Zwischeninformation Entwicklung Rheinisch Bergischer Kreis

Solange ihr die Server eingetragen hat die wir euch gegeben haben passiert es für euch „automatisch“.

ich sorge mich um den wachsenden Traffic und daraus resultierenden abnehmenden Durchsatz. Phip sagte beim letzten Treffen, dass wir bereits mehr Traffic haben, als alle anderen (also auch Wuppertal), was mich aufhorchen lies.

Ich weis ja nicht, ob das damit zusammen hängt, oder andere Ursachen hat: während ich bis vor ca. 6-8 Wochen auf dem Offloader noch 35 - 40 MBit/s hatte, auf den 841 da dran per WLAN über 30, sind es jetzt in der Spitze jetzt nur noch ca. 25 Mbit/s. beim Offloader und bestenfalls 15 beim 841 daran per WLAN, selbst frühmorgens, wenn nichts los ist. Abends nur um die 20. Also gut 30% weniger, und wenn das so weiter geht (sollte es wirklich damit zusammen hängen) dann haben wir im Winter nur noch 5-10 auf dem Offloader, d.h. für die Clients deutlich unter 5. Und dann wird es grenzwertig zu „FF ist zu langsam“. Deshalb plane ich gerne voraus.

Ich akzeptiere jede Beruhigungspille :wink:

Lieber langsames Netz als Mobilfunk Traffic zu verbraten, oder? Wenn ich an nem Freifunk Knoten 2 MBit/s bekomme finde ich das schon sehr toll auf meinem Smartphone.

1 Like
  1. ich will ein optimales Netz, d.h., alles was geht muss auch gemacht werden. Frickellösungen verursachen Frust, Negativwerbung, geringeren oder keinen Sammelerfolg, d.h., es wirkt sich unmittelbar auf Reputation von FF und unsere finanzielle Existenzgrundlage aus.

  2. Deine Haltung ist die Standardausrede, die vielleicht früher mal galt und heute noch in Bastel-Kreisen. Aber wir (damit meine ich alle Öffentlichkeitsarbeit betreffend FF) haben den Mund aufgerissen, grosskotzig „freies Internet für alle“ gerufen und Gewerbetreibende und Kommunen angebaggert, geil auf Sponsoren und Subventitonen, und dann noch im Landtag rumgetönt. Ja, wir sind doch wer, oder?

So, und nun müssen wir liefern. Nicht Frickeln.

d.h.: Schwachstellen benennen und auszumerzen versuchen, und wenn eine Schwachstelle mit Geld (z.B. noch ein Server) repariert werden kann, dann laut rechtzeitig rufen „wir brauchen Kohle für …“
Also vorausdenken. Kalkulieren, Planen. Nicht erst wach werden, wenn Kind im Brunnen, sondern vorher.

FF ist dabei erwachsen zu werden, also raus aus der Spielkiste. Mit 18 wählen und Füherschein haben wollen aber sich benehmen und denken, wie ein 12jähriger, geht nicht. (wobei manche 12jährigen vernünftiger sind, als hier manche zu sein scheinen)

Sorry, das ist deine völlig entrückte Sichtweise auf die Dinge. Wer großkotzig was auch immer versprochen hat, muss natürlich auch liefern. Spanne dafür aber nicht die Frickler vor „deinen“ Karren, die das aus Lust und Dollerei am Frickeln dir ermöglicht haben.

Freifunk ist immer noch Best Effort. Kann als Beispiel mit Offloader 100 MBit/s Internet liefern kann aber auch mal nur unter 10 MBit/s bringen. Oder wie in Bremen mit ausgefuchsten Setup ein großes Event mit tausenden Clients relativ gut versorgen, das muss aber nicht jede Community genauso leisten. Und niemand hat dann den Mund aufzureißen und zu fordern es muss aber jetzt immer so sein so wie du es immer tust.

Du hältst dein Kopf für die Leistung anderer hin und erwartest wiederum das diese Leistung immer von diesen erbracht wird. Schön doof. Schreckst auch nicht davor zurück dir ein Konstrukt einzubilden welches du dann mit Verantwortung an der Gesellschaft/Gemeinschaft überschreibst um den Menschen deine erfundene Verantwortung einzureden. Lerne damit umzugehen das einzelne Individuen dieses eben nicht machen wollen. Wenn von heute auf morgen jemand sagt, kein Bock mehr Firmware zu entwickeln, dann stellt er das eben ein. Und wenn es keinen anderen gibt der diesen Strang der Firmware weiter entwickeln will, dann wirst auch du das akzeptieren müssen, oder dir selbst die Fähigkeiten aneignen dieses zu machen.

Genauso könnten die ganzen Admins mehr oder weniger hinschmeißen, wenn ihnen danach ist. Ganz einfach, weil sie es können. Sei es weil Familie wichtiger wird, oder weil der Job mit denen sie ihr Geld verdienen sie stärker fordert.

2 Likes

solche Beiträge von Aussenstehenden sind genau der Grund, warum ich den geschlossenen Bereich wollte.

Es geht um unseren Bereich, wie wir das planen und zu optimieren versuchen, und ich frage einfach nur nach Informationen, um vorausschauen zu können.

Wenn Dir so was nicht liegt … Dann bleib in Deiner Bastelstube, aber halt Dich hier raus.

Wenn ihr in eurem Bereich nicht Freifunk machen wollt, sondern ein Internet Hotspot System was nur Freifunk heißen soll, damit ihr auf den Zugkräftigen Namen zurückgreifen könnt, dann geht das sehr wohl die anderen Freifunker was an.

3 Likes

Die Gewerbetreibenden und Kommunen, die durch „freies Internet für alle“ ihre Stadt attraktiver machen wollen, finanzieren Dein Hobby.

Überdies müsstest Du erst mal definieren, was Freifunk ist, bevor Du jemandem unterstellst, dass das nicht gemacht wird. Du redest nämlich über Dinge, Die Du nicht beurteilen kannst. Könntest Du aber, wenn Du nur mal den Graphen http://map.gl.wupper.freifunk-rheinland.net/exp/#!v:g unserer Map anschauen würdest und dann erkennen müsstest, dass wir viel mehr machen, als Du blind unterstellst.
(aber dann könntest Du ja hier nicht los schwadronieren, und darauf kommt es Dir ja wohl mehr an, als auf sachliche Information. )

Die Aussage ist ja schon mal grundsätzlich falsch. „Freies Netz für alle“, wäre das richtige. Das Internet mit raus fällt ist ein Nice to Have. Freifunk verstehe ich immer noch nur als das Netzwerk an sich. Internet ist schmückendes Beiwerk, welches ich natürlich nicht missen möchte, aber das Ziel Freifunk nur wegen Internet zu machen ist nirgends offiziell definiert.

Bekommen denn die Entwickler der Freifunk Firmware was davon ab? Achne, ist ja Open Source und Hobby Gefrickel. Aber solange das Gefrickel funktioniert nehmen wir das gerne so mit. Das Geld gibt man lieber Server Betreibern damit auch ja Internet schön funktioniert.

2 Likes
  1. hat niemand behauptet

  2. Realität ist aber, dass alle Finanzierungen des Hobbies just über diesen Aspekt funktionieren.
    Das zu ignorieren zeugt von massivem Realitätsverlust in einer Kitsch-Welt-Ideologie

  3. Du kannst Deine Sicht ja gerne mal im Landtag vortragen und gegenüber den Kommunen, bei Diskussion um Freifunk für Flüchtlingsheime oder anderen sozialen Aufgaben und Gewerbetreibenden.

Allerdings befürchte ich, dass dies dann das sehr schnelle Ende von FF einläuten wird, weil dann alle Mittel versiegen.

Also, hör auf hier zu trollen. Wenn Du das Thema grundsätzlich diskutieren willst, dann mach das in einem nicht-regionalen Themenbereich, z.B. Politik.

Aber das hier einzubringen, zumal Du nicht mal zu gl.wupper gehörst,. ist schon reichlich anmassend.

das stimmt, das ist aber Relativ … und gl hat immer noch weniger Datenverkehr als andere Freifunkzellen in Wupper gemeinsam. Davon abgesehen teilen wir uns den Server mit anderen Domänen. Es liegt beim FFRL (und seinen Spendern) zu entscheiden, wann es den keinen Spaß mehr machen wird Freifunk zu nutzen.

Schaue aufs Jetzt. Was die Zukunft bringt, wissen wir nicht. wenn Du geniale Sponsoren zu deinen Ressourcen zählst, wird sich mit Geld sicherlich eine Lösung finden.

Ihr habt großartige Arbeit geleistet und habt einen FF Knoten auf 271 Einwohner. Ich bin mir sicher, dass Knotenaufstellen schwieriger ist, als sie anzubinden.

es wird geliefert … und wenn Du wüsstest mit was für einem Gefrickel :wink:

1 Like

ich ahne es :wink:
aber deswegen fühl ich mich ja auch so wohl in *.wupper, und weil wir reden und uns gegenseitig informieren und keine Ideologiedebatten zu führen.

Ich hatte heute noch weitere Gespräche und wir werden im August in Overath sehr wahrscheinlich noch 3 - 5 neue Router aufstellen.

Geplant und zugesagt sind:

El Greco - ein Restaurant neben unserem Coworking Space, sowie die Eisdiele daneben
Golf Club Lüderich
Rottlander - Reitstall
Coworking4You - Ich plane noch einen weiteren, stärkeren Router

Ich hoffe bei einem ersten gemeinsamen Treffen die Gesichter hinter GL WUPPER kennen zu lernen. :smile:

die bisherigen 3 Rückmeldungen, die ích erhalten habe, favoritisieren Do. 27.8. 3x bzw. Fr. 28.8. 2x

Dann werde ich Donnerstag den 27.08.2015 mal fest buchen.

Ich freue mich auf und über viele Teilnehmer.

Zwischenzeitlich sind die Router im El Greco und der Eisdiele daneben aktiv.

Der erste Mesh in Overath-Untereschbach wird schon rege genutzt.

Nächste Woche erfolgt bei Coworking4You der neue Internetanschluss von Unitymedia. Dann stehen mir 200 MBit download und 20 MBit upload zur Verfügung.

Unitymedia hat mich um eine Telefonkonferenz gebeten (Termin 24.08.). Thema ist eine evtl. Marketing-Freigabe von Freifunk auf Unity Media Anschlüssen. Das könnte einige Diskussionen mit Interessenten erleichtern.

Für unseren Infoabend „Freifunk für Overath“ am 03.09.2015 - 19:00 Uhr gibt es schon einige Anmeldungen (auch aus der Nachbarstadt Lohmar). Ebenfalls hat sich eine freie Journalistin angemeldet, die über das Thema kurzfristig berichten möchte.

Am 04.09.2015 morgens habe ich einen Termin mit der Stadt Rösrath - mal schauen, ob ich da auch etwas bewegen kann.

Am 01.09.2015 ist das nächste Treffen der UIRB (Unternehmer Initiative RheinBerg). Am Treffpunkt sollte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Freifunk schon eingerichtet sein.

Was ist denn da bei herausgekommen?

Ich habe gestern eine Antwort von Unitymedia bekommen, nachdem sie sich wohl intern besprochen haben.

Man möchte sich nicht generell zu einer offiziellen Freigabe von Freifunk auf Unitymedia Anschlüssen outen.

Allerdings besteht die Bereitschaft, wenn über einen Freifunker ein neuer Anschluss an Unitymedia vermittelt wird, hierfür eine Provision zu zahlen, die für den Betrieb bzw. Ausbau der Freifunk-Infrastruktur als Spende eingesetzt werden könnte.

Ich habe mir vor Abschluss meiner Bestellung schriftlich die Erlaubnis eingeholt, den Unitymedia Anschluss sowohl für meine Coworking-Mitglieder, wie auch für Freifunk einsetzen zu dürfen. Damit muss ich mir keine Gedanken darüber machen, inwieweit das kleingedruckte in den AGBs nun Freifunk ausschließt oder nicht.

Falls jemand Interesse hat einen direkten Kontakt zum entsprechenden Vertrieb bei Unitymedia zu bekommen, kann er mich gerne ansprechen.

Auch wenn ich das Verfahren für grundsätzlich fragwürdig halte und befürchte, so eher schlafende Hunde zu wecken. Zumal mir kein Fall bei privatkunden(!) bekannt ist, in dem es Vertragskündigungen oder anderweitige Sanktionen „wegen Mitbenutzung“ (oder gar Freifunk) gegeben hätte.
(ich werde daher den Teilthread auch nicht ausgliedern, um das nicht an die größere Glocke zu hängen :wink:

Was die Provision/Spende betrifft: Ich gehe mal davon aus, dass es sich um UM-Business handelt auf das sich das bezieht, oder?
(Der Vorteil bei denen ist, dass die wirklich rasend fix sind und nachvollziehbar kommunizieren. Kein Vorwurf gegen die Leute im Consumer-Vertrieb. Denen fehlen offensichtlich schlicht die richtigen Werkzeuge, um auskunftsfähig zu sein.)

  1. hier wird nichts ausgegliedert.

  2. es geht um die geschäftliche Nutzung von FF. Das ist Coworking4You, also geschäftliche Weitergabe an Dritte.
    Und da ist es schon interessant, in wie weit die AGB greifen (können)