5 GHz-Bridge / Reichweite in der Praxis bei Sichtverbindung (ländlicher Raum bzw. städtisches Umfeld)

Hast Du eine Ahnung, was der konkrete Unterschied zwischen Nanobeam AC (ca. 105 Euro) und den Nanobeams M5-19 (ca. 89 Euro) bzw. M5-16 (Zweierpack für 129 Euro/=65 Euro pro Stück) ist?
(Preise bei shop.OMG.de)

15 bis 40 Euro Preisunterschied ist ja nen Wort…

Die sind halt keine AC

1 Like

Super erhellend, Deine Antwort…

Auf Ubiquiti - Simplifying IT finde ich keine Erläuterung, was „ac“ bedeutet oder was für Vorteile zu den anderen Nanobeams besteht.

Würdest Du Dein Wissen denn gern mit mir teilen?

Macht er bestimmt, wenn du ihn nett fragst :wink:

…ist das denn nett genug von mir für CHRIS formuliert, Deiner Ansicht nach?

Siehe hier: IEEE 802.11ac – Wikipedia

1 Like

hier geht auch …
https://www.google.de/search?q=WLAN+ac&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=cvbUVYOpJorZU6bXiJgL

Danke Euch für die Hinweise.
„ac“ hatte ich dem Produkt Nanobeam zugeordnet.

Dass „ac“ aber mit den WLAN-Spezifikationen zu tun hat, muss man auch erst mal wissen…

Also heißt das, wenn ich das richtig verstehe, dass der Nanobeam ac einfach schnelleren Datendurchsatz kann, als die Nanobeams ohne ac. Korrekt?

Sorry, das zählte ich zum Grundlagenwissen

2 Kilometer würde ich den CPE bei uns in bebauten und belebten Umgebungen zutrauen, danach wird der Pegel vermutlich schon dünn.

So ist es. Aber nur im „Nahbereich“ bis zu einem Pegel von -54db, danach wird dann automatisch von 256qam auf 64 „runtergetaktet“. Je nachdem wieviel Noise etc. in der Luft ist passiert das schon bei wenigen hundert Metern, vor Allem bei den Nanobeam, die Powerbeam kommen noch ein stück weiter mit AC und 256qam. Mit den Powerbeam AC500 habe ich einen 700 Meter Link, der schon nicht mehr stabil damit läuft und immer hin und herschaltet. Datendurchsatz gemessen ~ 120 Mbit/s.

1 Like

@Chris: Da muss aber auch was faul sein… mit den nicht-AC PB-M5-300 ist über 3.2km die 100MBit/s Ethernetschnittstelle der begrenzende Faktor… Die Link Datenrate liegt dort immer zuverlässig >200Mbit/s, im duplex Test kommen dort ca 80/80mbit/s raus, im halbduplex Test ~140mbit/s.

Eigentlich hatte ich mit den AC geiiebäugelt. Entweder ist bei deinem Setup was faul, oder die AC’s bringen es einfach nicht. 700 Meter sind halt nix.

Lass uns mal bitte nur von echten netto Messergebnissen (Netzwerk zu Netzwerk) reden, die Pseudo Luftgeschwindigkeiten (Wireless Data Rate) und auch den integrierten Speedtest benutze ich mittlerweile noch nicht einmal mehr und kann entsprechend da wenig zu sagen.

Es kommt halt immer drauf an in welchem Umfeld man die Geräte im Einsatz hat. Die Strecke von ca. 700 Metern ist in einem zugegeben schwierigen Business Gebiet, mit viel Noise in der Luft und gebeutelter Airtime.

120 Mbit/s bekommt man dort stabil (iperf zu iperf gemessen) durch. Peaks gehen auch schon mal höher, aber das nutzt für den fortlaufenden Betrieb nicht viel.

Jo, iperf hat die Werte trotzdem bestätigt, nur halt eben bei 100mbit/s bei halbduplex gecapped!

Hi,
das meiste ist ja schon gesagt, hier noch ein paar Infos:

  • Fraunhofer betreibt WLAN 5GHz seit mehreren Jahren über 2 * 10 km (multihop) stabil, Datenraten über 100 MBit/s (bei 20 MHz Kanalbreite) kein Problem (Infos http://www.wiback.org/).
  • 20 km testweise auch kein Problem, freie Sicht und 70% freie Fresnelzone
    vorausgesetzt.
  • Die Anzeige bei der BNetzA war, wenn ich mich richtig erinnere, kostenlos.
  • Bäume stören!
  • Ein tolles Werkzeug zur Link-Kalkulation findet man bei RadioMobile: http://www.cplus.org/rmw/rmonline.html. Benötigt zwar eine Anmeldung, ist ansonsten aber kostenlos.
  • Wer sich das Thema sehr genau erarbeiten will sollte sich mal die Publikationen von Michael Rademacher anschauen (https://www.researchgate.net/profile/Michael_Rademacher), insbesondere (und sehr ausführlich) Performance estimation and optimization of the IEEE802.11 MAC layer for long distance point-to-point links

VG, Karl

3 Likes

Ne alternative ist das Tool von Ubiquiti. https://airlink.ubnt.com/

1 Like