1. Freifunk AP in Brüggen

Hallo Community,

soeben habe ich den ersten AP in Brüggen aufgestellt und ich bin begeistert wie einfach die Einrichtung war.

Habe nun direkt nochmal ein paar Geräte nachbestellt und werde diese im Ortskern an den Mann bringen!

Grüße aus der schönen Burggemeinde

Sascha8

5 Likes

Sehr gut - auch der Weg ins Forum hat geklappt.

Du dürftest auch gerne posten, WER da Freifunk voran treibt. :slight_smile:

Cheers,
Ralf

Nachdem die Mail dann kam war der Rest reine Formsache :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Ich möchte natürlich nicht unerwähnt lassen, dass ich ohne deine Hilfe niemals so weit gekommen wäre :stuck_out_tongue_winking_eye:

Nochmal vielen Dank.

Und sobald ich mich hier mit meinen Mitstreitern abgesprochen habe, werden diese auch den Weg ins Forum finden und sich vorstellen.

War auf jeden Fall eine entscheidende räumliche Ausdehnung…

Wäre evt. auch ein Kandidat für die Sub-Domäne „Niersufer“ ich hoffe, wir sind nach Ostern startbereit.

Mitstreiter aus Viersen und Amern werden sich dem ebenfalls anschließen.

Hallo Community ,dank Sascha8 dürft ich mit dem Pfannekuchenhaus in Brüggen einer der ersten in Brüggen sein. Gerät ist seid heute in Betrieb
und hat nur noch ein paar kleine Macken die wir in den nächsten Tagen bestimmt beheben können.

Gruß
Rainer

2 Likes

Die Burggemeindehalle und das Rathaus in Brüggen, sowie die Plätze drumherum sind nun auch mit Freifunk ausgeleuchtet.

1 Like

Ich bin immer wieder begeistert wie Fortschritte gerade in kleineren Ortschaften durch die Initiative einzelner möglich sind.

Hallo @Sascha8!

Wir haben als Freifunk Rheinland e.V. eine Anfrage von der Evangelischen Gemeinde in Brüggen erhalten.
Es geht um die Unterstützung bei der Anbindung der Flüchtlingsheime im Ort.
Könnt Ihr da helfen und einmal Kontakt aufnehmen.

Ich würde Euch die Kontaktdaten und die Anfrage per Mail weiter leitet.
Bitte gebt mir eine kurze Rückmeldung.

Gruß,
Philip

Hallo pberndo,

bitte leite die Nachricht und den Kontakt weiter, ich kümmere mich dann darum.

Freundliche Grüße aus der Burggemeinde sendet

So, die ersten Anschlüsse in Flüchtlingsunterkünften sind beauftragt und werden zeitnah dann per Freifunk versorgt.
Ein Problem habe ich jedoch an einer Containeranlage.

Ist hier eine Lösung per UMTS zu empfehlen oder ist noch immer so viel „Rauschen“ auf der Leitung, dass das Volumen in zwei Tagen weg ist?

Klasse! Vielen Dank für das Feedback.
Es wäre schön wenn ihr das Projekt mit Fotos im Wiki dokumentiert.

Von einer UMTS Lösung kann ich nur abraten.
An anderer Stelle wurde zu dem Thema aber schon reichlich diskutiert.

So, mal ein kurzer Bericht aus Brüggen:
Insgesamt habe ich nun drei große und eine kleine Flüchtlingsunterkunft mit FF versorgt.
Die letzte ist dann heute Morgen ans Netz gegangen:

Besucher des Museum bzw. unserer Burg können FF nun auch nutzen:

Im Brüggener Ortskern sieht es mittlerweile auch etwas voller aus und in ein paar eher Außerhalb liegenden Gebäuden (Cafe und Vereinsheim) steht auch schon jeweils ein Router.

Ich mache weiter Werbung für FF und auch ein lokaler IT-Dienstleister bietet es bei seinen Kunden immer mal wieder erfolgreich an.

3 Likes