841 v11.1 im Mesh nach Laufzeit nur noch eingeschränkte Konnektivität

Hi Leute,

ich habe vor kurzem von Amazon einen 841er v11.1 bekommen und ihn als Zweitrouter hier aufstellen wollen.

Leider verabschiedet der sich nach gefühlt 2 Stunden in einen Zustand in dem Clients zwar noch verbunden sind, diese aber keinerlei Daten mehr von ihm bekommen. Erst ein Neustart des Geräts schafft Abhilfe.

Der v11.1 hat keinen eigenen Uplink sondern mesht mit einem 841er v9, beide haben 0.9.0-soesterumland-161113 / gluon-v2016.2.1 drauf.

Hat jemand eine Ahnung woran das liegen könnte? Einen cronjob für stündliche reboots wollt ich mir eigentlich sparen…

Gruß
Novecento

Schau mal, ob Du auf die Status-pages von Deinem Router und von dem Router „mit Uplink“ noch draufkommst.
Meiner Vermutung nach wird es eher am gewählten Gateway (Supernode…) liegen. Und mischt ein Neustart des Routers einfach die Karten neu.
Ach ja, schau mal, wann welches Gateway den Clients zugewiesen wird und wann/ob die noch per IPv4-ping erreichbar sind in so einem Störungsfall.

siehe auch diese Störungssuch-liste und der dort verlinkte Wiki-Artikel:
https://wiki.freifunk.net/Mein_Freifunk_funktioniert_nicht_mehr

BTW: oder meinst Du mit „tot“ wirklich „keine LED leuchtet mehr“? Dann würde ich eher das Netzteil in Verdacht nehmen.

1 Like

Hi adorfer,
danke für deine schnelle Antwort.

Auf die Status-Page des Routers mit uplink komme ich dann noch drauf, auf die des Routers ohne eigenen uplink nicht.
Wenn ich den Router ohne Uplink neustarte, dann bekommt der Router mit Uplink doch kein neues Gateway zugewiesen, oder irre ich?

Auf die Erreichbarkeit per ipv4 Ping werde ich dann nächstes Mal achten.

Mit „tot“ meine ich, dass Mobilgeräte zwar noch verbunden sind, aber keine Daten mehr bei ihnen ankommen. So kann es sein, dass man denkt man sei „online“ aber erst wenn man zB den Wlan Bereich verlässt und per mobilem Internet online ist kommen plötzlich drölfzig iMessages, Emails, WhatsApp Nachrichten etc pp rein. Der router ist dabei an, und die WLAN LED blinkt fröhlich vor sich hin. Per SSH ist er dann aber nicht mehr erreichbar, so viel steht fest.

mal was per Kabel angehaengt ? Diodenverhalten ? dann mal testen, ob Du ueber die Strippe dran kommst, vorher gueltige Adressen aus der Wolke besorgen.
Wenn Shell dann evtl mal wifi neustart ? wifi ist das Kommando, aber Optionen fallen mir nicht ein, evtl sogar keine.

Ich koennte schwoeren dieser Tage haette noch wer solches Verhalten, einer neueren gluon Version attestiert, aber da muss man schon mal genauer hinschauen.

Wo steht eigentlich dies „tot“, von dem Ihr da redet…da hat wohl jemand am Betreff gespielt, oder ? :smile: