betreibt, sollten es symetrische Werte sein, die man dort erreichen kann.)

?ECONTEXT

Was genau ist Dein Begehr? Dir reichen 50 MBit/sec lokale (›offloaded‹) »Freifunk-Bandbreite« nicht aus? Wenn man das Bild des digitalen Glases Wasser bemüht, mußt Du ziemlich durstig sein?


#9

Es gibt Communities, die ingres/egres “pro VPN-Tunnel” setzen und “mehr” nur herausgeben gegen “musste mit uns sprechen”.
Keine Ahnung ob das für Freifunk-Aachen auch zutrifft.
Natürlich kann man dann versuchen, da irgendwie “herumzuschummeln”.
Fände ich aber schon komisch, nach so etwas öffentlich zu fragen, wenn klar ist, dass diejenigen mitlesen, die die Regeln aufgestellt haben.


#10

Nein, so etwas machen wir nicht.


#11

Nein, selbst “Pro Supernode” geht da mehr.
In Summe sieht es so aus:
https://munin.ffac.rocks/nodes.freifunk-aachen.de
Man muss sich da nur die Daten der einzelnen Domains/Hoods und darin wieder der Supernodes zusammenklauben.
Auf einem der Supernodes aus einer der 7 Domains (willkürlich herausgegriffen) sieht es so aus… d.h. man sieht, dass da durchaus noch viele Freie Kapazitäten sind, die von den Clients nicht abgerufen werden. Das sieht also nicht so aus, als ob da irgendwas “gegen Anschlag” laufen würde zu Spitzenzeiten.
grafik

Solange der Threadstarter sich hier nicht mehr äußert: Können wir (inkl. der anwesenden Menschen von FFAC) allenfalls Forenspekulatius betreiben.