Admintools für Freifunkrouter

Ich verwalte jetzt schon mehrere Freifunkrouter, die an verschiedenen Stellen aufgebaut und betrieben werden.

Gibt es ein Admin Tool gibt mit dem ich einfache Befehle per SSH absetzen kann.

Ich weis es gibt Komandozeilen Liebhaber aber ich mache mir das Leben gerne leichter.

Reichen würde mir eine SSH Konsole für Windows , wo ich einfache von mir vorgefertigte Skripte per Button starten kann.

Und nein meine Linuxkentnisse reichen für das Betriebssystem noch nicht aus, als das ich es produktiv einsetzen könnte.

Ich würde so etwas auch gerne selbst in Visualbasic programmieren, bin aber leider etwas aus der Übung.

Vielleicht gibt es ja schon ein Projekt oder etwas was ich für meine Zwecke modifizieren kann.

1 Like

Ich habe aus „Admintoll“ im Titel Admintool gemacht :wink: Ich denke das war in deinem sinne.

1 Like

Damit ich es korrekt verstehe: Du meinst ein Tool, das eine graphische Oberfläche anbietet – für Kommandos wie uci set blabla?

Naja, ich denke, dadurch wird die Sache nicht viel einfacher, denn man muss ja immer noch die Kommandos verstehen. Kannst du ein Beispiel geben, wie du dir das vorstellst?

Ich finde die Frage berechtig und gut.

Wundert mich eher, dass niemand vorher drauf gekommen ist.

Usecase:

  • eine Freifunk Community betreibt n Router
  • ein (erheblicher) Teil der Aufstellortspender möchte, dass man sich vollumfänglich kümmert und stimmt einem SSH Zugang zu
  • ein anderer Teil der Router würde zumindest statistisch/Verfügbarkeit gerne überwacht werden

In professionellen Netzen gibt es ja auch von den meisten Hersteller Tools dazu:

Tool:

  • sollte dann aus einer gewissen Logik ein GUI-Tool sein, dass einerseits den Überblick vereinfacht - andererseits auch per batch eine Aktion auf mehrere Router gleichzeitig auszuführen
  • dabei sollten bestimmte Stanardbefehle „per Mausklick“, sprich GUI und nicht CLI möglich sein
4 Likes

So etwas wie ups ich habe mich beim Namen und was auch immer vertippt und möchte es ändern usw.

Der Router hat seine Position verändert, weil es ein Leihrouter ist, usw.

Natürlich wäre es auch toll ich starte das Programm und es zeigt mir an ob alles OK ist und welcher Router online ist.

Ja ich weiß so etwas gibt es schon, aber mich interessieren nur meine Router

Dann ob die VPNs auch klappen und wie halt so der Verwaltungskram anfällt.

Und das alles in einem Tool und wenn es geht als open Source

An Ideen für coole Software mangelt es nicht – das Problem ist die Umsetzung. Versteht mich nicht falsch: ich finde es toll, wenn es so Ideen gibt!

Damit die Sache konkret wird, würde ich erarbeiten, was dieses Tool können soll – im Detail, eine Anforderungsanalyse. Bonuspunkte für ein Mockup (Skizze) des gewünschten User Interface und Ideen zur technischen Umsetzung.

2 Likes

Ich mache das mit bloßem SSH:

ssh user@hostname 'ls; ps; whoami'

Natürlich müssen die entsprechenden SSH Keys hinterlegt sein.

Gruß Jörg

1 Like

Ich vermute, dass @Joshibaer sowas wie eine grafische Übersicht über eine gewissen Menge FF-Router haben möchte und damit einfach bei einzelnen oder mehreren Routern per SSH Dinge tun, ohne jeden einzelnen von der Kommandozeile aus von Hand anzusprechen.

Dafür gibt es Ansible. Ist zwar ohne GUI, aber macht genau das. Man definiert die anzusprechenden Hosts (Router), kann sie in Gruppen einteilen und mittels SSH quasi beliebige Dinge tun. Vielleicht gibt’s dafür im Netz auch eine GUI.

1 Like

Ansible ist vermutlich eine Nummer zu groß, da es voraussetzt, dass auf jedem Host Python installiert ist. Ähnlich, aber rein SSH- und Shell-basiert ist Fabric.

Ich habe damit für Freifunk-Zwecke auch schon mal experimentiert: GitHub - pixelistik/freifunk-fabric: A fabfile that aims at helping to administrate Freifunk nodes. (nicht ganz aktuell, aber als Beispiel vielleicht nützlich).

1 Like

wenn ansible eine nummer zu groß ist
und es darum geht mehrere freifunk router parallel mit ssh commands zu füttern geht auch gerne.
https://wiki.nordwest.freifunk.net/Technik/Dokumentation/Parallel-SSH
hat den vorteil es ist reines SSH, benötigt kein python.

1 Like

(Das folgende bezieht sich auf „gluon-basierte“ Netze)
theoretisch ist es möglich sowas in den meshviewer zu integrieren

Man müsste sich nur einigen wie man die eingebauten features der Firmware announced.
Damit der Meshviewer die Parameter die er setzen kann kennt.

hatte damit schon experimentiert und das ging zumindest mit den koordinatensetzen sehr gut.

router anklicken → sidebar → dort ein button „verwalten“

Passwortabfrage kommt > mit ok bestätigen > die koordinaten per picker eingeben > commit > eine Minute warten fertig.

Jetzt kommen halt erst mal wieder die Prüfungen da sind die Prioritäten anders :wink:


das mit dem parallelen bräuchte ich nicht. Das sorgt nur das die leute ihren Knoten verwaltet haben wollen.

Freifunk ist kein Dienstleister auch wenn viele das gerne so hätten :wink:

Die idee ist nicht schlecht.

Könnte mir gut vorstellen.
Das wir für gluon-basierte Netze
Ein Zentrales Verwaltungssystem entwickeln.

und das stelle ich mir so vor
z.b. Joshibaer hat 5 Freifunk Router an verschiedene Standorte.
Gerade für Leihe wo sich mit ssh befehle nicht aus kennen.
Wehre ein Webinterface die beste Lösung:
z.b. Joshibaer Erstellt sich ein Konto bei dem Webinterface.
wo er von dem Webinterface eine liste erstellt von jeden Einzelhelden Router Zugang eintragen kann.
und so bald er ein Router an klickt kann er von dem Webinterface aus den Router konfigurieren.

und ich glaube genau das was Joshibaer sucht, ???

Der Ansatz mit einer WebUI ist gar nicht mal so schlecht, man könnte zB. ein webinterface basteln wo man seine FF-Knoten eintragen kann und diese dann an den ausgewählten FF-Knoten ssh befehle sendet :smile: nur die frage ist wer ist bereit so eine WebUI zu basteln ?

Ich habe mir mal ein kleines Tool zum Administrieren meiner Knoten zusammengebaut:

—Link entfernt—

edit: Ich habe den Link zum Tool wieder entfernt. Wer daran Interesse hat, kann mir gern eine PN senden. Sobald die gewünschte Dokumentatione erstellt und das Tool aus der beta heraus ist, veröffentliche ich gern die Sourcen.

Windows Defender meint, dass sei ein Trojaner - vielleicht musst Du das noch mal anders packen.

Da ist ssh drin, das muss böse sein :wink:

2 Likes

Gibt es dafür etwas Doku, was das Teil tun kann und was es zum Arbeiten benötigt.

nein, leider nicht. Das meiste erklärt sich aber selbst. Ich lade gern die Sourcen hoch!

1 Like

Ich würde erst einmal die Fragen beantworten:

  1. Welche usecases sollen abgedeckt sein ?
  2. Wie oft treten diese auf ?
  3. Kann man sie sinnvoll mit einer GUI lösen ?
    Anstatt Energie aufzuwenden eine GUI zu erstellen, würde ich lieber diese usecases und deren Lösungen dokumentieren und step-by-step erklären, damit man dadurch lernen kann. Wenn man mehrere Router administrieren will, dann kommt man an der Kommandozeile sowiso nicht vorbei. Aber es sieht natürlich besser aus mit einer GUI.

Die allermeisten Menschen können mit der Kommandozeile überhaupt nichts anfangen, ich finde es durchaus sinnvoll auf diese Rücksicht zu nehmen.

2 Likes